Aktien-, ETF- & Fonds-Werte

Torsten Hähling

Performance

  • -17.4 %
    since 2017-04-26
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trade Idea

Auf lange Sicht soll durch ausreichend Wertwachstum nicht nur der Inflation entgegen gewirkt werden, sondern nach Möglichkeit ein erträglicher Zugewinn generiert werden.

Beabsichtigt ist der Handel ausschließlich mit kosteneffizienten Indexfonds, auch ausländischen ETF sowie Aktien aus Haupt- und Nebenwerten, welche national und international gelistet sind und über eine stabile und nachvollziehbare Kursentwicklung verfügen. Nicht gehandelt werden sollen Aktien von Unternehmen, welche in der Rüstungsindustrie Geschäfte betreiben.

Hauptkriterien für Käufe werden die üblichen Kennzahlen einer Aktie unter Einbeziehung von aktuellen Meldungen darüber sowie auch Einschätzungen von Analysten sein. Bei einem ETFs/Fonds kommen für ein Investment bei entsprechend erhofften Ertragsaussichten sowohl thesaurierende wie auch ausschüttende ETFs/Fonds in Betracht. Zukäufe folgen der Bestrebung möglichst Titel aus unterschiedlichen Ländern und Branchen zu erwerben, um einen breiten Markt abzubilden. Es wird angestrebt bis zu 50 verschiedene Aktientitel und bis zu 6 Indexfonds zu halten, damit eine breite Risikostreuung über Grenzen und unterschiedliche Märkte hinweg erreicht werden kann.

Als klassische Strategie steht das Kaufen und Besitzen "buy and hold". Auf den Handel mit riskanten und eher spekulativen Anlagen, Optionsscheinen oder Hebelprodukten aller Art soll generell verzichtet werden. Ebenso ist ein tägliches Kaufen- und Verkaufen nicht vorgesehen.
Auf Grund der beabsichtigten stets ausreichenden Kapitalreserven, sollen Verkäufe von ganzen Titeln möglichst nur bei starken Marktveränderungen, wie deutlichen Kurseinbrüchen zur Verlustbegrenzung als Option in Betracht kommen. Ausnahmen könnten Werte mit geringeren Marktkapitalisierungen bilden, wo Gewinnmitnahmen im Falle steigender Kurse auch dazu dienen sollen, die Größe der Position wieder ins ursprüngliche Verhältnis zurück zu setzen. Als geeignete Maßnahme bei fallenden Kursen können nach Erreichen eines Stopp-Limits auch Teilverkäufe angeordnet werden, um Verluste- gemessen am Gesamtwert aller Titel zu begrenzen, ohne den gesamten Titel zu verkaufen.

Als Informationsquellen für jede Anlageentscheidung sollen alle verfügbaren Finanzseiten genutzt werden, wobei aus organisatorischen Gründen nicht auf jede Kursänderung reagiert wird. Entsprechend der Gesamtstrategie soll vorrangig die Kontinuität, Stetigkeit und Langfristigkeit gewahrt werden. show more
This content is not available in the current language.
Master data
Symbol
WF17DIVPFL
Date created
2017-04-26
Index level
High watermark
82.4

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Torsten Hähling
Registered since 2017-04-04
Ich bin tendenziell eher ein sicherheitsorientierter Anleger, welcher langfristig investiert mit kleinen Schritten nachhaltig voran kommen will. Dabei soll eine positive Performance, bei stets ausreichend Cash-Reserven, erzielt werden. Ich möchte einfach mitspielen und den Gesetzen des Marktes folgen, wobei ich nicht mehr Risiko gehe, als ich selbst verantworten kann.

Decision making

  • Fundamental analysis

Comments

Comment on BANKAMERICA

Keine Frage- gute oder sehr gute Quartalszahlen (hier: Q4/17) sieht jeder Anleger gern! Dennoch finde ich es deutlich übertrieben, dass dies intraday zu über 7% Kursgewinn führt. Hoffentlich drehen sich die Vorzeichen nicht schon wieder um.

show more

Comment on BAYER AG O.N.

Ein Gericht in Lyon (Frankreich) zieht heute die Genehmigung für den Unkrautvernichter Roundup Pro360 zurück! Damit verliert der Bayer-Konzern die Zulassung dafür. Weiterhin sind tausende Klagen gegen Monsanto ausstehend. Dieses Milliarden-Risiko sollten Anleger stets im Auge behalten, letztlich geht es auch um ethische Fragen. Der Preis den dieser Deal- gegen den teils massiven Widerstand aus der Belegschaft durchgedrückt- wirklich kostet, den bekommt Bayer noch präsentiert.

show more

Comment

Eine spannende Woche liegt vor uns. Auch wenn Frau May aus ihrer Sicht keinen optimalen Deal verhandelt hat, kann man ihr nur wünschen dass die Abstimmung im britischen Parlament erfolgreich verläuft. Zu politischen Themen gebe ich regulär keine Kommentare, jedoch finde ich die Unbeweglichkeit und die Drohgebarden aus Brüssel zu diesem Thema schon ein wenig seltsam. Immerhin war Großbrittanien der zweitgrößte Nettozahler, wurde durch die Franzosen zunächst boykottiert und hat nach de Gaulles Tod später den riesigen Beamtenapparat lange entscheidend mitfianziert. Ohne die Milliarden aus London sollte man langsam an das Sparen denken. Anstelle einer ursprünglich mal geplanten Neu-Aufteilung der freigewordenen Parlamentsplätze an die in der EU verbliebenen Länder könnten die Strukturen auch verkleinert werden, schließlich repräsentiert man auf einen Schlag 60 Millionen Menschen weniger.

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.