Auch dank Corona: Nachhaltiges Investieren wird 2021 zur heißen Börsenstory

Die Corona-Pandemie mit all ihren Folgen hat das Wirtschafts- und Börsengeschehen im Jahr 2020 maßgeblich beeinflusst. Andere Themen sind dadurch zwangsläufig in den Hintergrund gerückt, ohne dass sie grundsätzlich an Bedeutung verloren hätten.

In den kommenden Jahren dürfte daher zum Beispiel der Aspekt des nachhaltigen Investierens wieder viel stärker im Fokus der Investoren stehen. Der Coronavirus soll diesen Trend nach Ansicht von Experten sogar noch beschleunigen. Beim Deutschen Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf wurde die aktuelle Krise jedenfalls als eine „historische Chance“ bezeichnet, um das Gemeinwohl wieder in den Fokus zu stellen und eine nachhaltige Wirtschaft aufzubauen. Während der Pandemie habe sich gezeigt, dass die Gesellschaft in der Lage sei, neue Lösungen zu finden, wenn Grenzen aufgezeigt werden.

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI ist derweil davon überzeugt, dass der Mangel an ökologischer Nachhaltigkeit den Ausbruch des Virus wahrscheinlich erst möglich gemacht hat. Durch mangelnde wirtschaftliche und soziale Nachhaltigkeit sei die durch das Coronavirus hervorgerufene Krise dann noch weiter verschärft worden. Nur wenn man diese Zusammenhänge erkenne und thematisiere, könnten wiederkehrende Krisen vermieden werden. Die Wissenschaftler appellieren deshalb daran, die Lebens- und Verhaltensweisen stärker im Sinne der Nachhaltigkeit auszurichten und Bereiche wie Wirtschaft, Konsum und Ernährung, Gesundheitswesen, Mobilität oder Energie umgehend nachhaltiger zu gestalten.

Staatliche Unterstützung und jede Menge Anlage-Optionen

Auch die Politik hat das Thema mittlerweile recht weit oben auf ihrer Agenda stehen. Vor allem in Europa soll in den kommenden Jahren jede Menge Geld für die Bekämpfung des Klimawandels zur Verfügung gestellt werden. Aber auch die globalen Bemühungen zu einer nachhaltigeren Welt nehmen zu. Die Kapitalmarktstrategen bei J.P. Morgan AM gehen deshalb davon aus, dass sich der „ESG-Trend“ im kommenden Jahr weiter beschleunigen wird. Das wiederum sollte weitreichende Auswirkungen auf unser Leben und damit auch auf das Kapitalmarktumfeld haben.

Investoren finden hierzulande in diesem Segment schon jetzt ein breit gefächertes Angebot an passenden Produkten. Nach einer Analyse des deutschen Fondsverbands BVI hat sich Deutschland in den vergangenen Jahren zu einem der größten Absatzmärkte für nachhaltige Fonds in Europa entwickelt. Wer ökologisch und ethisch konform anlegen möchte, findet zudem bei wikifolio.com zahlreiche Trader, die sich genau auf dieses Segment spezialisiert haben. Die Ansätze sind dabei gewohnt vielfältig und deutlich flexibler als dies bei vielen großen Fonds überhaupt möglich ist.

Drei-Stufen-Plan für nachhaltige Renditen

Vincent Soltau ( Juliette ) zum Beispiel findet seine Depotwerte für das sehr erfolgreiche und äußerst beliebte wikifolio Tech & GreenTech Aktienwerte nicht in den typischen Nachhaltigkeitsindizes, sondern durch eine aufwendige Eigenanalyse. Dabei sucht er zunächst nach Unternehmen, deren Technologie er für viel versprechend in Bezug auf Nachhaltigkeit und Ökologie hält. Anhand der Informationen auf den Websites und in den Geschäftsberichten dieser Firmen prüft er dann, ob Geschäftsmodell, Management etc. seine qualitativen Anforderungen erfüllen. Die konkrete Auswahl der Aktien erfolgt im letzten Schritt anhand verschiedener fundamentaler Daten, dem Chancen-Risikoverhältnis sowie der aktuellen Bewertung. Soltau hält die Aussichten für nachhaltige Investments für so gut wie nie zuvor, weil das Bewusstsein für ökologische Werte und Nachhaltigkeit bei den Menschen in der breiten Masse ankomme, gesellschaftlich immer mehr Akzeptanz erreiche und auch politisch der Wandel hin zu Nachhaltigkeit, Umweltschutz, etc. gewollt sei. Die in den entsprechenden Produkten angelegten Gelder sieht er dort gut aufgehoben: „Jeder Euro, der von Investoren aus Unternehmen herausgezogen wird, die den Klimawandel befeuern, zur Umweltzerstörung beitragen oder Kriege unterstützen, und dafür in Unternehmen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Ökologie investiert wird, ist ein guter Euro."

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +493,2 %
    seit 17.10.2016
  • +129,3 %
    1 Jahr
  • 2,54×
    Risiko-Faktor
  • EUR 14.225.411,12
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 47,7 Prozent

Viel Erfahrung und ein gutes Bauchgefühl

Laufend Chancen für Ihre Geldanlage - kostenlos!

Erfahren Sie, wie weitere erfolgreiche wikifolio-Trader die Aussichten für nachhaltige Investments einschätzen und lassen Sie sich von den Ideen der Besten inspirieren. Registrieren Sie sich kostenlos!

Jetzt registrieren

Sein Trader-Kollege Horst Alber ( Alber ) empfindet es sogar als „eigentlich sinnlos“, den Nachhaltigkeitsaspekt beim Investieren nicht zu betrachten: „Wie soll man denn sonst sein Geld investieren? Es bleibt der Menschheit gar nichts anderes übrig, als mit den vorhandenen Ressourcen sparsam und nachhaltig umzugehen, wenn man noch einen lebenswerten Planeten auf Dauer erhalten will. Kein Unternehmen wird sich auf Dauer