AllStarChampions

Martin Koch

Performance

  • -0,2 %
    seit 08.01.2013
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Es soll sich um einen aktiven Anlageansatz handeln. Dazu kann in liquide Instrumente aus sämtlichen Märkten investiert werden, mit dem Ziel alle Marktphasen gut zu überstehen. Die Ideen sollen in der Regel mit Aktien, ETFs, Fonds, Anlagezertifikate und Hebelprodukte umgesetzt werden. Hebelprodukte sollen in der Regel zum Versuch der Absicherung oder zur möglichen Performancesteigerung eingesetzt werden. Da meiner Meinung nach aufgrund der hohen weltweiten Verschuldung mit einer weiteren Abwertung der Papierwährungen zu rechnen ist, können grundsätzlich Währungspaare und Edelmetalle über entsprechende Finanzprodukte gehandelt werden. Es sollen in der Regel kaum Aktien mit aus meiner Sicht sehr tiefer Marktkapitalisierung gekauft werden. Ziel ist es, Marktschwankungen zu nutzen und damit möglichst erfolgreich zu sein. Die Haltedauer der Wertpapiere kann je nach Marktsituation variieren, soll aber in der Regel eher kurz- bis mittelfristig sein. Die Informationsquellen sollen grundsätzlich vielfältig sein und basieren auf Ideen aus Fachmagazinen und Börsenbriefen, eigenem Research oder aus dem Portfoliomanagement von Finanzinstituten. Um sämtliche Opportunitäten die der Markt bietet nutzen zu können, soll das gesamte Anlageuniversum zur Verfügung stehen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0MONEYUP
Erstellungsdatum
08.01.2013
Indexstand
High Watermark
100,1

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Martin Koch
Mitglied seit 08.01.2013

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Investitionen fallen uns schwer angesichts der planwirtschaftlichen Strukturen, welche die Börsen immer mehr annehmen. Die Zentralbanken stehen über allem und sollen mittels Liquidität jedes wirtschaftlich aufkommende Problem bekämpfen. Eine Bereinigung und Elimination schwacher Unternehmen findet so kaum statt. Negativzinsen führt über kurz oder lang den europäischen Bankensektor in den Abgrund. Das Geschäftsmodell ist tot, es funktioniert bei 0 einfach nicht mehr. Die horrenden Kosten und Rechtsrisiken können von den Banken nicht mehr gedeckt werden. Dazu ein Automobilsektor der kränkelt, eine Chemierbranche die unter Überkapazitäten und schwacher Wirtschaft leidet, Pharmafirmen die sich mit tieferen Medikamentenpreisen konfrontiert sehen. Woher sollen die Gewinne kommen, die elementar für die Börsen sind? Wir wissen es nicht. Lediglich eine Bewertungsexpansion scheint möglich, angeführt von defensiven, wenig konjunkturabhängigen Firmen, welche als Bondersatz herhalten müssen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Brutal wenn man richtig liegt aber zuwenig daraus macht. Gold und Dollar gingen in die von uns erwartete Richtung allerdings mit Verzögerung. Statt unmittelbar auf das FED zu reagieren, zogen es die Märkte vor noch einen Tag zuzuwarten. Leider waren wir etwas enttäuscht von der kurzfristigen Reaktion und haben kleine Gewinne mitgenommen. Aktienseitig ist es weiter sehr schwer ein klares Bild auszumachen. Die Breite lässt einfach zu wünschen übrig und auf einen Trade Deal zwischen den USA und China zu spekulieren, wagen wir nicht. Wir gehen eher davon aus, dass wir weiter vertröstet werden und die wichtigsten Punkte nicht bereinigt werden können. Einen neuen Trend sehen wir aber weiterhin im Gold und Dollar. Rückschläge werden von uns gekauft.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Es ist nach wie vor schwierig mit Vertrauen in diesen Märkten zu investieren. Mit den seit langem schwachen Branchen wie Automobile, Stahl, Banken und Chemie ist nach wie vor kein Blumentopf zu gewinnen. Neuerdings gesellt sich auch die Halbleiterbranche dazu, die zunehmend mit Schwierigkeiten kämpft. Unter diesen Voraussetzungen ist es äusserst schwierig breit am Markt zu investieren. Die Flucht in sichere Werte vermag jedoch die grossen Indizes auf ansprechenden Niveaus zu halten und erschwert die Chance um mit Puts von Kursrückgängen zu profitieren. Die Aussicht auf weiterhin hohe oder noch höhere Liquidität hält viele Investoren vom Verkaufen ab. In Bewegung scheinen dafür die Edelmetallmärkte und die Währungen zu kommen. Folgt bald eine neue Goldhausse und eine Dollarschwäche? Das FED dürfte die Richtung weisen!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Einfach nur schlimm wie selektiv in Europa derzeit Aktien gekauft werden. Dies kann zu gefährlichen Übertreibungen bei den allerorts für gut befundenen Aktien sorgen. Alle Investoren jagen den selben Titeln nach. Für Firmen mit Problemen oder Turnaround Aktien bleibt kein Platz im Portfolio. Offensichtlich glauben die Investoren nicht an eine längere Phase guten Wachstums. Viel eher geistert das Rezessions-Gespenst in den Köpfen der Anleger. Wir tun uns schwer mit neuen Engagements und erwarten sogar neue Rücksetzer. Die vom FED genährte Hoffnung auf sinkende Zinsen hält die Indices allerdings über Wasser. Mit unserer Short-Spekulation liegen wir falsch, halten aber noch etwas durch. Die Marktbreite ist aus unserer Sicht ungenügend, was insgesamt eher zu tieferen Kursen führen müsste.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.