Special Opportunities Invest

Andreas Schmidt
  • +41,3 %
    seit 10.11.2016
  • +20,9 %
    1 Jahr
  • +11,8 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Dieses wikifolio soll in ausgewählte Aktien investieren, bei denen aus meiner Sicht eine Sondersituation vorliegt sowie in fundamental meines Erachtens günstig bewertete Aktien. Dabei soll der Fokus auf deutschen Nebenwerte außerhalb von Indizes liegen. Ein Kauf von Standardtiteln soll lediglich nach starken Marktverwerfungen in Frage kommen, da diese Titel durch eine Vielzahl von Analysten begleitet werden, so dass Opportunitäten in einem intakten Marktumfeld meiner Meinung nach nahezu auszuschließen sind. Es ist das Ziel, eine stetige Portfolioentwicklung zu erreichen, die nur eine geringe Abhängigkeit vom Gesamtmarkt aufweist, sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Märkten.

Bei den Sondersituationen sollen im wesentlichen Aktien in fortgeschrittenen Übernahmesituationen gekauft werden, also Aktien, bei denen ein Übernahmeangebot oder ein Beherrschungsvertrag vorliegt sowie Squeeze Out-Kandidaten. Diese Aktien haben sich meiner Meinung nach bereits in der Vergangenheit als besonders kursstabil gegenüber negativen Märkten gezeigt. Mit dem Fortschreiten einer Übernahmesituation können hohe Kursgewinne erzielt werden.

Des Weiteren können Unternehmen mit Sonderdividenden, in Turnarounds oder einer Restrukturierung in Betracht kommen.

Bei den fundamental günstigen Aktien sollen Aktien selektiert werden, die aufgrund bilanzieller Stärke und/oder einer gesicherten Einnahmeseite deutliches Kurspotenzial bieten. Hier können z.B. Aktien in Betracht kommen, die auf oder nahe dem Nettocashniveau notieren und das operative Geschäft quasi nicht bewertet ist. Ein zweiter Schwerpunkt soll bei Unternehmen liegen, die ein hohes, möglichst steigendes EBITDA aufweisen. Zudem können Titel , die trotz eines hohen Wachstums eine günstige Bewertung aufweisen, Einzug ins Portfolio finden.

Die Gewichtung einer Einzelposition soll bei Kauf nur in Ausnahmefällen ca. 5% übersteigen. Erreicht eine Aktie eine Portfoliogewichtung von ca. 15%, erfolgt eine Reduzierung durch Teilverkauf. Die geringe Gewichtung von Einzelaktien führt dazu, dass das Portfolio immer mindestens ca. 25 Aktien beinhalten sollte.

Grundsätzlich ist für jede Aktie eine längere Halterdauer geplant. Markttiming soll nicht betrieben werden. Das wikifolio kann durch Anlagezertifikate ergänzt werden, auch mit ausgewählten Hebelprodukten zur (Teil-) Absicherung bei großen Marktverwerfungen.

Die Kauf- und Verkaufsentscheidungen im wikifolio spiegeln meine persönliche Meinung zu den Wertpapieren wider.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000PL001
Erstellungsdatum
10.11.2016
Indexstand
High Watermark
139,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Andreas Schmidt
Mitglied seit 09.11.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu FUNKWERK O.N.

Funkwerk kündigt Abschreibung auf Anteile der Euromicron an:

https://dgap.de/dgap/News/adhoc/funkwerk-euromicron-beantragt-schutzschirmverfahren-eigenverwaltung-abschreibung-belastet-voraussichtlich-den-jahresabschluss-des-funkwerkkonzerns/?newsID=1241715

Die Abschreibung kommt schon überraschend, wenn man bedent, dass Funkwerk sich gerade erst über eine Kapitalmaßnahme beteiligt hatte. Unabhängig, ob der Erwerb der Anteile ein Teil des Planes Funkwerks war, um Teile von Euromicron zu erwerben, sind die negativen Auswirkungen mit max. 5 Mio. Euro vor dem Hintergrund der guten operativen Situation überschaubar. Viel mehr verwundert, dass Funkwerk trotzdem die Prognose beibehält. Zwar wusste jeder, dass die angekündigten 11 Mio. EBIT unrealistisch niedrig waren, aber selbst die Flüsterschätzungen von 14-15 Mio. Euro würde man anscheinend ohne Abschreibung schlagen.

Die Aktie bleibt eine Basisposition. Heute und in den Folgetagen wird man abwarten müssen, ob einige typische tiefbegabte Anleger die Mitteilung zum Anlass nehmen werden, um Kasse zu machen. Spätestens im nächsten Jahr dürften sie dem Kurs hinterher trauern.

mehr anzeigen

Kommentar zu FIRST SENSOR AG O.N.

Bei First Sensor wurde der erwartete Beherrschungsvetrag angekündigt:

https://dgap.de/dgap/News/adhoc/eintritt-verhandlungen-ueber-abschluss-eines-beherrschungsvertrags-zwischen-der-first-sensor-und-der-connectivity-sensors-germany-holding-ag/?newsID=1241405

Die Ankündigung kommt grundsätzlich nicht überraschend, schließlich kündigte man derartiges bereits in den Angebotsunterlagen an. Dennoch ist der Zeitpunkt eher ungewöhnlich, denn die Übernahme hat noch nicht alle Genehmigungen. Dem Bieter lief allerdings die Zeit davon, denn täglich stieg der 3-Monatsschnitt als Untergrenze für eine Abfindung an, der mittlerweile bei knapp oberhalb von 33€ liegt. Hätte der Bieter bis zur Freigabe gewartet, hätte er wahrscheinlich oberhalb von 35€ gelegen. Es ist sicher bewertungstechnisch nicht unwahrscheinlich, dass man den Schnitt als Abfindung heranziehen wird.
Da der Bieter nicht übermäßig verschuldet ist, dürfte die Ausgleichszahlung maximal 1€ betragen, so dass sie renditetechnisch nicht vom Hocker hauen wird. Dennoch hat die Aktie ein vernünftiges CRV, wenn man vom üblichen Aufpreis auf die Abfindung und den langfristigen Wachstumsmöglichkeiten des Sektors ausgeht.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.