FutureMarkets

Leon Sanders

Performance

  • +100,2 %
    seit 05.09.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Wie der Name dieses Wikifolios bereits suggeriert soll hier in nach meines Erachtens Zukunftsmärkte/branchen investiert werden. Diese Zukunftsmärkte zeichnet ein in der Regel großes prognostiziertes Wachstum in den nächsten Jahren aus. Aus diesem Grund sollen die gekauften Werte grundsätzlich lange gehalten werden.
Zur Minimierung des Risikos soll grundsätzlich nur in Werte investiert werden, die bereits seit mehreren Jahren Gewinn erzielen und diesen innerhalb ihrer Wachstumsstrategie in den Vorjahren steigern konnten.
Die Handelsidee dahinter ist, dass eine Vergrößerung des Absatzmarktes der jeweiligen Branchen sich positiv auf die Umsätze und Gewinne der Unternehmen auswirken sollte, was sich wiederum in dem jeweiligen Aktienkurs widerspiegeln sollte, wodurch eine Rendite erzielt werden kann.
Beispiele für diese Zukunftsmärkte wären u.a. Mobile Payment, Internetsicherheit, Elektromobilität, Aquafarming, Blockchain, E-Sports oder DNA-Sequenzierung bzw. Biotechnologie.
Da Unternehmen dieser Branchen nach meiner Erfahrung meist noch nicht in den großen Indizes zu finden sind, soll in der Regel hauptsächlich in Aktien-Nebenwerte investiert werden. Eine Beimischung größerer Unternehmen mit weiteren möglichen hohen Zukunfts- und Wachstumschancen ist jedoch grundsätzlich möglich.
Für die Entscheidungsfindung soll in der Regel zuerst die jeweilige Zukunftsbranche und deren Wachstumspotenzial analysiert werden. Anschließend sollen die in dieser Branche tätigen Unternehmen anhand der Fundamentaldaten genauer unter die Lupe genommen werden, um so die ggf. vorhandenen "Hidden Champions" der Branche zu identifizieren.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFMEUR100
Erstellungsdatum
05.09.2016
Indexstand
High Watermark
199,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016
Seit dem Abschluss meines Studiums zum Dipl. Finanzwirt (FH) investiere ich privat in Aktien und ETFs. Genauso wie privat möchte ich auch in meinen Wikifolios Qualitätsaktien mit Wachstumspotenzial finden und diese möglichst lange halten. (Kein Daytrading wie mein Profilname vielleicht vermuten lassen könnte). Da ich beruflich auch viel Zeit damit verbringe Bilanzen zu lesen und analysieren ist für meine Aktienauswahl der Geschäftsbericht der Unternehmen die wichtigste Informationsquelle. Kurzfristige Marktschwankungen werden jedoch als Kaufchance gesehen, solange sich an den langfrisitgen Erwartungen nichts geändert hat. »Den größten Investmenterfolg erzielt, wer durch Glück oder gesunden Menschenverstand gelegentlich ein Unternehmen findet, das seinen Umsatz und seinen Gewinn über die Jahre weit besser steigern kann als die Industrie als Ganzes. Des Weiteren zeigt sich, dass wir, wenn wir glauben, ein solches Unternehmen gefunden zu haben, besser über einen langen Zeitraum investiert bleiben sollten.« (Philip A. Fisher) Webinar über meinen Handelsansatz und wikifolios: https://www.youtube.com/watch?v=iN_aUYAFC1U&t=124s Interview mit dem Börsenradio: https://www.brn-ag.de/34816-Wikifolio-Trader-MavTrade-Zukunftsbranchen-Aktien Artikel über mich und meine wikifolios: https://www.wikifolio.com/de/de/blog/aktienfokus-wirecard-mit-neuen-rekorden https://www.wikifolio.com/de/de/blog/thema-wikifolio-gros-haengt-den-markt-ab https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-17 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-32 https://www.cash.ch/news/top-news/anlegen-wikifolio-der-woche-zukunftsbranchen-1139094 https://www.onvista.de/news/aphria-secunet-security-wirecard-profitabel-in-schnell-wachsenden-maerkten-86879489 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-35 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/anlegerlieblinge-august-2018 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/wirecard-wall-of-fame https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-44 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/wirecard-korrektur-kaufgelegenheit https://www.wikifolio.com/de/de/blog/aktienfokus-wirecard-windowdressing-uebernahmefantasie Disclaimer: In den Werten meiner wikifolios bin ich in der Regel auch privat investiert.

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, hat eine Kooperation mit dem führenden Uhrenhersteller Swatch geschlossen. Künftig können Konsumenten voll digitale, kontaktlose Bezahllösungen zunächst in der Schweiz und folglich in ganz Europa als App installieren und über ihre Uhren nutzen. Somit werden in den kommenden Wochen alle SwatchPAY! Kunden am Point-of-Sale von einfachen und sicheren mobilen Zahlungen mit boon profitieren.  

boon by Wirecard ist branchenweit die erste mobile Bezahllösung, die völlig unabhängig von Banken und Netzbetreibern funktioniert. Ab 1. Februar 2019 können Nutzer in der Schweiz ihre digitalen boon-Karten zu SwatchPAY! hinzufügen und mit ihren Blackback, Pastel, Chic & Magic Watches überall dort bezahlen, wo Mastercard Kontaktlos akzeptiert wird. 

„Stetige Innovation ist ein zentraler Bestandteil der DNA von Swatch“, so Carlo Giordanetti, Creative Director von Swatch. „Dank der jüngsten Neuerung klappt die Tokenisierung so einfach und schnell wie nie zuvor. Nie war es bequemer, immer und überall mit der Swatch am Handgelenk zu zahlen: Tokenisierung durchführen, Uhr ans Bezahlterminal halten, fertig! SwatchPAY! ist einfach, stylish und typisch Swatch!“ 

Georg von Waldenfels, Executive Vice President Consumer Solutions bei Wirecard, sagt: „Wir sind stolz darauf, unsere Kooperation mit Swatch bekannt zu geben. Damit kommt ein ganz neuer Lifestyle-Aspekt in den Markt für mobile Zahlungen, der gerade weltweit stark anzieht. Die Vorteile für Konsumenten, mit ihrer Uhr und boon zu bezahlen, bedeuten ein neues Maß an Freiheit im Alltag. Unsere Kunden können jetzt ihre digitalen boon-Karten mit ihren bevorzugten Swatch Uhren benutzen – ohne ihr Portemonnaie oder Smartphone mitnehmen zu müssen.“ 

boon by Wirecard lässt sich ganz einfach auf den SwatchPAY! Watches einrichten, indem man einen der teilnehmenden Swatch Stores aufsucht, dort die SwatchPAY! App runter lädt und die digitale boon-Karte zur SwatchPAY! Wallet hinzufügt. Zum Bezahlen hält der Nutzer die Uhr einfach vor das Bezahlterminal. Mit der SwatchPAY! App lassen sich sogar mehrere Uhren gleichzeitig verwalten. 

SwatchPAY! und boon sind mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Dem Industriestandard entsprechende Sicherheitsfunktionen gewährleisten, dass die Karten-Informationen eines Nutzers niemals Händlern oder Swatch selbst offengelegt werden. 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanz-technologie, erweitert sein Engagement für RINGANA. Das Unternehmen gehört europaweit zu den Vorreitern nachhaltig produzierter und vertriebener Kosmetika und Nährstoffe aus natürlichen Rohstoffen. RINGANA vertraut bereits seit 2010 auf die Zahlungsakzeptanzlösungen von Wirecard im Onlineshop und verzeichnet dort mittlerweile knapp 200.000 Transaktionen im Jahr, die über die digitale Plattform von Wirecard abgewickelt werden. Die Digitalisierung der Zahlungsprozesse hat dazu beigetragen, dass RINGANA seine Jahresumsätze seit 2015 fast verdreifachen konnte. 

Als weiteren Meilenstein der Zusammenarbeit übernimmt Wirecard nun auch das Acquiring für die Ticketverkäufe von RINGANA für seine eigenen Schulungsevents. Das Unternehmen erreicht seine halbe Million Kunden durch 42.000 sogenannte „Frischepartner“. Diese Markenbotschafter werden durch rund 900 Events im Jahr in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, der Schweiz und Spanien informiert und geschult. Die Tickets dafür werden online über ein eigenes Buchungsportal verkauft – in das dank der Wirecard-Plattform wie im Onlineshop neue Zahlungsanbieter ohne Aufwand für RINGANA eingebunden werden können. 

„RINGANA kombiniert die Vorteile von Direktvertrieb und professionell geschulter Kundenansprache. Diese ideale Verbindung von Off- und Onlinewelt passt zu unserer nachhaltigen Philosophie und schafft Vertrauen bei unseren Kunden“, sagt Andreas Wilfinger, Geschäftsführer und Eigentümer von RINGANA. „Wir freuen uns, mit Wirecard einen Partner zu haben, der unser einzigartiges Kundenerlebnis bei der Zahlungsabwicklung spiegeln kann.“ 

Roland Toch, Managing Director CEE bei Wirecard, fügt hinzu: „Neue Ansätze in der Omnichannel-Vermarktung werden immer mehr zu einem Schlüssel für den Vertriebserfolg. Bei der multiplen Ansprache der Kunden müssen dabei auch deren unterschiedliche Einkaufspräferenzen abgedeckt werden. Wir freuen uns, RINGANA hier mit einer umfassenden digitalen Zahlungsintegration unterstützen zu können. Mit unseren flexiblen Bezahllösungen treiben wir den digitalen Wandel des Handels weiter positiv an.“ 

Mit seiner innovativen und erfolgreichen Ansprache von High-End-Konsumenten ist RINGANA hierfür ein gutes Beispiel – wie die Steigerung des Jahresumsatzes auf 80 Mio. Euro im Jahr 2018 zeigt. Darüber hinaus setzt das österreichische Unternehmen Standards in der Nachhaltigkeit bei Produktion, Produkten, Verpackung und Vertrieb. 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanz-technologie, erweitert sein Engagement für RINGANA. Das Unternehmen gehört europaweit zu den Vorreitern nachhaltig produzierter und vertriebener Kosmetika und Nährstoffe aus natürlichen Rohstoffen. RINGANA vertraut bereits seit 2010 auf die Zahlungsakzeptanzlösungen von Wirecard im Onlineshop und verzeichnet dort mittlerweile knapp 200.000 Transaktionen im Jahr, die über die digitale Plattform von Wirecard abgewickelt werden. Die Digitalisierung der Zahlungsprozesse hat dazu beigetragen, dass RINGANA seine Jahresumsätze seit 2015 fast verdreifachen konnte. 

Als weiteren Meilenstein der Zusammenarbeit übernimmt Wirecard nun auch das Acquiring für die Ticketverkäufe von RINGANA für seine eigenen Schulungsevents. Das Unternehmen erreicht seine halbe Million Kunden durch 42.000 sogenannte „Frischepartner“. Diese Markenbotschafter werden durch rund 900 Events im Jahr in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, der Schweiz und Spanien informiert und geschult. Die Tickets dafür werden online über ein eigenes Buchungsportal verkauft – in das dank der Wirecard-Plattform wie im Onlineshop neue Zahlungsanbieter ohne Aufwand für RINGANA eingebunden werden können. 

„RINGANA kombiniert die Vorteile von Direktvertrieb und professionell geschulter Kundenansprache. Diese ideale Verbindung von Off- und Onlinewelt passt zu unserer nachhaltigen Philosophie und schafft Vertrauen bei unseren Kunden“, sagt Andreas Wilfinger, Geschäftsführer und Eigentümer von RINGANA. „Wir freuen uns, mit Wirecard einen Partner zu haben, der unser einzigartiges Kundenerlebnis bei der Zahlungsabwicklung spiegeln kann.“ 

Roland Toch, Managing Director CEE bei Wirecard, fügt hinzu: „Neue Ansätze in der Omnichannel-Vermarktung werden immer mehr zu einem Schlüssel für den Vertriebserfolg. Bei der multiplen Ansprache der Kunden müssen dabei auch deren unterschiedliche Einkaufspräferenzen abgedeckt werden. Wir freuen uns, RINGANA hier mit einer umfassenden digitalen Zahlungsintegration unterstützen zu können. Mit unseren flexiblen Bezahllösungen treiben wir den digitalen Wandel des Handels weiter positiv an.“ 

Mit seiner innovativen und erfolgreichen Ansprache von High-End-Konsumenten ist RINGANA hierfür ein gutes Beispiel – wie die Steigerung des Jahresumsatzes auf 80 Mio. Euro im Jahr 2018 zeigt. Darüber hinaus setzt das österreichische Unternehmen Standards in der Nachhaltigkeit bei Produktion, Produkten, Verpackung und Vertrieb. 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Mitte Dezember ist Apple Pay endlich auch in Deutschland gestartet. Leider machen bisland längst nicht alle Banken hier mit. Eine Möglichkeit mittels Apple Pay zu zahlen ist über Wirecards Mobile Payment App boon. Nun gibt es lt. einem Bericht in der Süddeutschen Zeitung erste Zahlen zur Nutzung von Apple Pay in Deutschland und die sprechen dafür, dass der Dienst bereits gut angenommen wurde. Der Vorteil von boon liegt darin, dass es sich hierbei um eine bankenunabhängige Lösung handelt. Hierdurch können auch Kunden von der unkomplizierten Bezahllösung profitieren, deren Banken noch nicht mit Apple Pay kooperieren. Lt. dem Bericht soll bereits in den ersten Stunden nach dem Start von Apple Pay in Deutschland die Nutzerzahl bei boon um 20 % gestiegen sein. Zudem soll der durchschnittliche Warenkorbwert bei boon um 12,5 % gestiegen sein.

Diese groben Zahlen sprechen dafür, dass sich langsam auch der Trend zum mobilen bezahlen in Deutschland durchsetzt. Dies kann auch bereits vermehrt in Supermärkten beobachtet werden. Wollte man noch vor einem Jahr in einem Geschäft kontaktlos oder mit dem Handy bezahlen wurde man häufig selbst von den Kassierern ungläubig angeguckt. Mittlerweile ist es für die Kassierer gang und gäbe, dass nun selbst Kleinstbeträge mit Karte oder dem Handy bezahlt werden. Meiner Meinung nach wird sich dieser Trend auch in Zukunft weiter fortsetzen und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Märkten und Regionen. Hiervon wird Wirecard auch in Zukunft profitieren.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/apple-pay-deutschland-1.4285581

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.