• +150,2 %
    seit 20.10.2015
  • +24,3 %
    1 Jahr
  • +22,7 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Angestrebtes Ziel für das Wikifolio Top Hedge ist ein möglichst hoher Jahresgewinn. Der Name ist angelehnt an Hedgefonds, die ohne Anlagerichtlinien aus gewinnträchtigen Konstellationen und Szenarien Performance erzielen und die Freiheit nutzen, long oder short auf allen Märkten, also neben Aktien- z.B. auch auf den Devisen- Rohstoff- und Rentenmärkten zu agieren.
Aus diesen Möglichkeiten möchte der Redaktuer für das Wikifolio Top Hedge markt- und charttechnische, fundamentale oder nachrichtenbezogene Erkenntnisse in Strategien und Taktiken für Trades unterschiedlicher Laufzeit umsetzen. Alle verfügbaren Produkte können dabei grundsätzlich zum Einsatz kommen. Der Totalverlust einzelner - sowie im worst case des gesamten - Investments ist theoretisch möglich. Der Ansatz ist hochspekulativ. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00HEDG66
Erstellungsdatum
20.10.2015
Indexstand
High Watermark
249,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Ralph Markus Sonderhüsken
Mitglied seit 09.02.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

#Erholung 2020#

Ich sehe viel Marktunterstützung, die Schwankungen gehen zurück. Meine Bereitschaft, die Erholung gedanklich nachzuvollziehen, ist solange groß, wie wir im DAX ausreichend Abstand zur 10.000 Punkte Marke zeigen. Es besteht kein Anlass zu umfassender Euphorie, dafür ist der Krater, den weltweite Lockdowns reißen, einfach zu tief. Ein sommerliches Abflauen der Virusaktivität ist jedoch ein realistisches Szenario, und eine Vielzahl von Aktien dürfte noch weiter aufholen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Aktienkurse ein Spiegelbild von Kapitalströmen und Geldmengen sind plus einer Portion Massenpsychologie. Jedenfalls bewerten sie nicht in allererster Linie eine aktuelle oder vergangene Gewinnentwicklung. Optimisten sollten im Blick haben, dass die schlechtesten News entweder bereits abgearbeitet sind oder die kommenden Bad News auf abgehärtete Seelen treffen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

#Crash 2020#

Notenbanken dürften in solchen Phasen eine hohe Notwendigkeit sehen, die Finanzmärkte zu stabilisieren, bevor zu viele Akteure bei einer Abwärtsspirale von Zwangsverkäufen in die Knie gezwungen werden. Spekulanten und Anleger müssen gleichermassen gerettet werden, damit auch morgen noch investiert und spekuliert werden kann. Sollte dies ausbleiben oder misslingen, könnte der DAX rasch bei 8800/9000 Punkten landen und auch kurzfristig Regionen um die 7000 Punkte anpeilen. Der starke Abverkauf stresst nicht nur die Märkte, sondern bedingt unweigerlich ein heftiges Abrutschen der wirtschaftlichen Aktivitäten, was Massenentlassungen, Insolvenzen und Bankenpleiten zur Folge haben würde. Das verstehen sogar viele Politiker recht rasch, und Notenbanker dürften in einer vermutlich beispielhaften und überregionalen Rettungsaktion bald eingreifen. Der DAX könnte vorübergehend wieder 11500-12000 Punkte erreichen, um anschliessend seine Zitterpartie fortzusetzen. Wie gesagt, sollte das misslingen, sind völlig irrationale Kursabstürze ziemlich wahrscheinlich. Ich tendiere mit etwa 80:20 für eine brauchbare Marktstützung und kaufe gerade auch mal moderat ein. Insgesamt sollten Anleger geistig offen bleiben und sich auch auf die bösesten Szenarien gedanklich einstellen. Zu große und zu riskante Positionen sollten für bessere Zeiten aufgehoben werden.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

#Update Silvester 2018#

"Abgehakt" ist die Devise für dieses spezielle Jahr. Wer in TOP Hedge seit Beginn des Jahres investiert war, hat kein Geld verloren. Per heute stehen 2% Gewinn in den Büchern. Das ist nach Abzug der geringen Wikifolio Gebühr von 0,95% und der zwischenzeitlichen Performancegebühr von 0,25% (erwirtschaftete Bruttorendite 3,20%) eine auf den ersten Blick ansehnliche Bilanz. Ich sehe das differenziert. Im Dezember gingen reihenweise Geschäfte in die Hose, hier war der Focus auf einen versöhnlichen Jahresabschluß verfrüht. Kaum nachvollziehbar für mich, daß erst der letzte Handelstag die negative Serie an den relevanten deutschen Märkten stoppen konnte. Irrtum gehört absolut zum Geschäft, und wir Trader haben langfristig gesehen tatsächlich keine hohe Trefferquote. Die guten Trader schaffen es allerdings, bei guten Geschäften mehr zu verdienen, als sie bei schlechten wieder abgeben. Nur eine sinvolle Verlustbegrenzung kann bei schwierigen Märkten Erfolg bringen. Für 2019 sollte man zunächst nicht allzu optimistisch sein und Respekt vor Donald Trump und den Briten haben. Eine überraschend positive Wendung bei den Kernthemen kann uns allerdings jederzeit eine ausgesprochen heftige Erleichterungsrallye bescheren.

#Guten Rutsch!#

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.