Szew Grundinvestment

Simon Weishar

Performance

  • +111.4 %
    since 2014-12-30
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trade Idea

The wikifolio should consist of a mixture of safe dividend stocks, fundamentally undervalued stocks with chances of a turnaround and to a small extent also of small caps with strong growth potential.
The stock assets, especially the turnaround candidates, should generally be held for 6–12 months in order to then be replaced by a new candidate in case of successful turnaround.
In my opinion, the most important thing in investments is a good chance-risk ratio from a fundamental perspective.
This should be determined by an algorithm I developed, which is intended to reflect the substance and “inner” value of a stock – which is why stocks that deviate as much as possible from their intrinsic value and may therefore develop positively from a value perspective based on my analysis are to be included here.
The plan is to mainly rely on securities from Germany and the EU and to invest only in stocks. show more
This is a non-binding translation of wikifolio.com.
Show original text
Master data
Symbol
WF00SZEW01
Date created
2014-12-30
Index level
High watermark
213.3

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Simon Weishar
Registered since 2014-12-30

Decision making

  • Fundamental analysis

Comments

Comment

Wochenupdate Szew Grundinvest (15.02.2019)

 

In der vergangenen Woche gewann das Wiki (+2,9%) weiter hinzu, während der DAX (+3,6%) diesmal stärker profitierte.

 

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+17,9%) aber deutlich vor dem DAX (+7,0%)

 

Das Wiki hat sich in den letzten Wochen komplett gewandelt. Während es zuletzt hauptsächlich schnellwachsende Techfirmen aus China/USA waren, finden sich nun wieder ausschließlich Unternehmen aus Europa im Wikifolio. Während in der Handelsidee zuerst steht, dass das Wikifolio u.A. aus fundamental unterbewertete Dividendentiteln bestehen soll und dies bei seiner Gründung auch hauptsächlich tat, wurde ich zuletzt häufiger darauf angesprochen ob ich mich von dieser Strategie entfernt habe, da die letzten Jahre gar keine Dividendentitel mehr im Wiki vorhanden waren. Die Antwort ist ein klares nein! Dies sind von mir immer noch bevorzugte Werte, doch durch den Anstieg des Marktes in den letzten Jahren habe ich einfach keine investierbaren Werte mehr gefunden, die diese Kriterien erfüllt hätten. Dadurch musste ich zunächst auf Smallcaps ausweichen und als diese auch zu hoch standen, habe ich die beste Chance bei Techwerten gesehen. Die Volatilität der Techwerte hat zu deutlichen Schwankungen im Wiki geführt, die ich lieber vermieden hätte. Daher bin ich auch froh, dass der Markt mir nun die Gelegenheit gibt wieder größere Werte mit Dividende aufzunehmen. Die meisten Banken haben sich in den letzten 12 Monaten halbiert obwohl sie unter den aktuell schwierigen Zinsbedingungen hohe Gewinne einfahren, die zu niedrigen Gewinnmultiplen von meist 5-7 führen. Dabei ist in den kommenden Jahren zwar kein hohes Umsatzwachstum zu erwarten, aufgrund von deutlichen Kosteneinsparungen kann man aber weiter steigende Gewinne erwarten ohne dass man auf eine Zinswende angewiesen ist - sollte diese kommen würden die Banken ohnehin wieder deutlich höher bewertet werden müssen. Aufgrund dieser niedrigen Bewertung und der klassisch hohen Dividendenausschüttung von Banken erreicht man hier nun häufig eine Dividendenrendite von 7-9%- Für mich ist diese Branche gerade die fundamental spannendste, weil die Unternehmen viele Störfeuer haben (Notenbank, Digitalisierung, Umbau, ...) und dennoch vergleichsweise so hohe Gewinne erwirtschaften. Daher erscheint mir hier sehr viel negatives eingepreist zu sein und wenn man sich den Markt anschaut, scheint jeder einen großen Bogen um Bankaktien machen zu wollen, das sind die Zeitpunkte zu denen ich am liebsten Kaufe und habe daher die Branche aktuell so stark gewichtet.

 

Wie der Zufall so will gab es dann durch den Absturz von TUI in den letzten zwei Wochen eine weitere Gelegenheit ein größeres Unternehmen zu kaufen, was aktuell günstig (KGV 8) ist und eine hohe Dividendenrendite (8%) aufweist und mit seiner hervorragenden Marktstellung und solider Bilanz auch wieder bessere Kurse erleben sollte.

 

Von den Techwerten habe ich mich bis auf Wirecard von allen anderen nun erstmal getrennt, auch weil diese in diesem Jahr bereits sehr stark gelaufen sind und nun ein erhöhtes Rückschlagsrisiko haben.

 

Die beiden Smallcaps Holidaycheck und MyHammer bleiben ebenfalls weiter im Wiki. Bei Holidaycheck gab es beim Kapitalmarkt-Tag neue Information zu deren zukünftiger Strategie. Mit der Holidaycheck Touristik GmbH möchte man die Wertschöpfungskette zukünftig noch stärker beanspruchen in dem man selbst als Reiseveranstalter auftritt. Einerseits löblich, dass man dieses Wachstumsfeld auch besetzen will auf der anderen Seite verliert man damit seine Neutralität und holt sich einen zusätzlichen Risikofaktor ins Haus, was mir nicht gefällt. Daher muss ich dieses gestiegene Risiko in der Positionsgröße wiederspiegeln und habe die Position deshalb reduziert, werde sie aber in dieser Größenordnung beibehalten. Positiv zu erwähnen ist, dass der Kurs die ganze Woche stabil um die 3€ war und sich von der Nachricht nicht groß beeinflussen ließ.

 

Die größten Gewinner waren diese Woche:

Unicredit +9,5%

Commerzbank +9,2%

BNP Paribas +5,8%

Wirecard +3,1%

 

Die größten Verlierer waren diese Woche:

-

show more

Comment

Wochenupdate Szew Grundinvest (08.02.2019)

 

In der vergangenen Woche gewann das Wiki (+1,6%) wieder hinzu, während der DAX (-2,5%) weiter verlor.

 

Im Jahr 2019 erhöht das Wiki (+14,6%) seinen Vorsprung vor dem DAX (+3,3%)

 

In dieser Woche habe ich mich von den US Techwerten Roku und The Trade Desk getrennt. Grund dafür ist, dass beide in den letzten Wochen mit +66% bzw. +37% sehr gut gelaufen sind und ich einen Rücksetzer erwarte und nun lieber etwas vorsichtiger bin.

 

Ein weiterer Grund für den Verkauf war, dass ich Cash brauchte um Wirecard aufzustocken. Denn der Kampf Wirecard gegen Financial Times geht in die nächste Runde und Wirecard musste sich in dieser Woche gleich mit zwei negativen Berichten auseinandersetzen. Ich habe hier zwischenzeitlich immer mal wieder deutlich aufgestockt und die Erholungen dann aber auch wieder zum Teil abverkauft, da ich schon mit weiteren Berichten gerechnet habe, da solche Short Angriffe typischerweise Wellenartig durchgeführt werden. Wirecard hat sich nun vom Hoch mehr als halbiert trotz immer wieder erhöhter Prognosen. Ob an den Vorwürfen etwas dran ist oder nicht, kann ich natürlich nicht sagen, aber in den letzten Jahren habe ich schon einige solcher Fälle und Angriffe mitgemacht und die erste Panik am Markt war meist nicht gerechtfertigt. Daher glaube ich, dass Wirecard auf dem aktuellen Niveau nun ein gutes Chance Risiko Verhältnis hat und habe die Position aufgestockt und werde sie bei Erholung wie gehabt wieder reduzieren.

 

Ansonsten stand in dieser Woche die Bankenbranche im Fokus, denn mit der ING Group und der BNP Paribas haben zwei Bankenwerte aus dem Wiki Zahlen gemeldet. Die Zahlen von der ING waren für mich ziemlich positiv, die Zahlen der BNP waren ebenfalls in Ordnung, man musste allerdings die Wachstumsprognose um einen Prozent senken, peilt dafür aber deutlich höhere Kosteneinsparungen an, was ich für sehr positiv halte. Das einstige Sorgenkind Unicredit hat auch Zahlen gemeldet die sehr positiv überrascht haben und auch der Ausblick hat mir gefallen, so dass ich diesen Wert ebenfalls mit aufgenommen habe, dafür habe ich alle anderen Bankenwerte etwas reduziert um die Branche nicht zu stark überzugewichten. Die Banken notieren weiterhin nah an ihren Tiefstständen, machen trotz der Zinsproblematik aber wieder beachtliche Gewinne, die zu teils deutlich einstelligen KGVs und hohen Dividendenrenditen führen, was die Werte für mich aktuell so attraktiv macht. Nächste Woche folgen dann noch die Zahlen der Commerzbank.

 

 

Die größten Gewinner waren diese Woche:

MyHammer +6,3%

Holidaycheck +4,2%

ING +3,6%

 

Die größten Verlierer waren diese Woche:

Wirecard -10,7%

Commerzbank -2,7%

PNB Paribas -2,6%

show more

Comment

Wochenupdate Szew Grundinvest (01.02.2019)

 

In der vergangenen Woche verlor das Wiki (-3,1%) erstmals in diesem Jahr, während der DAX (-0,8%) weniger verlor.

 

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+12,8%) deutlich vor dem DAX (+5,9%)

 

In dieser Woche gab es keine Änderungen im Wiki.

 

Zahlen gab es von Alibaba, die solide ausfielen und den Kurs weiter Auftrieb gaben, ich bleibe hier vorerst dabei.

 

Die Commerzbank gehörte zu den Wochenverlierern, Grund waren eher Nachrichten der Deutschen Bank, die einerseits Zahlen vorgelegt haben und auf der anderen Seite nun befürchtet wird, dass die Verschmelzung der beiden Unternehmen eher aus der Not der Deutschen Bank vollzogen werden könnte. Diese Woche litt die gesamte Bankenbranche, welche einen großen Teil ihrer diesjährigen Gewinne abgeben musste.

 

Der größte Wochenverlierer war aber mit Abstand die Aktie von Wirecard, nachdem es eine erneute Short Attacke gab, die wieder in mehreren Wellen vollzogen wurde. Die Vorwürfe sind nicht neu und ähneln der Attacke aus 2016. Eine Gegendarstellung ließ nicht lange auf sich warten, am Montag soll zu den Vorwürfen nochmal detaillierter Stellung genommen werden. Wie bei den letzten Malen halte ich diesen drastischen Kursverfall für eine gute Nachkaufchance, die ich im Wiki auch realisiert habe. Unbeachtet dessen hat Wirecard in dieser Woche auch noch gute Zahlen veröffentlicht, welche die vorherige Prognose am oberen Ende getroffen haben.

 

 

Die größten Gewinner waren diese Woche:

Alibaba +5,8%

The Trade Desk +5,4%

MyHammer +4,4%

Roku +3,5%

 

Die größten Verlierer waren diese Woche:

Wirecard -35,2%

Commerzbank -9,7%

PNB Paribas -4,9%

ING -2,7%

show more

Comment

Wochenupdate Szew Grundinvest (25.01.2019)

 

In der vergangenen Woche konnte das Wiki (+2,1%) weiter zulegen, während der DAX (+0,6%) erneut weniger vorankam.

 

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+16,5%) damit deutlich vor dem DAX (+6,8%)

 

In dieser Woche gab es keine Änderungen im Wiki. Die 1-Monatsperformance liegt aktuell bei außergewöhnlichen +24,3%, was allerdings lediglich eine kurze schöne Momentaufnahme ist und kein Grund zur Freude, denn das Wiki liegt weiter deutlich unter dem ehemaligen Höchstkurs, welchen es nun erstmal aufzuholen gilt.

 

In den nächsten Wochen wird es wieder etwas spannender, denn es beginnt nun auch die Zeit der Quartalszahlen für die Werte im Wiki.

 

Nächsten Freitag (01.02.) gibt es von mir mal wieder etwas zu hören, denn ich gebe ein Interview für das Börsenradio, die Veröffentlichung des Beitrags könnte allerdings erst in der Folgewoche stattfinden.

 

Die größten Gewinner waren diese Woche:

Wirecard +11,7%

Commerzbank +4,0%

Roku +6,6%

Holidaycheck +2,7%

 

Die größten Verlierer waren diese Woche:

MyHammer -4,8%

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.