Die heißesten Aktien der letzten Woche

In der letzten Woche wurde auf wikifolio.com getradet, was das Zeug hält. Welche Aktien besonders viel ge- und verkauft wurden und welche Motive dafür entscheidend waren, erfahren Sie hier.

top-holdings-Apple-Amazon
Quelle: Kevin Ku, pexels.com

Fear of Missing Out: Käufe bei steigenden Kursen

# Name Performance 30 Tage enthalten ua in folgendem wikifolio
1 Verbio 29% Mitteldeutschland-Invest
2 Nvidia 5% Videospiele
3 Peleton 34% Global Tech-Champions
4 BYD 56% Nachhaltige Dividendenstars
5 Alibaba 3% Robotics, Automation, Smart Home

Die „Fear of Missing Out“ - kurz FOMO - trieb Trader dazu, Aktien zu kaufen, die bereits gut gelaufen sind. Allen voran war das Verbio. Der deutsche Hersteller von Bio-Kraftstoffen liefert gerade eine Rally „Made in Germany“. Seit dem Crash im März ist die Aktie von knapp über sechs auf über 18 Euro gestiegen. Auf Jahressicht hat sich der Preis beinahe verdoppelt. Zu verdanken hat Verbio die Rally einer cleveren Geschäftsentscheidung. Im März ist das Unternehmen kurzerhand in die Produktion von Desinfektionsmittel eingestiegen. Das aktuell gesteigerte Interesse ist auf eine Prognoseerhöhung zurückzuführen. Anfang September gab Verbio bekannt, dass der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen voraussichtlich 122 statt der erwarteten 110 Millionen Euro betragen wird.

Grund genug für Christian Jagd (Portfoliomatrix), sich die Aktie in sein wikifolio  Intelligent Matrix Trend zu legen. Das ihn sein Gefühl selten täuscht, zeigt die Performance des wikifolios. Über 490 Prozent Wertzuwachs stehen seit 2014 zu Buche.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +505,4 %
    seit 25.03.2014
  • +45,6 %
    1 Jahr
  • 0,75×
    Risiko-Faktor
  • EUR 43.467.790,43
    investiertes Kapital
Platz 1 der wikifolio-Rangliste

Buying the Dip: Käufe bei gefallenen Kursen

# Name Performance 30 Tage enthalten ua in folgendem wikifolio
1 Bayer -17% Minus Sinus Value Select
2 Apple -5% Invest Only In The Best!
3 Xiaomi -13% Augmented Reality Innovators
4 Facebook -7% investresearch stockpicker
5 Allianz -10% Antizyklisch und Diversifiziert

Das Handelsmotiv „Buying the Dip“ zeigt sich, wenn Trader fallende Aktien in der Hoffnung einer Bodenbildung – also dem kurz bevorstehenden Turnaround – kaufen. So etwa bei der Aktie von Bayer. Diese hat eine katastrophale Handelswoche hinter sich. Rund 17 Prozent Kursverlust stehen zu Buche. Zwischenzeitlich notierte das Papier sogar unter dem Corona-Tief von März. Schuld daran sind die trüben Geschäftsaussichten. Der Konzern stellte Sonderabschreibungen in Milliardenhöhe und die mögliche Ausweitung des Stellenabbauprogramms in Aussicht.

wikifolio-Trader sahen hier letzte Woche eine Investmentchance. Sie gingen davon aus, dass der Markt - angesichts der vorherrschenden angespannten Stimmung - überreagiert. Auch Top-Trader Christian Scheid (Scheid), ein Experte für solche Szenarien, scheint diese Meinung zu teilen. Letzte Woche investierte er rund 2,5 Prozent des Depot-Vermögens seines wikifolios Special Situations in die Bayer-Aktie.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +233,9 %
    seit 12.09.2012
  • +12,8 %
    1 Jahr
  • 0,54×
    Risiko-Faktor
  • EUR 1.351.288,75
    investiertes Kapital
Sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis

Taking Profit: Verkäufe bei steigenden Kursen

# Name Performance 30 Tage enthalten ua in folgendem wikifolio
1 2G Energy 0,3% BaumbergTrading
2 Compugroup Medical 6,5% Tradingchancen dt. Nebenwerte
3 Delivery Hero 12,2% Mawero Kapitalaufbau1
4 Dialog Semiconductor  8,6%   Zinsfuß
5 Drägerwerk 8,1% ForInc TrendInvest

Gewinne mitzunehmen, ist wohl der schönste Teil des Tradens. In der letzten Handelswoche taten die wikifolio-Trader dies allen voran bei der 2G Energy. Die Akte des deutschen Anbieter von Blockheizkraftwerken hat nach dem Crash im März eine sensationelle Rally hingelegt. Auf Jahressicht hat sich der Wert des Papiers beinahe verdoppelt. Seit Juli ist es mit den Kursgewinnen aber vorbei. Die nur leicht positive Monatsperformance verdeutlicht das Bild. Dieses Umfeld nutzten Trader in der vergangenen Woche nun vermehrt für Verkäufe.

Jumping the Ship: Verkäufe bei fallenden Kursen

# Name Performance 30 Tage enthalten ua in folgendem wikifolio
1 Wirecard -32% Special Situations long/short
2 UTD Internet -19% Succestecbrands
3 Freenet -7% Dividendenbrummer
4 Allgeier -14% SmallCap Dividende Plus
5 Aroundtown -9% Immobilien Alpha - Bullenbrief

Ein guter Kapitän verlässt das sinkende Schiff zuletzt. Ein guter Anleger minimiert hingegen Verluste und stößt „sinkende“ Aktien ab. So geschehen letzte Woche bei Wirecard. Christian Scheid (Scheid) kommentierte hier bereits Mitte des Sommers: „Der Zock auf einen Rebound geht nicht auf. Ich werde in Kürze die Reißleine ziehen.“ Von den letzten Wirecard-Aktien trennte sich Scheid in seinem wikifolio  Special Situations long/short  dann schließlich diese Woche.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +338,2 %
    seit 09.11.2013
  • +88,6 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 719.037,50
    investiertes Kapital

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.