cashburner leverage defensive

Karl Kasüske

Performance

  • +82.5 %
    since 2014-12-01
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trade Idea

In dem wikifolio "cashburner leverage defensive" sollten Indizes, Rohstoffe,Währungen und Aktien mittels Hebelprodukten gehandelt werden. Ein Engagement direkt in Aktien (also ohne Hebel) ist auch möglich. Ferner kann auch in Fonds, ETF´s und Anlagezertifikate investiert werden. Somit steht das komplette Anlageuniversum von wikifolio zur Verfügung.

Als Grundlage für meine Trades sollen Charttechnik, Volume Spread Analyse und Marktstrukturanalyse dienen.

Bei Hebelprodukten sollte in diesem wikifolio im Gegensatz zu meinem wikifolio "cashburner leverage offensive" vorwiegend ein Hebel von max 10 gewählt werden, wobei es auch dazu kommen könnte, dass z. B. bei Rohstoffen das gesamte Kapital sich auf einen Wert konzentriert (all in).

Die Anlagedauer variiert zwischen wenigen Sekunden bei Knock-Outs bis zu einigen Jahrzehnten bei Aktien. ;-) show more
This content is not available in the current language.
Master data
Symbol
WFCASHLM10
Date created
2014-12-01
Index level
High watermark
1,012.6

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Karl Kasüske
Registered since 2013-11-15
Erste Aktien hatte ich im Frühjahr 87 gekauft, lief gut, doch dann kam der Schwarze Montag (19.Okt.87), es war dann nicht nur der gesamte Gewinn weg, nein, war sogar noch tief in die Verlustzone gerutscht. Dadurch wurde mein Ehrgeiz aber erst entfacht. In diesen Jahren beschäftigte ich mich mit dem Aktienhandel nur nebenher, das änderte sich aber dann mit dem Entstehen des Internets, konnte man doch wie die "Profis" sich informieren und auch nach Herzenslust an den Börsen zeitgleich agieren. All meine Kenntnisse habe ich mir selbst verschafft, also keine Seminare besucht, hatte auch keinen Arbeitgeber diesbezüglich, der mir Gelegenheit gab, Kundengelder zu verbrennen, nein, ich hatte den besten Lehrmeister, den es gibt, nämlich eigene Verluste. Bin auch der Meinung, dass diesbezügliche Kurse bzw. Seminare nicht viel bringen, wichtiger scheint mir ein Gespür zu sein, das sich, wenn überhaupt, erst im Laufe der Jahre entwickelt. Dass die besten Theoretiker nicht automatisch auch die erfolgreichsten Akteure sind, zeigt doch auch anschaulich die Pleite des Hedge-Fonds LTCM, der auch zwei Direktoren hatte, denen noch ein Jahr vor dem Zusammenbruch der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften verliehen worden war. Also auch hier gilt: „Grau is' alle Theorie, entscheidend is' auf'm Platz.“ Das Spekulieren an der Börse ist für mich vergleichbar mit den Aufgaben eines Seglers, der wissen muss, was in einer Minute ansteht, wo mehr Wind ist und wo der Wind dreht. Natürlich muss auch an jedem Tag hinterfragt werden, ob die gegenwärtige Situation noch der entspricht, die zum Kauf des entsprechenden Papiers geführt hat, denn wir alle wissen ja: „Prognosen sind schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen.“ Ich arbeite nur zu Hause, mache noch andere Dinge, aber den größten Raum nehmen Recherchen im Netz und Print über wirtschaftliche Zusammenhänge und Firmennachrichten ein, auch ist der regelmäßige Blick auf die für mich wichtigen Charts unerlässlich. Für etwaige Fragen bin ich zu erreichen unter: cashburner.wikifolio@gmail.com

Decision making

  • Technical analysis
  • Fundamental analysis
  • Other analysis

Comments

No comments available