• +5,6 %
    seit 03.12.2017
  • +6,1 %
    1 Jahr
  • +2,1 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Die Anlageidee dieses Wikifolios ist es in das gesamte Aktienuniversum (keine Anleihen, Rohstoffe oder andere Investitionsgüter) zu investieren. Dabei werden prinzipiell keine Regionen, Sektoren oder Trends bevorzugt. Wichtig ist mir eine möglichst breit diversifizierte Anlagestrategie, die sich ausschließlich an dem Unternehmen selbst orientiert. Hierbei ist die finanzielle Gesundheit der entschiedenste Grund zur Investition, um möglichst langfristig in dem Unternehmen investiert bleiben zu können.
Für den Ankauf der Aktien ist neben der Fundamentalanalyse auch der Einstiegszeitpunkt, welcher über diverse Trendindikatoren ermittelt wird, entscheidend.
Der Verkauf der Aktien erfolgt nach der durchschnittlichen Performance im Verhältnis zu einem Vergleichsindex.
Aktien sollen so lange wie möglich gehalten werden. Sollten unvorhergesehene Ereignisse auftreten, ist jedoch eine kurze Haltedauer (wenige Monate) möglich.
Dieses Wikifolio ist für langfristig orientierte Anleger gedacht, welche einen stabilen Vermögensaufbau schätzen und keine kurzfristigen hohen Renditen erwarten. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF121077FS
Erstellungsdatum
03.12.2017
Indexstand
High Watermark
108,6

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 03.12.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

So. Nach langer Zeit, habe ich wieder attraktive Angebote gefunden. Tokyo Electron ist ein Halbleiterhersteller mit niedrigem Verschuldungsgrad und guten Margen. Sollte die Wirtschaft wieder anspringen, wird diese Aktie vermutlich zu denen gehören, die ihre Verluste schnell wett machen. Kering ist einer der größten Luxusgüterkonzerne der Welt und sehr breit aufgestellt. Auch hier denke ich, dass die Schönen und Reichen bald wieder zuschlagen werden, sobald sich ihre Depots wieder füllen. Ausserdem stimmt auch bei Kering der Verschuldungsgrad und die Renditezahlen.

Starbucks habe ich verkauft, da die Performance zwar stimmt, aber der Verschuldungsgrad und die Eigenkapitalquote nicht optimal sind. Da wir alle nicht wissen, was die Krise bringen wird, meide ich Unternehmen mit schlechter Eigenkapitalquote und schlechten Verschuldungsgraden.

Allgemein gesprochen ist das Marktumfeld im Moment herrlich! KBV KGV KCV sehr niedrig. So niedrig wie selten. Wer hier nicht investiert ist selber schuld!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Starbucks ist neu im Depot. Vom KGV her mir eigentlich zu teuer, aber dafür jedes Jahr Gewinn- und Dividendensprünge. Die Dividendenrendite passt auch und die Renditezahlen sehen sehr gut aus. Ausserdem entwickelt Starbucks immer wieder neue Ideen, um Leute in ihre Läden zu ziehen. Das neue Flagshipkonzept kann sich sehen lassen. War vor vier Wochen in Mailand und hae mir den dortigen Flagshipstore angeschaut. Er war rappelvoll und hat eine umwerfende Architektur. Warten wir ab, wie Starbucks sich weiter entwickelt.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

So heute mal wieder eine kurze Zusammenfassung über die Gedanken, die ich mir zum Markt und meinen einzelnen Aktien gemacht habe.

Das Marktumfeld ist ziemlich politisch getrieben und ich erwarte keine großen Überraschungen mehr in diesem Jahr. Der amerikanische Markt ist teuer, die europäischen relativ günstig. Da alles leider immer noch nur nach Amerika schaut, erwarte ich keine große Erholung der europäischen Märkte. Mit dem amerikanischen bin ich vorsichtig, da er zu teuer geworden ist. Die Kursanstiege sind hauptsächlich durch die Technologieaktien wie Alphabet, Amazon und Apple hervorgerufen worden. Dann hat Trumps Steuerreform auch noch dazugeführt, dass einige amerikanische Großkonzerne auf einem Haufen Cash sitzen und dieses nun für Aktienrückkäufe verwenden, weil sie nicht wissen, wohin damit. Siehe Amgen. Ich habe leider kurz vor der Bekantgabe der Steerreform verkauft und könnte mich jetzt noch in den Hintern beissen. Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass die amerikanischen Indizes noch 2019 ok laufen werden, solange die Techniktitel nicht schwächeln und die Aktienrückkaufprogramme noch nicht vollständig umgesetzt sind. Danach wird man sehen.

So nun mal zu den einzelnen Titeln in meinem Depot:

Taylor Wimpey hat eine Wahnsinnsdividendenrendite für 2019 von 10,82. Wo gibt es sowas? Also eigentlich zugreifen. Die Dividende steigt ordentlich, ist aber nicht vollständig durch den Gewinn gedeckt. Also Vorsicht! Der Gewinn steigt auch nicht so wie früher und die Eigenkapitalrendite lässt zu wünschen übrig. Aber ein KGV für 2019 von 7,56 und die o.g. Dividendenrendite sind unschlagbar. Sollte sich der Wind drehen, dann geht die Aktie vielleicht nicht durch die Decke, aber wir werden uns freuen. Weiterhin nicht zu vergessen, dass die Dividenden - wie bei vielen angloamerikanischen Aktien - vierteljährlich ausgeschüttet werden. Toll, wenn man sowas im physischen Depot hat :-)

 

Die Deutsche Konsum Reit ist nach wie vor ein Kauf. V.a. da nun auch noch eine Kapitalgesellschaft eingestiegen ist. Die Zahlen schauen auch gut aus. Eine Dividendenrendite für 2019 von 3,49 ist ok, ebenso das KGV von 6,96. Immobilienaktien haben immer gute KGVs , aber das ist trotzdem gut. Schauen wir, was passiert.

 

Voestalpine macht mir zahlenmäßig Sorgen. Die Eigenkapitalrendite und die EBIT-Marge sind nicht gut, dafür das KGV für einen so großen Konzern toll 8,47. Auch der Gewinn kann sich sehen lassen. Bis nächstes Jahr soll er um 9% zulegen. Nicht riesig, aber für mich ausreichend. Die Dividende steigt sogar um 10 Eurocent und mit einer Dividendenrendite von 3,78 für 2019 sind wir zufrieden. Mal sehen, wie sich Voestalpine 2019 schlägt. Sollten sich die Eigenkapitalrendite und die Ebit-Marge aber nicht bessern, wäre dies die erste Aktie, die ich verkaufe.

Zu guter Letzt muss ich sagen, dass ich abermals keine Aktie gefunden habe, die sich lohnen würde zu kaufen. Ich werde im November mal wieder den Horizont checken. Vielleicht gibt es dann einen Silberstreif.

 

Macht´s gut und bis bald!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Habe mich heute mit Voestalpine beschäftigt, nach dem vor kurzem die Hauptversammlung stattgefunden hat. Stahl ist leider negativ in aller Munde und darunter hat natürlich auch Voestalpine zu leiden. Ein Verlust von 20% ist natürlich herb, aber wenn man sich den Jahresbericht ansieht und die konzerneigenen Prognosen, steht es trotz Trump und Co nicht schlecht. Vergessen wird, dass Voestalpine ein hochspezialisierter Konzern ist, der mit den üblichen Stahlkochern nicht mehr viel zu tun hat und dessen meiste Produkte auch nicht durch irgendwelche Zölle gefährdet sind. Zumindest soweit ich das als Leihe sehen kann. Mit eine KGV von 8,57 ist der Konzern auch wirklich sehr günstig bewertet. Ich halte aus diesem Grund weiter an Voestalpine fest. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.