Consumer Goods Industry

Sebastian Götz

Performance

  • +94,0 %
    seit 26.07.2013
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Ziel:

Das Portfolio "Consumer Goods Industry" investiert in die Konsumgüterindustrie oder in Unternehmen die von dieser profitieren.


Anlageuniversum:

Gehandelt werden sollen alle Aktien, Fonds und ETF´s, die in der Konsumgüterindustrie angesiedelt sind oder Unternehmen die von dieser profitieren.


Entscheidungsfindung:

Zur Entscheidungsfindung verwende ich meist die Technische Analyse, die Fundamentalanalyse, die Sentimentanalyse sowie auch aktuelle finanzpolitische- und wirtschaftliche Nachrichtendienste.


Strategie:

Es werden wenn möglich Positionen in jeder Marktlage gehalten. Dabei soll es irrelevant sein ob Long- oder Short Positionen. Hedgepositionen zur Risikobegrenzung können getätigt werden. Eine langfristige Buy & Hold & Check Strategie wird angewendet.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0CONSUME
Erstellungsdatum
26.07.2013
Indexstand
High Watermark
197,6

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Sebastian Götz
Mitglied seit 30.05.2013

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

"Procter & Gamble: Sauberes Wachstum

Stand: 30.07.2019, 15:49 Uhr

Der US-Konsumgüter-Hersteller liegt mit seinen Rasierern, Waschmitteln oder Pampers-Windeln weiter im Trend. Das vierte Geschäftsquartal wurde mit dicken Gewinnen abgeschlossen, wenn man von einem Sondereffekt absieht.

Eine milliardenschwere Abschreibung auf die Rasierermarke Gillette im vierten Quartal hat den US-Konzern tief in die roten Zahlen geführt. 5,2 Milliarden Dollar betrug das Netto-Minus. Dafür waren allerdings Abschreibungen in Höhe von acht Milliarden Dollar auf die Übernahme des Rivalen Gillette verantwortlich.

Organisches Wachstum beeindruckt

Beim Umsatz, aber auch beim Ergebnis je Aktie, lag Procter & Gamble aber deutlich vor den Analystenprognosen. Die Erlöse kletterten von April bis Juni um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 17,1 Milliarden US-Dollar. Organisch - sprich bereinigt um Zu- oder Verkäufe sowie Währungseffekte - betrug das Plus sieben Prozent.

Gute Geschäfte mit Gesundheitsprodukten dank höherer Preise und einem saisonal späten Anstieg von Husten- und Erkältungsfällen sorgten vor allem für die gute Bilanz. Die Verkäufe stiegen hier um 13 Prozent, aus eigener Kraft erzielten die Produkte ein Plus von zehn Prozent. Daneben verkauften sich auch hochpreisige Hautpflegeprodukte der Premiummarke SK-II und der Marke Olay Skin Care gut.

Der Gewinn je Aktie (Kern-EPS) legte im Quartal um 17 Prozent auf 1,10 US-Dollar zu. Im Vorjahr hatte der Wert bei 0,94 Dollar je Anteilsschein gelegen, die Analysten wären bereits mit einem Anstieg auf 1,05 Dollar je Aktie zufrieden gewesen."

MfG Sebastian

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.