Value- + Bollinger-Analyse (GER)

Bastian Brach
  • +112,4 %
    seit 09.09.2015
  • +31,4 %
    1 Jahr
  • +19,0 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll ausschließlich in deutsche Unternehmen (ausschließlich Aktien), vorwiegend aus MDAX und SDAX, investiert werden.

Es soll ein Stockpickingansatz verwendet werden, bei dem die Unternehmen nach verschiedenen fundamentalen Kriterien (beispielsweise sehr gute Marktposition, konstantes Umsatz-/ Gewinnwachstum, geringes KGV, hohe Eigenkapitalquote, gute Zukunftsaussichten) bewertet werden. Falls das Unternehmen meiner Meinung nach als günstige Kaufoption in Frage käme, soll zusätzlich eine technische Analyse mithilfe von mittelfristigen Trendlinien und einer Bewertung mit Hilfe der Bollinger-Bänder erfolgen.

Auf Grund der hohen Anforderungen an die entsprechende Aktie soll angestrebt werden, dass das Wikifolio circa 2-8 Aktien beinhaltet, welche in regelmäßigen Zwischenfazits überprüft werden sollen.

Die Haltedauer sollte sich der aktuellen Martphase anpassen, soll insgesamt jedoch eher kurzfristig sein.

Verkäufe sollen bei einer Veränderung der fundamentalen Ausgangslage des Unternehmens getätigt werden. Ebenso soll eine fortlaufende technische Analyse mit Hilfe von Bollinger-Bändern, Trendlinien und Widerstandszonen fortlaufend durchgeführt werden.

Als Informationsquelle für Unternehmensnachrichten soll Reuters genützt werden.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00BB1910
Erstellungsdatum
09.09.2015
Indexstand
High Watermark
208,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Bastian Brach
Mitglied seit 09.09.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu LUFTHANSA AG VNA O.N.

Europäischer Airline-Markt vor deutlicher Veränderung

In den vergangenen Monaten haben sich die Aussichten für europäische Airlines deutlich verbessert. Dies liegt vor allem daran, dass nach Jahren des Kampfes um Marktanteile nun die Vernunft gesiegt hat - so scheint es zumindest. Die Wachstumsraten in den letzten 10 Jahren der 5 größten europäischen Airlines (Lufthansa, IAG, AirFrance, Ryanair, Easyjet) lagen bei 5-7% jährlich, schwächen sich in 2020 jedoch deutlich auf unter 3% ab und sollten auch bis 2024 auf änhlich niedrigem Niveau von ca. 3% bleiben. Dies sollte deutlichen Rückenwind für die Ticketpreise geben. Die Nachfrage nach Flügen innerhalb Europas wird ungefähr im Schnitt der vergangenen Jahre bleiben (ca. 4-5%) und damit über dem Kapazitätswachstum.

Ausblick auf 2020

Bereits 2020 sollten sich die Veränderungen im Ergebnis der Lufthansa bemerkbar machen. Das Kapazitätswachstum in Europa wird gerade mal bei ca. 2% liegen, unter anderem dem weiter andauerenden Grounding der 737max geschuldet, jedoch auch durch die oben genannten strukturellen Veränderungen.

Dies sollte dabei helfen, die Ticketpreise wieder leicht anzuheben (+2-4%). Zudem schafft es Lufthansa weiter die Kosten zu senken, nach schwachen Jahren sollte auch Eurowings in 2021 wieder profitabel werden.

In diesem Basisszenario mit 2% Preiswachstum und 1,5% Kostensenkung in 2020 sollte sich der Vorsteuergewinn (ohne Cargo- und Technikgeschäft) um 700 Mio. Euro erhöhen. Das adj. EBIT wird demnach bei 2,7 bis 3 Mrd Euro liegen und der Gewinn bei ca. 2 Mrd Euro.

Risiken

Zu den größten Risiken zählen ein stark steigender Ölpreis, eine weitere Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Europa sowie deutlich ansteigende Umweltkosten. Dies könnte die kurzfristigen Perspektiven deutlich verschlechtern, trifft jedoch alle Airlines und würde die Konsolidierung in Europa weiter beschleunigen. Zudem können Streiks immer mal wieder das Ergebnis belasten.

Bewertung

Lufthansa ist aktuell mit ca. 8 Mrd Euro bewertet, auf Basis meiner Annahmen für 2020 demnach mit dem 4-fachen des Nettogewinns, was angesichts des der guten Aussichten bis 2024 günstig erscheint. Daher habe ich die Position weiter aufgestockt. Diese kann je nach Entwicklung zukünftig erhöht oder verringert werden, allerdings erfolgen die Veränderungen nicht auf Basis kurzfristiger Ölpreisschwankungen oder Gesetzesänderungen, sondern anhand des langfristigen Kapazitätswachstums der Branche und der Entwicklung der Lufthansa im Speziellen.

mehr anzeigen

Kommentar zu VONOVIA SE

Kommentar zum Mietendeckel Berlin

Der geplante Entwurf für einen Mietendeckel sieht nicht nur wie bislang gedacht eine Deckelung der Mieten vor, sondern auch ein deutliches Absinken bereits bestehender Mietverträge. Dies hätte meiner Einschätzung nach einen deutlichen Wertverlust der Immobilien in Berlin zur Folge. Da Kapitalerhalt im Portfolio an oberster Stelle steht, habe ich die Position erst einmal glatt gestellt und werde solange nur auf der Beobachterseite stehen, bis das endgültige Gesetz und die Auswirkungen quantifizierbar sind.

 

mehr anzeigen

Kommentar zu HELLOFRESH SE INH O.N.

Q2-Zahlen Hellofresh

Hellofresh hat auch diesmal die Erwartungen was Umsatz und Gewinn angeht deutlich übertroffen. Im ersten Halbjahr lag das Umsatzwachstum bei knapp 40% und die Margen konnten weiter kontinuierlich verbessert werden. Im Vergleich zum Q2 2018 stieg die AEBITDA-Marge um 5,4%, im internationalen Segment liegt diese bereits bei 11,5%. In Zukunft sollten die Marketingausgaben prozentual gesehen weiter zurückgehen, was zusätzliches Potential für Gewinnsteigerungen heben sollte.

Das langfristige Ziel von Hellofresh liegt bei einer AEBITDA-Marge von 10%, welches angesichts der aktuellen Zahlen bereits mehr als erreichbar scheint. Zudem ist die Bewertung mit einem KUV2019 von 0,9 immernoch sehr niedrig, gerade wenn man sich andere  E-Commerce-Unternehmen mit ähnlichem Wachstum und Margenprofil anschaut.

mehr anzeigen

Kommentar zu ZOOPLUS AG

Grandioses Börsendebüt

Wie zu erwarten war gelingt auch Chewy ein hervorragendes Börsendebüt. Aktuell steht der Preis bei über 40$ im Vergleich zur anfänglichen Bookbuilding-Spanne von 17-19$, also mehr als verdoppelt. Chewy wird hier mit dem 4-fachen Jahresumsatz bewertet, Zooplus nur mit dem 0,6-fachen. Ich gehe davon aus, das Investoren ihre Bewertung von Zooplus in den nächsten Tagen überdenken werden und etwas nach oben anpassen. Seit Anfang der Woche beträgt das Plus von Zooplus bereits knapp 20%.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.