AlphaWolf2017
AlphaWolf2017
  • +8,8 %
    seit 02.04.2019
  • +8,9 %
    1 Jahr
  • +7,5 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das RFD Alpha Stocks-wikifolio soll sich an meinen persönlichen, value- und wachstumsorientierten Investmentkriterien orientieren und soll einen langfristig ausgerichteten Investmentansatz verfolgen.

Dabei sollen eine tiefgründige und umfangreiche Fundamentalanalyse der enthaltenen Werte sowie deren mögliche Zukunftsaussichten eine bedeutende Rolle haben. Umschichtungen des Portfolios sollen grundsätzlich nur in Ausnahmefällen erfolgen.

Ergänzend können grundsätzlich auch makroökonomische Faktoren und technische Analysen berücksichtigt werden, um das wikifolio in Abwärtsphasen nach Möglichkeit besser gegen Kursverluste absichern zu können.

Das Anlegeuniversum soll grundsätzlich international ausgerichtet sein und ausschließlich aus Aktien bestehen.

Ziel dieses wikifolios soll es sein, die Benchmark MSCI World langfristig und nachhaltig zu schlagen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFALFA2018
Erstellungsdatum
02.04.2019
Indexstand
High Watermark
117,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Cemal Güner Soysal
Mitglied seit 27.08.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Hinweis: um Wiederholungen und doppelte Kommentare zu vermeiden, werden Kommentare nur noch im ursprünglichen Wikifolio veröffentlicht.

 

Link: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaw2017tr

 

Güner Soysal
Real Financial Dynamics

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Investment Update 29.04.2020: Wirecard - herber Vertrauensverlust für Aktionäre; Rückgewinnung des Vertrauens sehr schwer

 

  • Nach sorgfältiger Durchsicht des KPMG-Berichts habe ich leider beschlossen, die übrig gebliebene kleine Wirecard-Position aus dem Wikifolio zu entfernen. 
  • Alleine die auf Seite 10 aufgeführten Punkte zu „Verzögerte Lieferung von Unterlagen“ würden eigentlich auf der Grundlage meiner eigenen Arbeitsmoral hierfür ausreichen. Hinzu kommt u. a. die Tatsache, dass obwohl Wirecard bei der Kommunikation nach außen bestimmte Fristen zur Veröffentlichung des KPMG-Berichts mitgeteilt hatte, gewisse Unterlagen seitens Wirecard erst bei oder nach Verstreichen der Fristen an KPMG mitgeteilt wurden, was die Kommunikation der Führungsebene sehr unglaubwürdig und unprofessionell erscheinen lässt. Die Dokumentation sowie die Arbeitsabläufe sind laut dem KPMG-Bericht sehr, sehr „schlampig“ und nach meinem Empfinden höchst unprofessionell. Obwohl laut Bericht ein regelmäßiger Austausch zwischen KPMG und dem AR erfolgt ist, kam es trotzdem zu Unvollständigkeiten, Verzögerungen und fehlenden Nachweisen. Zum Teil wurden/konnten relevante Unterlagen nicht geliefert. Zum Teil wurden diese Unterlagen nach Ablauf der Frist erst durch den EY-Abschlussprüfer eingereicht. Des Weiteren gibt es bilanzielle Angaben, die laut KPMG zwar Ermessensspielraum lassen, aber fragwürdig sind. Das könnte leider alles noch ein böses Nachspiel für Wirecard haben. Auch wurden hier leider oft durch den Vorstand und die IR Erwartungen geweckt, die sich nun als falsch und unzuverlässig entpuppen (ich will nicht von un-/bewusster Irreführung sprechen). Hinzu kommt, dass basierend auf dem KPMG-Bericht die ganze Geschäftsstruktur zu komplex ist, gewisse Sorgfaltspflichten nicht eingehalten wurden und Kritikern damit ständig Angriffsfläche geboten wird. Die ganzen Vorwürfe konnten leider trotz selbst beauftragter Sonderprüfung erneut nicht zufriedenstellend aus der Welt geräumt werden; im Gegenteil: sie wurden ironischerweise eher bestätigt. 
  • Dies erklärt natürlich auch, warum Insider trotz der herben Kursverluste im März keine Aktien gekauft haben (auch nicht der neue AR Eichelmann). Alles Punkte, die zum Nachdenken anregen und wo aktive Investoren auch hellhörig sein müssen. 
  • Es ist sehr schade, dass hier so viel Anlegervertrauen verspielt wurde. Es wird sehr schwer, dieses Vertrauen wieder zu gewinnen (siehe hierzu auch meinen gestrigen Kommentar). Das ist leider das Risiko des aktiven Investors.
  • Zuletzt hatte ich mich aus ähnlichen Gründen von der Tesla-Aktie im Wikifolio getrennt (u. a. Elon Musks Tweet, er würde Tesla für $420 von der Börse nehmen, was sich als eine Lüge entpuppte sowie andere „Versprechungen“ die nicht eingehalten wurden). Die Aktie hatte sich danach dennoch verdreifacht. Das Gleiche kann natürlich auch mit Wirecard passieren. An der Börse ist alles möglich. Aber das „Risiko“ nehme ich in Kauf. 
  • Vor dem Hintergrund der o. g. Gründe und der Tatsache, dass der Wettbewerb in dem Sektor sehr hoch ist, erscheint mir das Chancen-Risiko-Verhältnis aktuell leider als zu schlecht. 
  • Link zum vollständigen KPMG-Bericht: https://www.wirecard.com/uploads/Bericht_Sonderpruefung_KPMG.pdf?fbclid=IwAR1kfze43fkQxokHEQEKv7MrkrS9kiaP9hzObvYZhyfc_vzmLvo37JCOXG0

Güner Soysal
Real Financial Dynamics

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Investment Update 28.04.2020: Wirecard legt KPMG-Prüfbericht vor; leider nicht der von Anlegern erhoffte Befreiungsschlag

 

  • Heute kam der von Anlegern lang ersehnte Bericht zur KPMG-Prüfung, welcher bereits mehrmals verschoben werden musste und nun erneut eine Verschiebung des Jahresabschlusses zur Folge hat. 
  • Obwohl KPMG keine Anhaltspunkte zur Bilanzmanipulation gefunden hat und ich nicht glaube, dass Wirecard absichtlich Informationen vorenthalten haben sollte, ist es nicht der erhoffte Befreiungsschlag, den sich Anleger erhofft hatten, weil scheinbar die Dokumentation in der Vergangenheit schlampig war und man eventuell einfach zu schnell gewachsen ist. 
  • Leider muss ich hierzu erwähnen, dass nicht nur Wirecard, sondern bei vielen anderen deutschen Unternehmen die Kommunikation nicht wirklich prickelnd und vertrauensbildend ist (z. B. zuletzt bei Adidas, wo der CEO von der super Bilanz schwärmte, aber ein paar Wochen später Staatshilfen beantragt wurden: https://www.youtube.com/watch?v=vYBKFsI6yC0
  • Wie geht es jetzt weiter? Dies dürfte jetzt erstmal eine Reihe von Negativberichten zur Folge haben und eventuell wird auch der Rücktritt von Markus Braun gefordert. Ich vermute, dass die Aktie (zumindest in absehbarer Zeit) erstmal underperformen wird. Eventuell könnte die ganze Sache auch zu einem Dax-Abstieg von Wirecard führen. Wenn es ganz hart kommt, könnte auch eine Übernahme zu einem viel günstigeren Kurs als heute kommen. Ich warte ab, bis sich der Sturm legt und entscheide dann weiter. Das sind jetzt natürlich alles Extremszenarien. An der Börse wird vieles oft heißer gekocht als gegessen. Wichtig ist es jetzt erstmal rational die weitere Entwicklung zu verfolgen.
  • Ich hatte glücklicherweise und instinktiv die Position im wiki auf knapp 1% reduziert, da ich zum einen in Bezug auf den Markt (und insbesondere bzgl. Dax-Unternehmen) nicht mehr so optimistisch war (siehe meine Marktanalyse vom 26.04.2020) sowie Wirecard bereits die Veröffentlichung des Berichts um eine Woche verschoben hatte, was schon verdächtig roch.

Güner Soysal
Real Financial Dynamics

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.