Trendfolge Long/Short Smallcap

Stephan Beier

Performance

  • +123.1 %
    since 2013-06-26
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trade Idea

This wikifolio “Trend-following Long/Short Smallcap” is intended to trace long and short strategies.

The long strategy is to be reflected by investments in stocks. Stocks of German small caps are to be the focus of investments. The selection of individual stocks is to take place on the basis of fundamental analysis (returns and financial analyses). Primarily analysis tools which are also used in the professional business analysis of financial investors (private equity, etc.) should be employed here.
The timing of the transactions should be based on technical chart indicators. In particular, the overcoming of resistance or shortfall of supports are to influence the timing of the investments in conjunction with the consideration of moving averages (GD50, GD100, GD200). The intention is to actively manage the wikifolio. Therefore, no buy-and-hold strategy should be carried out, but instead active trading with medium-term holding periods and occasional profits. The average number of stock investments in the wikifolio is to be 3–5. The maximum number of stock investments is not to exceed 10. No stock investments are to be made in falling markets (short strategy) as a rule.

The short strategy is to be represented by investments in short ETFs (leveraged and unleveraged). The German stock indices DAX and TecDAX are intended to serve as the basis. The timing of the investments in ETFs is to be conducted according to the same criteria as the timing of stock investments within the long strategy (see above).

In order to reduce risks, a strict money management is to be operated. For each transaction, the risk is not to exceed 2.5% of the entire wikifolio. show more
This is a non-binding translation of wikifolio.com.
Show original text
Master data
Symbol
WF0SB01ZTS
Date created
2013-06-26
Index level
High watermark
224.7

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Stephan Beier
Registered since 2013-06-26

Decision making

  • Technical analysis
  • Fundamental analysis

Comments

Comment

+++Bärenmarktrally endet am 6-Monatshoch+++

Am vergangenen Mittwoch hat der DAX das bisherige Zwischenhoch bei 11.788 Punkten überschritten. Damit ist die Bärenmarktrally beendet worden (siehe Kommentare vom 26.02. und 28.03.), die ich hier auf der Wikifolio-Plattform seit dem 06.01. kontinuierlich kommentiert habe. Sie hatte damit eine Haltedauer von genau 3 Monaten. Zugegeben, in meiner Kommentierung bin ich bisher davon ausgegangen, dass die Bärenmarktrally auf dem Weg nach unten endet und die Kurse dann wieder in den Abwärtstrend übergehen. Das ist jetzt anders gekommen. Gut, dass ich bereits seit Anfang Februar einen opportunistischen Investmentansatz verfolgt habe, um mögliche Chancen in der Bärenmarktrally zu nutzen. Das wichtigste an der Börse ist Agilität. Es bringt nichts an einer Meinung festzuhalten, nur damit man für sich Recht behält.

 

Insgesamt finden wir uns jetzt in einer neuen Situation ein. Die mittelfristige Entwicklung muss sich erst herauskristalisieren. Der seit Februar angewandte opportunistische Investmentansatz kann langsam wieder durch mein langfristiges regelbasiertes Handelssystem ersetzt werden. Dieses basiert auf den drei Säulen (1) Fundamentalanalyse, (2) Charttechnik und (3) Money-Management. In meinen Webinaren auf onvista und finanzen.net Ende des vergangenen Jahres habe ich dieses Handelssystem detailliert vorgestellt (siehe Links in meinem Profil). Während der laufenden Erholung habe ich aber nahezu keine Aktien gefunden, die diesen Kriterien entsprechen. Das hat sich mittlerweile wieder geändert. Allerdings sehr ich immer noch eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Wiedereintritt in den Abwärtstrend. Voraussichtlich wird das aber nicht mehr so kurzfristig passieren, wie während der laufenden Bärenmarktrally in den letzten drei Monaten prognostiziert.

 

Wie auch immer, es bleibt sehr spannend! Und denkt dran: Systematisches Investieren und Agilität sind die Trümpfe an der Börse! Ich wünsche euch viel Erfolg!

show more

Comment

Dax wants up or down? Die Entscheidung ist so nah!

 

Am 6. Januar 2019 habe ich in meinem Kommentar auf der Wikifolio-Plattform die vorübergehende Unterbrechung der seit Sommer 2018 andauernden starken Abwärtsbewegung des deutschen Börsenleitbarometers DAX prognostiziert. Auf der Basis der in meinem Handelssystem beachteten charttechnischen Signale, hier insbesondere das Zusammenspiel der gleitenden Durchschnittslinien für 50, 100 und 200 Tage, habe ich die sehr wahrscheinliche Ausprägung einer fulminanten Bärenmarktrally gesehen. An diesem Tag habe ich ein mögliches Kursziel von 11.500 – 11.750 Punkten genannt. Ausgehend vom damaligen Indexstand hat das einem Erholungspotenzial von ca. 7%-9% entsprochen.

Heute wissen wir, dass diese prognostizierte Entwicklung tatsächlich so eingetreten ist und die Bärenmarktrally mit dem DAX-Schlusskurs vom vergangenen Dienstag nahezu punktgenau bei 11.788 Punkten ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden hat.

 

Wie könnte es jetzt aber weiter gehen? Wie könnte man sich für die kommenden positionieren?

In meiner Kommentierung der vergangenen 11 Wochen habe ich kontinuierlich darauf hingewiesen, dass ich bei der laufenden Entwicklung von einer Korrektur in einem übergeordneten Abwärtstrend ausgehe. Das ist ja auch das charakteristische Merkmal einer Bärenmarktrally. Heute gehe ich davon aus, dass diese Bärenmarktrally sehr kurzfristig ihr Ende finden wird. Dabei sehe ich zwei verschiedene Szenarien, die eintreten könnten.

 

In Szenario 1 markiert der DAX Schlusskurs von 11.788 Punkten den Wendepunkt und signalisiert den Wiedereintritt in den immer noch gültigen übergeordneten Abwärtstrend. Der Abwärtstrend könnte dann mit beschleunigter Dynamik fortgesetzt werden. Dieses Szenario entspricht auch meiner Prognose von Anfang Januar. Insbesondere die Tatsache, dass an dieser Marke derzeit die 200-Tage-Durchschnittslinie verläuft, signalisiert in meinem charttechnischen Handelsansatz einen starken Wiederstand, der nur sehr schwer zu überwinden sein wird. Eine Bestätigung für den Eintritt dieses Szenario 1 würde durch das kurzfristige Unterschreiten der 50-Tage-Durchschnittslinie bei ca. 11.350 Punkten sowie darauffolgend durch das Unterschreiten der 100-Tage-Durchschnittslinie bei ca. 11.220 Punkten generiert werden. In diesem Fall werde ich zur Absicherung des Wikifolio wieder auf das bereits bekannte Short-Instrument zurückgreifen, das schon während der Abwärtsbewegung von Juli bis Dezember 2018 sehr erfolgreich zum Einsatz gekommen ist.

 

In Szenario 2 stellt der DAX Schlusskurs von 11.788 Punkten nur einen vorübergehenden kurzen Wiederstand an der 200-Tage-Durchschnittsline dar. In diesem Szenario würden kurzfristig Tagesschlusskurse des DAX über der Marke von 11.788 Punkten erreicht werden. Dies würde gleichzeitig den Durchbruch der 200-Tage-Durchschnittslinie von unten nach oben entsprechen. Damit wäre dem DAX charttechnisch weiteres erhebliches Erholungspotenzial eingeräumt. Es könnte dann der Angriff auf die bisherigen All-Time-Hochs aus dem Sommer 2018 erfolgen. In meiner Interpretation bedeutet auch dieses Szenario 2 das Ende der Anfang Januar begonnenen Bärenmarktrally.

 

So oder so. Aus meiner Sicht stehen wir vor richtungsweisenden Entscheidungen, welchen Verlauf das weitere Börsenjahr 2019 nehmen könnte. Es ist zwar noch nicht ausgemacht, ob der DAX nach oben oder nach unten laufen möchte, ich gehe aber kurzfristig von wichtigen Hinweisen für eine weitere Positionierung aus. Agilität und Flexibilität sollten die Mittel der Stunde sein.

show more

Comment

DAX bis auf weiteres wieder in der eindeutig gelben Ampelphase +++ Erstes Kursziel der Bärenmarktrally ist erreicht +++ Entscheidung über die wahrscheinliche Börsenentwicklung 2019 steht weiter aus

Seit Mitte vergangener Woche notiert der DAX wieder über der Marke von 11.386 Punkten. Damit befindet sich die Börsenampel ersteinmal wieder zumindest im eindeutig gelben Bereich. Darüber hinaus notiert der DAX seit gestern auch wieder über der Marke von 11.500 Punkten. Dieses mögliche Kursziel hatte ich in meinem Kommentar vom 06.01.19 als Orientierung für eine Erholung nach dem massiven Kursverfall zwischen Juli und Dezember 2018 genannt. In dem Kommentar hatte ich einen möglichen Zielbereich von 11.500-11.750 Punkten genannt. Heute kann ich mir gut vorstellen, dass die Erholung auch noch etwas weiter geht und wir tatsächlich die Marke von 11.750 oder vielleicht sogar etwas darüber sehen werden. Erst dann, wahrscheinlich im Frühling 2019, entscheidet sich die wahrscheinliche Entwicklung des weiteren Börsenjahres 2019. Aus meinen Kommentaren der letzen 2 Monaten wißt ihr, dass ich dann von einem Wiedereintritt in die Abwärtsphase ausgehe. Immer wieder habe ich bisher betont, dass ich die derzeitige Entwicklung als Bärenmarktrally, das heißt von einer laufenden Erholung im intakten übergeordneten Abwärtstrend, sehe. Auch heute gehe ich davon aus, dass diese Bärenmarktrally spätestens um die 11.750 Punkte sein Ende finden wird und dass dann die Kursentwicklung mit anziehender Dynamik wieder in den Abwärtsmodus übergehen wird. Dementsprechende plane ich die Strategie zur Absicherung des Wikifolios. Meine erste Marke zum Aufbau von Absicherungspositionen durch das bekannte DAX-Short-Zertifikat liegt bei 11.250 Punkten. Dort läuft derzeit auch die in meinem Handelssystem sehr relevante 100-Tage-Durchschnittslinie. Bis dahin werde ich weiter opportunistisch vorgehen und vereinzelte Aktieninvestments durchführen. Ich lasse mich dabei von meiner fundamentalanalytisch begründeten Watchlist leiten. Die charttechnischen Kriterien meines auf drei Säulen basierenden Handelsansatzes sind derzeit immernoch ausgesetzt (siehe Kommentar vom 09.01.19), da nur wenige bis keine Aktien für diese Kriterien identifizierbar sind. Es bleibt weiter spannend! Ich wünsche euch erfolgreiche Investments!

show more

Comment

DAX taumelt weiter im unentschiedenen Bereich +++ Entscheidung über die tendenzielle Ausrichtung der kommenden Wochen könnte kurzfristig fallen +++

Gerade gestern dachte ich noch, dass die Börsenampel wieder in den eindeutig gelben Bereich übergehen wird und die eindeutig rote Phase vorerst hinter sich lässt. Das wird für mich aber erst nach dem Überwinden der DAX-Marke von 11.368 Punkten soweit sein. Solange scheint sich die Hängepartie noch zu verlängern. Im letzten Kommentar habe ich das den Kampf der Bullen und Bären genannt. Der Gewinner würde vorraussichtlich die Tendenz der nächsten Wochen, eventuell sogar Monate, vorgeben. Wie es jetzt aussieht, ist dieser Kampf aber lange noch nicht entschieden. Der DAX taumelt weiter im unentschiedenen Bereich zwischen der 50- und der 100-Tage-Durchschnittslinie, die für mein Handelssystem eine übergeordnete Bedeutung haben. Dementsprechend muss die kurz- bis mittelfristige Ausrichtung des Wikifolios weiter auf ein klares Signal warten. Solange werde ich weiterhin den opportunistischen Investmentansatz umsetzen (siehe vorherige Kommentare). Mein Handelssystem gibt mir derzeit den Spielraum einer Investitionsquote von ca. 33%, die nahezu erfüllt ist. In der Pipeline habe ich jede Menge aussichtsreicher Aktien, die aus fundamentalanalytischer Sicht hervorragend positioniert sind. Es bedarf eben nur des übergeordneten Signals sowie der Ausprägung von charttechnischen Investitionskriterien. Diese habe ich im Dezember in meinen Webinaren für onvista und finanzen.net detailliert erläutert. Die Links zu den Webinaren könnt ihr noch in meinem Profil finden. Ich wünsche euch viel Erfolg bei euren Investments! Es bleibt spannend!

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.