Value- + Bollinger-Analyse (GER)

TBasti
TBasti
  • +232,6 %
    seit 09.09.2015
  • +101,8 %
    1 Jahr
  • +28,1 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll ausschließlich in deutsche Unternehmen (ausschließlich Aktien), vorwiegend aus MDAX und SDAX, investiert werden.

Es soll ein Stockpickingansatz verwendet werden, bei dem die Unternehmen nach verschiedenen fundamentalen Kriterien (beispielsweise sehr gute Marktposition, konstantes Umsatz-/ Gewinnwachstum, geringes KGV, hohe Eigenkapitalquote, gute Zukunftsaussichten) bewertet werden. Falls das Unternehmen meiner Meinung nach als günstige Kaufoption in Frage käme, soll zusätzlich eine technische Analyse mithilfe von mittelfristigen Trendlinien und einer Bewertung mit Hilfe der Bollinger-Bänder erfolgen.

Auf Grund der hohen Anforderungen an die entsprechende Aktie soll angestrebt werden, dass das Wikifolio circa 2-8 Aktien beinhaltet, welche in regelmäßigen Zwischenfazits überprüft werden sollen.

Die Haltedauer sollte sich der aktuellen Martphase anpassen, soll insgesamt jedoch eher kurzfristig sein.

Verkäufe sollen bei einer Veränderung der fundamentalen Ausgangslage des Unternehmens getätigt werden. Ebenso soll eine fortlaufende technische Analyse mit Hilfe von Bollinger-Bändern, Trendlinien und Widerstandszonen fortlaufend durchgeführt werden.

Als Informationsquelle für Unternehmensnachrichten soll Reuters genützt werden.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00BB1910
Erstellungsdatum
09.09.2015
Indexstand
High Watermark
328,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Bastian Brach
Mitglied seit 09.09.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Glücklicherweise konnte ich heute morgen noch aussteigen. Dadurch dass man aber selbst heute morgen keinen Bericht vorgelegt hatte, wurde ich sehr misstrauisch und bin komplett raus.

Mein Misstrauen wurde bestätigt und der Skandal ist größer als sich selbst die Kritiker vorstellen konnten.

mehr anzeigen

Kommentar zu HOME24 SE INH O.N.

Marktteilnehmer unterschätzen Westwing und Home24

Durch die schlechte operative Entwicklung nach dem Börsengang sind die Unternehmen von der Börse zurecht abgestraft worden. Doch mittlerweile sind die Probleme behoben worden und Corona gibt einen deutlichen Umsatzschub, welchen die meisten Marktteilnehmer noch nicht realisiert haben.

Ich gehe davon aus, dass beide Unternehmen in Q2 ihre Prognosen deutlich erhöhen werden und das entsprechend auch vom Markt honoriert wird.

 

Die ausführliche Analyse habe ich auf meinem Blog veröffentlicht. Diese beschäftigt sich mit folgenden Punkten:

  • Geschäftsmodell
  • Entwicklung seit IPO
  • Folgen von Corona
  • Meine Prognose für Q2
  • Risiken
mehr anzeigen

Kommentar zu VONOVIA SE

In meinem neuesten Blockbeitrag analysiere ich ausführlich die Vonovia-Aktie. Vor allem die Erläuterung des Geschäftsmodells inkl. der 4 Segmente, die Renditeerwartung für 2020 und die Folgejahre sowie die Bewertung der Aktie stehen im Vordergrund.

mehr anzeigen

Kommentar zu LUFTHANSA AG VNA O.N.

Europäischer Airline-Markt vor deutlicher Veränderung

In den vergangenen Monaten haben sich die Aussichten für europäische Airlines deutlich verbessert. Dies liegt vor allem daran, dass nach Jahren des Kampfes um Marktanteile nun die Vernunft gesiegt hat - so scheint es zumindest. Die Wachstumsraten in den letzten 10 Jahren der 5 größten europäischen Airlines (Lufthansa, IAG, AirFrance, Ryanair, Easyjet) lagen bei 5-7% jährlich, schwächen sich in 2020 jedoch deutlich auf unter 3% ab und sollten auch bis 2024 auf änhlich niedrigem Niveau von ca. 3% bleiben. Dies sollte deutlichen Rückenwind für die Ticketpreise geben. Die Nachfrage nach Flügen innerhalb Europas wird ungefähr im Schnitt der vergangenen Jahre bleiben (ca. 4-5%) und damit über dem Kapazitätswachstum.

Ausblick auf 2020

Bereits 2020 sollten sich die Veränderungen im Ergebnis der Lufthansa bemerkbar machen. Das Kapazitätswachstum in Europa wird gerade mal bei ca. 2% liegen, unter anderem dem weiter andauerenden Grounding der 737max geschuldet, jedoch auch durch die oben genannten strukturellen Veränderungen.

Dies sollte dabei helfen, die Ticketpreise wieder leicht anzuheben (+2-4%). Zudem schafft es Lufthansa weiter die Kosten zu senken, nach schwachen Jahren sollte auch Eurowings in 2021 wieder profitabel werden.

In diesem Basisszenario mit 2% Preiswachstum und 1,5% Kostensenkung in 2020 sollte sich der Vorsteuergewinn (ohne Cargo- und Technikgeschäft) um 700 Mio. Euro erhöhen. Das adj. EBIT wird demnach bei 2,7 bis 3 Mrd Euro liegen und der Gewinn bei ca. 2 Mrd Euro.

Risiken

Zu den größten Risiken zählen ein stark steigender Ölpreis, eine weitere Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Europa sowie deutlich ansteigende Umweltkosten. Dies könnte die kurzfristigen Perspektiven deutlich verschlechtern, trifft jedoch alle Airlines und würde die Konsolidierung in Europa weiter beschleunigen. Zudem können Streiks immer mal wieder das Ergebnis belasten.

Bewertung

Lufthansa ist aktuell mit ca. 8 Mrd Euro bewertet, auf Basis meiner Annahmen für 2020 demnach mit dem 4-fachen des Nettogewinns, was angesichts des der guten Aussichten bis 2024 günstig erscheint. Daher habe ich die Position weiter aufgestockt. Diese kann je nach Entwicklung zukünftig erhöht oder verringert werden, allerdings erfolgen die Veränderungen nicht auf Basis kurzfristiger Ölpreisschwankungen oder Gesetzesänderungen, sondern anhand des langfristigen Kapazitätswachstums der Branche und der Entwicklung der Lufthansa im Speziellen.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.