Derivative Roll-Strukturen

Armin Geier

Performance

  • +10.5 %
    since 2017-01-26
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trading Idea

Das Dach-Wikifolio soll die einzelnen Struktur-Bausteine (Rolling-Discount, -Bonus usw.), die sich meiner Ansicht nach vom Chance-Risiko-Profil her in idealer Weise ergänzen, zu einem langfristig ausgerichteten schwankungsarmen Gesamt-Portfolio zusammenfassen, wodurch sich ein Querschnitt verschiedener systematisch umgesetzter Zertifikate-Strategien in einem einzigen Portfolio ergibt. Dazu sollen ausschließlich wikifolio-Zertifikate eingesetzt werden.

Es soll in der Regel eine ausgewogene Gewichtung angestrebt werden, die insgesamt eine erzielbare Maximal-Rendite etwa im zweistelligen p.a.-Bereich ermöglicht, wobei das Verhältnis zwischen defensiver, neutraler (Seitwärts-Ausrichtung) und offensiver Positionierung ungefähr 20%/50%/30% betragen soll. Die Einzelgewichtungen sollen in regelmäßigen Abständen bzw. bei stärkeren Abweichungen wieder näherungsweise an die Ziel-Allokation herangeführt werden (Rebalancing). Auch wenn größere Veränderungen grundsätzlich nicht beabsichtigt sind, sollen leichte Modifikationen z.B. in Extremsituationen nicht ganz ausgeschlossen werden.

Das Dach-wikifolio ist aus meiner Sicht gedacht als strukturübergreifend breit diversifiziertes, volatilitätsarmes Basisinvestment (LowVola) im Aktienbereich, das sich individuell auch sehr gut um einzelne Struktur-Komponenten ergänzen lässt. show more
This content is not available in the current language.
Master data
Symbol
WFROSTRUKT
Date created
2017-01-26
Index level

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

The trader of this wikifolio of wikifolios exclusively trades wikifolio certificates (might contain leveraged products).

Trader

Armin Geier
Registered since 2015-03-26

Decision making

  • Fundamental analysis

Comments

Comment

Im Portfolio wurden einige ganz leichte prozentuale Verschiebungen vorgenommen. So wurden die zwei offensiven Strategien (Discount Offensiv und Sprint) ganz geringfügig auf jeweils 10% Indexgewicht gebracht und dafür die Defensiv-Strategie nur unwesentlich auf genau 30% zurückgefahren. Denn die stärker defensive Ausrichtung soll in dem schwierigen Umfeld auch weiterhin erhalten bleiben.Das entspricht auch dem geplanten Gewichtungsansatz, nachdem der defensive und offensive Teil des Dach-Wikifolios zusammen auf eine Gewichtung von zusammen 50% kommen sollen, wobei in etwas normaleren Börsenzeiten die beiden offensiven Zertifikatebausteine durchaus gegenüber dem defensiven übergewichtet werden können. Daneben wurde eine leichte Erhöhung der neu konzipierten Seitwärts-Plus-Strategie zulasten des sehr hoch gewichteten Discount-Neutral-Ansatzes vorgenommen, da ich mir von der neuen Seitwärts-Strategie, die auf eine möglichst optimale Nutzung von Zeitwertgewinnen ausgerichtet ist, künftig eine Menge erwarte. Evtl. könnte in dem ebenfalls auf insgesamt 50% Gewichtung fokussierten Seitwärtsblock des Wikifolios evtl. zukünftig auch noch eine leichte Erhöhung des reinen Bonus-Ansatzes vorgenommen werden. Insgesamt also nur ganz geringfügige Änderungen der durch den kombinierten Einsatz verschiedenster Zertifikatebausteine relativ volatilitätsarmen Dach-Strategie.

show more

Comment

Zwar wurden gestern von der UBS neue Discount-Calls sogar mit monatlich wechselnden Laufzeiten emittiert, doch ist der Strike bei den defensivsten Produkten mit 10.200 Punkten für den Einsatz bei der Seitwärts-Plus-Strategie noch viel zu offensiv. Aber da die „Not“ bekanntlich erfinderisch macht, wurde der Ansatz nach dem Auslaufen der letzen Optionsscheine jetzt modifiziert und auf ein reines Discount-Zertifikate-Portfolio umgeschichtet, das sich sehr gut zu den übrigen Discount-Bausteinen ergänzt, da hier ein kurz- bis mittelfristiger Ansatz von ein bis sechs Monaten verfolgt wird. Dabei ergibt sich durch den monatlichen Einsatz von jeweils sechs unterschiedlich lang laufenden Neuprodukten mit dem Cap am Geld gleichzeitig ein sehr guter Diversifikations-Effekt und zusätzlich kann der überproportionale Zeitwertverfall durch den kurzfristigeren Einsatz noch effizienter genutzt werden als bei den Einjahres-Produkten. So kann der Vorteil von herkömmlichen Rolling-Discountern genutzt und gleichzeitig deren großer Nachteil, die mangelnde Erholungsfähigkeit bei stärkeren Schwankungen weitgehend vermieden werden.

show more

Comment

Ein besonderes Problem stellt aktuell die Seitwärts-Plus-Strategie dar, da für die zusätzliche Optionsstrategie hier zumindest die notwendingen Discount-Calls fehlen. Ich habe bei den Emittenten immer wieder alles versucht, um auf das Fehlen bzw. die ungenügende Dimensionierung der aktuellen Call-Produkte (UBS) hinzuweisen, leider im Endeffekt ohne Erfolg. Auch fehlt mir aufgrund immer wieder anderer Aussagen mittlerweile das Vertrauen, dass diese sehr interessanten Optionsscheine weiterhin von den zur Verfügung stehenden Anbietern regelmäßig gepflegt werden, was natürlich entsprechende Strategien mit zusätzlichem Optionsscheineinsatz ad absurdum führt. Leider findet sich auch bei Wikifolio kein offenes Ohr für das meiner Meinung nach im Zertifikatebereich viel zu geringe Angebot durch die drei vertretenen Emittenten. Im reinen Trading-Bereich mit Hebel-Produkten mag das Angebot vielleicht ausreichen, allerdings nicht bei den strukturierten Produkten, was schon allein bei Bonus-Papieren auf Dax oder ES50 das vielfache Fehlen von Laufzeiten zwischen den Quartalsterminen zeigt, von weiteren Basiswerten im Indexbereich ganz zu schweigen. Leider lässt man sich hier als Außenstehnder, der nicht täglich handelt, von der reinen Zahl blenden, was nichts bringt, wenn die Ausstattungsmerkmale bzw. Produkttypen fehlen. So muss bei einigen Strategien leider teilweise mehr oder weniger improvisiert werden, auch wenn die Strategien eigentlich ganz systematisch umgesetzt werden sollten. Das bedeutet z.B. bei der Seitwärts-Plus-Strategie aktuell für März und Juni 2019 den Ausfall der zusätzlichen "Plus"-Komponente und die Konzentration auf die Discount-Komponente am Geld.

show more

Comment

Dank der guten Performance des Bonus- und Defensiv-Bausteins sowie der hohen Gewichtung des Neutral-Portfolios hat sich das Dach-Wikifolio im bisherigen Abwärtstrend sehr gut geschlagen, was wiederum den Nutzen eines breit diversifizierten Strategie-Portfolios zeigt. Insgesamt betrachtet müssen sich die einzelnen Zertifikate-Bausteine und hier insbesondere die sehr volatilitätssensitive Sprint- und Seitwärts-Plus-Strategie natürlich über die neuenTranchen erst wieder auf die etwas größeren Schwankungen einstellen. Denn die völlig übertriebenen Kurse in Verbindung mit der historisch niedrigen Vola hatte im vergangenen Jahr zum Teil zu sehr ungünstigen Chance-Risiko-Profilen geführt, die erst wieder "abgearbeitet" werden müssen, was sich dann aber in umso interessanteren Konditionen auszahlen dürfte. De facto waren die Marktbedingungen seit Strategie-Beginn mit Ausnahme des schwachen Jahresbeginns 2016 für strukturierte Produkte sowieso nicht optimal, was das bisherige Ergebnis umso mehr relativiert. Besonders betroffen war dabei natürlich die Sprint-Strategie, die überhaupt noch nicht zeigen konnte, was in ihr steckt, da die Märkte zu Beginn extrem in die Höhe schossen und dadurch kein Zusatzeffekt möglich war und es zuletzt mit den Einbrüchen aufgrund der Adjustierung auf das normale Marktrisiko mit dem Markt nach unten ging. Deshalb konnte sich die zweite Offensiv-Strategie, das Discount-Offensiv-Portfolio aufgrund seines kleinen Puffers insgesamt auch etwas besser aus der Affäre ziehen.

 

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.