Jackis ausgewogener Marktmix

Jakob Hinterberger

Performance

  • +0.6 %
    since 2018-09-27
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trading Idea

Dieses Portfolio bildet immer meine aktuelle Marktmeinung ab.
Der Hauptbestandteil sollen Aktien sein. Hier gibt es grundsätzlich keine Einschränkungen, es ist geplant in Aktien zu investieren von denen ich mittel- bis langfristig eine Outperformance erwarte. Ebenso kann je nach Marktlage in ETFs, Optionsscheine, ETNs (auch auf Rohstoffe) investiert werden. Optionsscheine können auch als Sicherungsinstrument genutzt werden
Kurzfristige Trades in einzelne Aktientitel sind nicht geplant, bei Optionen/Zertifikaten ist dies natürlich möglich.
Gehandelt wird vor allem aufgrund von Fundamental- und Sentimentdaten.
Mein Ziel ist es, dass alle meine Trades nachvollziehbar sind. Daher werde ich zu jedem Kauf/Verkauf einen kurzen Kommentar verfassen, warum ich zu dieser Entscheidung gekommen bin.
Ziel ist es, dieses Portfolio als "Vermögens"-Portfolio für chancenorientierte Anleger zu etablieren.
show more
This content is not available in the current language.
Master data
Symbol
WF00270918
Date created
2018-09-27
Index level
High watermark
100.4

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Jakob Hinterberger
Registered since 2018-09-27

Decision making

  • Fundamental analysis
  • Other analysis

Comments

Comment

Aufgrund der aktuell schwierigen Marktsituation werden keine Änderungen getätigt. Meine Strategie, das Depot langsam aufzubauen erweist sich aktuell als richtig. So konnten die Verluste in diesem erwartet schwierigen Marktumfeld doch deutlich begrenzt werden. Ebenso hat sich das als Stabilisator gedachte Investmen in den Goldminenaktien-ETF positiv als eben dieses erwiesen.

Diese vorsichtige Taktik wird vorerst so weitergeführt. Auf Basis der aktuellen Sentimentdaten ist aktuell keine nachhaltige Aufwärtsbewegung zu erwarten. Nichtsdestotrotz sind Investments in einzelne Titel laufend möglich, wenn sich günstige Gelegenheiten ergeben.

show more

Comment on INTL BUS. MACH. DL-,20

The "Big Blue" wurde in den vergangenen Jahren von der Börse teilweise zurecht abgestraft. Ein Umsatzrückgang folgte dem anderen. Während im Juli endlich ein Umsatzplus die Anleger erfreute, gabs im Q3 wieder einen Umsatzrückgang. Mit dem Kauf des Cloud-Spezialisten für € 35 Mrd. gfreift IBM zwar tief in die Tasche, ich sehe dies jedoch als Chance im zukunftsträchtigen Cloud-Geschäft endlich ganz vorne mitspielen zu können. 

Sowohl für die Q3-Ziffern als auch für den Kauf von Red Hat wurde die IBM-Aktie kräftig abgestraft. Auf Basis der aktuellen Ziffern = KGV 8,5; Dividenrendite von ca. 6 % ist IBM für mich ein Value-Investment. Daher auch der Kauf.

show more

Comment on ALPHABET INC A

Kurzes Udate auch noch zu Alphabet: Die Q3-Zahlen haben den Markt zwar enttäuscht: Bei einem Umsatz von 33,7 Mrd. USD (+22 %) und einem Nettogewinn von 9,2 Mrd. USD (+ 37 %) sehe ich jedoch keinen Anlass zum Verkauf, auch wenn die Aktien charttechnisch angeschlagen ist.

Weitere Kursrückschläge werde ich eher für Nachkäufe nutzen.

show more

Comment on PROSIEBENSAT.1 NA O.N.

PROSIEBENSAT.1 hat mit seiner Umsatz- und Gewinnwarnung die Märkte entsprechend enttäuscht. Auch die einmalige Sonderbelastung durch Lizenzrecht iHv € 400 Mio. ist negativ. Künftig sollen nur noch 50 % des Gewinns (vorher 80-90 %) an Dividende ausgeschüttet und Rest für ergebnissteigernde Investition verwendet werden. Die Aktie hat in den letzten Tagen nochmal ca. 20 % an Wert verloren und ist damit der aktuell schwächste Wert im Depot.

Pro7 plant mittelfristig einen Umsatzanstieg von 4 auf 6 Mrd. € p.a. Dieser soll vorrangig aus der Newcom-Gruppe (Kernmarken: Parship Elite Group, JochenSchweizer, Mydays und Flaconi) kommen. Im Fernsehbereich soll mehr auf deutschsprachige und Eingenproduktionen als auf US-Serien gesetzt werden.

Entscheidend für den Erfolg des Unternehmens wird sein, ob dieser Strategiewechsel wie geplant funktioniert und ob das zusätzliche Cash aus den reduzierten Ausschüttungen tatsächlich ergebnissteigernd investiert werden kann. 

Ich traue das dem Konzern grundsätzlich zu, für einen Nachkauf ist es aber noch zu früh.

Ebenfalls positiv zu werten ist das geplante Aktienrückkaufprogramm iHv € 250 Mio. in den nächsten 12-24 Monaten.

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.