Deutschland lernt kochen und HelloFresh haussiert

Seit heute Morgen ist die Aktie des Kochboxen-Versenders HelloFresh offiziell im MDAX gelistet. Damit wird der MidCap-Index um einen Titel bereichert, der bei vielen Anlegern momentan ganz oben auf der Einkaufsliste steht

HelloFresh-logo
Quelle: HelloFresh, wikifolio.com

Trotz des Crashs an den Aktienmärkten notiert HelloFresh nur knapp unter dem Anfang März markierten Allzeithoch. Der im Anschluss daran erlittene Kurseinbruch von rund 40 Prozent konnte in den vergangenen 1,5 Wochen fast vollständig aufgeholt werden. Das Unternehmen gilt als einer der potenziellen Profiteure der aktuell für viele so dramatischen Lage. Immer mehr Menschen verbringen gezwungenermaßen viel Zeit zu Hause und entdecken dabei vielleicht auch die Lust am Kochen. Auf jeden Fall wird mehr in den eigenen vier Wänden gegessen als sonst. Und nicht jeder neue Home-Office-Arbeiter ist ein geübter Hobby-Koch. Zudem birgt der Besuch von Supermärkten immer ein gewisses Ansteckungsrisiko. Von daher könnten die Boxen von HelloFresh mit ihren passend zum Rezept gelieferten Zutaten durchaus eine Alternative sein. Offizielle Zahlen zur Umsatzentwicklung in den vergangenen Wochen gibt es allerdings noch nicht.

Branchenkenner mit gutem Timing

Während viele Anleger erst jetzt auf den MDAX-Neuling aufmerksam werden, hat Bastian Brach ( TBasti ) die Aktie schon seit Ende 2018 in seinem wikifolio  Predictable Consumer Stocks. Der Einstieg erfolgte damals noch zu Kursen von 5,92 Euro. Heute kostet ein Anteilsschein rund 26 Euro. Einen Großteil der Position hat der Trader im Laufe der Zeit zwar abgestoßen. Trotzdem liegt der Depotanteil aktuell immer noch bei über 30 Prozent. Brach hat sich in seinem Portfolio auf Aktien spezialisiert, „die sehr nah am Konsumenten dran sind und oftmals veraltete Branchen (bspw. Lebensmittel und Kleidung) durch den Einsatz von Big Data, Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung revolutionieren“. Um die aktuelle Entwicklung immer im Blick zu haben, analysiert er regelmäßig die im Netz abrufbaren Daten zur Entwicklung der Besucher von Apps und Internetseiten.

Bei dem Kochboxen-Anbieter stimmen ihn die jüngsten Ergebnisse sehr zuversichtlich: „Meine Trenddaten zeigen aktuell, dass HelloFresh gerade einen massiven Kundenzuwachs verzeichnet, in einigen Ländern von bis zu 80 Prozent im Vergleich zu dem Vorjahresmonat. Es wird sich zeigen, ob HelloFresh und ihre Lieferanten jetzt schnell reagieren können, um das zusätzliche Bestellvolumen auch abzuwickeln. Ich gehe jedoch davon aus, dass die Verschiebung von Offline zu Online im Bereich Lebensmittel durch die aktuelle Krise deutlich beschleunigt wird und HelloFresh davon nicht nur kurzfristig profitiert.“ Der Trader schätzt, dass die Marketingkosten des Unternehmens deutlich gesunken sein dürften, da HelloFresh die Kunden nun nicht mehr mit Werbung anlocken müsse. Das aktuell stark von zwei Werten ( HelloFresh und Vonovia ) dominierte wikifolio konnte seit Ende 2018 mit einem Plus von 66 Prozent den Gesamtmarkt klar schlagen.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +69,9 %
    seit 20.12.2018
  • +30,1 %
    1 Jahr
  • 0,95×
    Risiko-Faktor
  • EUR 398.590,26
    investiertes Kapital
Setzt auf Disruption veralteter Branchen!

Relative Stärke als Einstiegsignal

In das wikifolio  Deutschland Momentum von Thomas Hansch ( thco ) hat der neue Anlegerliebling erst am vergangenen Donnerstag Einzug gehalten. Der Kommentar „Neuer Versuch mit HelloFresh“ deutet allerdings darauf hin, dass der Trader hier nicht zum ersten Mal aktiv geworden ist. Und tatsächlich zeigt die von jedem einsehbare Historie bereits zwei Trades bei der Aktie. Die wurden im Oktober sowie im Februar mit Gewinnen von 15 bzw. 44 Prozent erfolgreich beendet. Nun also der nächste Anlauf: Hintergrund des erneuten Einstiegs ist eine von Hansch gehandelte Momentum-Strategie, die auf Aktien aus MDAX, SDAX und TecDAX umgesetzt wird. Seit dem Start Ende 2015 wurde damit bei einem Maximalverlust von 28 Prozent eine jährliche Durchschnittsrendite von 5,1 Prozent erzielt. Absolut betrachtet ist das ein Kursgewinn von 25 Prozent, dem einstellige Minuszeichen bei Benchmark-Indizes gegenüberstehen. Die Investitionsquote von derzeit nur 40 Prozent verteilt sich auf insgesamt vier Aktien.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +22,8 %
    seit 31.12.2015
  • +7,5 %
    1 Jahr
  • 0,87×
    Risiko-Faktor
  • EUR 192.717,02
    investiertes Kapital
Momentum-Strategie!

Die meistgehandelten Aktien der letzten sieben Tage

# Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe
1 HelloFresh DE000A161408 € 1 383 089,72 334 66%
2 Airbus NL0000235190 € 459 868,21 255 67%
3 TeamViewer DE000A2YN900 € 442 186,87 225 65%
4 Varta DE000A0TGJ55 € 210 790,49 220 52%
5 Hochtief DE0006070006 € 373 161,33 198 57%
6 Bechtle DE0005158703 € 392 620,97 168 57%
7 Aroundtown LU1673108939 € 114 023,15 154 60%
8 Evotec DE0005664809 € 74 148,83 146 51%
9 ProSiebenSat1 DE000PSM7770 € 99 536,98 145 76%
10 ThyssenKrupp DE0007500001 € 82 059,59 128 66%

Alle wikifolios mit HelloFresh im Depot!

Wer setzt auf den Titel? Wie wird die Aktie gehandelt?

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.