SCHENDEL HAUSSE BAISSE ETF

Andreas Schendel

Performance

  • +13,9 %
    seit 27.12.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Es soll hauptsächlich per ETFs in die Hauptmärkte weltweit investiert und durch Short/Long-Wahl sowohl in der Baisse als auch in der Hausse und ggf. Korrekturen profitiert werden. Auch global mit Aktien und anderen Fonds kann alternativ gehandelt werden, sofern es strategisch sinnvoll erscheint.

Dabei sollen grundsätzlich die Konjunkturzyklen/-Daten und die Geldmengenentwicklung verfolgt werden, was hauptsächlich zur Entscheidung herangezogen werden soll. Die Daten sollen grundsätzlich aus Veröffentlichungen der Zentralbanken und Statistikämter entnommen werden.

Abgerundet werden können die Entscheidungen mit Fundamental-, Global-, Sentimentanalyse um Ein- und Ausstiegszeiträume zu optimieren.

Es soll eher ein mittel- bis langfristiger Anlagehorizont verfolgt werden.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFSCHEN013
Erstellungsdatum
27.12.2018
Indexstand
High Watermark
115,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Andreas Schendel
Mitglied seit 09.03.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

ES BLEIBT SPANNEND!

Handelsstreit, Brexit & Co. Alles politische Risikofaktoren. Und dennoch hat all dies bildet nicht das alleinige Fundament des Finanzmarktes. Die meisten Anleger/Konzerne/Banken haben ihre eigene Unternehmenspolitik, Konzepte und Strategien und diese werden solange umgesetz, solange diese profitabel sind und über genügend Liquidität verfügen.

[ Ganzen Artikel auf LinkedIn lesen ]

 

Andreas Schendel

Portfoliomanagement

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Erholung setzt sich weiter fort. Nach einem turbulenten Jahr 2018 war dies zu erwarten, denn fundamental ist der Finanzmarkt weiter stabil.
.
Wie läuft es nun weiter? Eins ist ziemlich sicher: einen Bärenmarkt haben wir noch nicht wie viele bereits propagieren. Auch Crash-Propheten haben wieder Konjunktur, was von meiner Seite aus nicht weiter beachtenswert ist.
.
Viele sehen negative Indikationen darunter Brexit, Zölle, etc. Sicherlich KANN es den Markt belasten und sogar einen Crash auslösen. Dies jedoch geschah schon immer mit Verzögerung. Das Fundament des Finanzmarktes scheint heute zumindest noch nicht beschädigt zu sein.
.
Es ist immer noch hohe Liquidität im Markt und das wird den Markt stützen. Auch wenn die Liquidität sich leicht verringerte seit Reduzierung von quantitative easing (QE) und durch positive Haushaltbilanz der BRD. Womöglich sind die Kursverluste im Jahr 2018 darauf zurück zu führen. Denn die US Märkte hatten es dagegen leichter, auch wenn diese durch Globalisierung Liquiditätsverluste in der EU nicht einfach umgehen können.
.
Ein Crash wäre nach meiner Einschätzung schon in diesem Jahr möglich, aber wie gesagt ist es noch nicht so weit und genauere Zeiträume kann niemand seriös nennen. Ich kann derzeit nur empfehlen den Markt etwas genauer zu beobachten.
.
Viel Erfolg wünsche ich weiterhin!
.
.
Andreas Schendel
Portfoliomanagement

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.