Quality Investing

Bernd Hellerich

Performance

  • +25,7 %
    seit 16.11.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Es ist beabsichtigt, mit Schwerpunkt in deutsche Aktien (Standard- u. Nebenwerte) zu investieren. Um die Flexibilität zu erhöhen und auch zur überregionalen Diversifizierung, können europäische und/oder US-amerikanische Aktien als Beimischung dienen. Die Aktien-Auswahl soll nach fundamentalen Kennzahlen und anhand von Qualitätskriterien erfolgen. Zusätzlich sollen bsplw. auch die vergangenen Management-Prognosen und deren Einhaltung, die bisherige Dividenden-Politik, Aktienrückkaufprogramme, Peer Group Vergleich sowie meine Einschätzung der Unternehmens-Aussicht in die Bewertung einfließen. Schlussendlich möchte ich mit meiner Analyse erreichen, dass sich Anteile unterbewerteter und renditestarker Unternehmen mit guten Zukunftsperspektiven im Portfolio befinden. Die durchschnittliche Haltedauer soll mittel- bis langfristig ausgerichtet sein. mehr anzeigen

Stammdaten
Symbol
WF01HELLTI
Erstellungsdatum
16.11.2016
Indexstand
High Watermark
132,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Bernd Hellerich
Mitglied seit 16.11.2016
[ Ergebnisse 1. Jahr vom 01.01. bis 31.12.2017 ] -> Start/Ende: 102,08 / 125,12 = + 22,57 % Jahres-Rendite (Ziel übertroffen) -> max. Draw Down: - 6,70 % (Ziel erreicht) -> High Watermark: 124,64 Die neuen Jahresziele für 2018 lauten wiederum: -> Rendite zwischen 15 % - 20 % -> max Draw Down von weniger als -7 % -> Kapitalerhalt steht bei Entscheidungen immer vor der Rendite Im Grunde existiert ein Aktien-Körbchen, in welches Unternehmen mit gewissen Qualitäten, betriebswirtschaftlichen Kennzahlen, einer guten Story, einem ausgezeichneten Management, gewissen Zukunftsperspektiven und/oder auch anderen Kriterien, aufgenommen werden. Das System hat gewisse Grundsätze (Kernelemente) die eingehalten werden müssen, ist jedoch auch flexibel genug um sich an die sich drehende Welt anzupassen. Neben den strikten K.O.-Grundsätzen, werden die Auswahlkriterien entsprechend gewichtet. Hierbei gibt es sog. 'harte Faktoren' wie z.B. die Zahlen welche Fakt sind und auch sog. 'weiche Faktoren' welche von mir beurteilt und bewertet werden. Unternehmen welche überzeugen konnten, landen vorerst auf der Watchlist und werden von nun an weiter beobachtet. Hier findet schlussendlich die sog. 'Bestenauslese' statt. Ziel soll es sein, aus schon sehr guten Unternehmen wirklich nur die mit dem besten Chance/Risiko-Verhältnis auszuwählen. Hierzu sollen auch die jeweiligen Einstiegskurse relativ niedrig gewählt werden. Ist ein Unternehmen nicht unterbewertet, wird darauf gewartet das es passiert oder eben nicht in das Unternehmen investiert. Diese Taktik kann dazu führen, dass die eine oder andere Chance liegen gelassen wird. Auf der anderen Seite profitiert man von extrem niedrigen Einstiegen, d.h. von einem wesentlich verbesserten Chance-Risiko-Verhältnis. Eine kontinuierliche Performance-Analyse soll die 'Underperformer' identifizieren und diese durch Teilverkäufe untergewichtet werden (bis hin zum vollständigen Verkauf). Loser sollen generell recht zügig aussortiert werden. Verluste zu begrenzen ist das A und O an der Börse. Der Kapitalerhalt steht immer vor der Performance, deshalb soll sich die Volatilität auch in Grenzen halten und auf spekulative Titel verzichtet werden. Die Herausforderung besteht vor allem darin, durch ein sehr umfangreiches Research erstklassige Unternehmen mit den erforderlichen Qualitätskriterien herauszufiltern. [ Börsenweisheiten ] "Chart-Technik ist vergleichbar mit Autofahren mit dem Rückspiegel." "Wenn man die Augen offen hält, kann man auf spektakuläre Performer stoßen, und zwar entweder an seinem Arbeitsplatz oder in der Shopping Mall um die Ecke. Und das lange bevor die Wall Street darauf kommt." "Sei ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind." "Es ist besser, ein großartiges Unternehmen für einen mittelmäßigen Preis zu kaufen, als ein mittelmäßiges Unternehmen für einen großartigen Preis." "Man muss nur wenige Dinge im Leben richtig machen, so lange man nicht zu viele Fehler macht." "Gehe dorthin, wo der Puck hinkommt, nicht dorthin, wo der Puck ist." "Die glücklichsten Menschen haben nicht zwangsläufig die besten und teuersten Dinge. Sie schätzen die Dinge, die sie haben." "Wenn du es liebst, ständig zu kaufen und zu verkaufen, dann möchte ich dein Broker sein - aber nicht dein Partner." "Erfolg an der Börse hat nichts mit Intelligenz zu tun. Du brauchst nur eine durchschnittliche Intelligenz - solange du in der Lage bist, Gefühle wie Angst und Gier zu kontrollieren, die andere Investoren in Schwierigkeiten bringen." "Nimm eine Jahresbilanz nicht zu ernst. Schau lieber, was über einen Zeitraum von vier bis fünf Jahren geschieht." "Risiko entsteht, wenn du nicht weißt, was du tust." "Die Fähigkeit, "Nein" sagen zu können, ist unglaublich wichtig und vorteilhaft für einen Investor." "Gold wird irgendwo auf der Welt aus der Erde gegraben. Dann schmelzen wir es zu Barren, bauen einen unterirdischen Tresor und graben es wieder ein. Wenn uns Außerirdische dabei beobachten, es käme ihnen reichlich obskur und seltsam vor." "Pessimismus ist dein Freund an der Börse. Euphorie ist dein Feind." "Durch den Rückspiegel sieht man immer klarer als durch die Windschutzscheibe." "Es ist ein Fehler, auf die täglichen Schwankungen einer Aktie zu achten. Sie machen keinen Unterschied." "Kaufe eine Aktie, wenn du dir wünscht, dass dir das Unternehmen gehört - nicht wenn du dir wünscht, dass die Aktie steigt." "Ein Pferd, das bis zehn zählen kann, ist ein bemerkenswertes Pferd, aber kein bemerkenswerter Mathematiker." "Wenn Du in einem Loch steckst, solltest Du aufhören, zu buddeln." "Teste die Tiefe eines Flusses nie mit beiden Füßen zugleich."

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu JUNGHEINRICH AG O.N.VZO

HAMBURG (dpa-AFX) - Beim Gabelstaplerhersteller Jungheinrich läuft es auch weiterhin rund. Vor allem der Verkauf neuer Fahrzeuge und der Kundenservice sorgten bei den Hamburgern für Schwung. Nach einem überraschend starken zweiten Quartal ist das Unternehmen nun für 2018 noch etwas optimistischer und vertraut darauf, dass es das obere Ende der bisher für das laufende Jahr genannten Spannen sowohl bei Umsatz als auch beim Auftragseingang erreichen kann, wie Jungheinrich am Mittwoch in Hamburg mitteilte. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Anteile an der United Internet und Jungheinrich sind seit Wochen etwas südlicher ausgerichtet, ich bekomme hier aber langfristig gesehen keine Magenbeschwerden. Die durchschnittliche Haltedauer von aktuell 225,4 Handelstagen untermauert die strategische Ausrichtung des Portfolios. Auf die Musterschüler Wirecard und FinTech Group ist auch in stürmischen Zeiten Verlass. Mehr gibt es derzeit auch nicht zu sagen. Selbstverständlich bin ich nach wie vor täglich informiert und am Ball, auch das Scouting läuft. mehr anzeigen

Kommentar zu FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES

Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne muss die Führung des italienisch-amerikanischen Autobauers aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Nach einer Schulteroperation sei es zu unerwarteten Komplikationen gekommen, die sich in den vergangenen Stunden erheblich verschlechtert hätten, teilte Fiat Chrysler mit. Der 66-Jährige könne auch seine Arbeit als Präsident und Vorstandschef der Tochter Ferrari nicht wieder aufnehmen, hieß es in einer Ferrari-Mitteilung. Die Führung von Fiat Chrysler übernimmt nun Mike Manley, der seit vielen Jahren zum Top-Management des Autobauers gehört und bisher für die Marke Jeep zuständig war. Neuer Präsident von Ferrari wird John Elkann, Angehöriger der Familie Agnelli und Fiat-Präsident. Zum Ferrari-Vorstandschef ernannte der Aufsichtsrat Louis C. Camilleri, der zuvor unter anderem leitende Positionen beim Tabakmulti Philip Morris innehatte. Bereits seit Freitag kursierten Gerüchte, wonach die Konzernspitzen angesichts des Gesundheitszustands des italienisch-kanadischen Juristen Marchionne auf der Suche nach einem Nachfolger seien. "Ich bin zutiefst betrübt, von dem Gesundheitszustand von Sergio zu erfahren", erklärte Elkann nun. "Es ist eine Situation, die ein paar Jahre undenkbar gewesen wäre, und die uns alle mit einem Gefühl von Ungerechtigkeit zurücklässt." Marchionne wollte seinen Posten bei Fiat Chrysler eigentlich erst im Jahr 2019 aufgeben, für seine Ämter bei Ferrari waren ähnliche Pläne nicht bekannt. Wert der Aktie steigt um fast 350 Prozent Marchionne war 2004 an die Fiat-Spitze gerückt, als das Unternehmen kurz vor der Pleite stand. Zehn Jahre später fädelte er die Übernahme des ebenfalls schwer angeschlagenen US-Rivalen Chrysler ein. Seit der Fusion im Herbst 2014 stieg der Wert der Aktie um fast 350 Prozent und damit so stark wie bei keinem anderen Unternehmen aus der Branche. Als elementares Vermächtnis von Marchionne gilt auch die Fokussierung auf Nischenmarken. Zum Ende seiner Karriere bei dem Konzern hatte Marchionne sein letztes großes Ziel erreicht und die Schuldenfreiheit des Unternehmens für Ende Juni verkündet. Seine kürzlich vorgestellte Strategie für die kommenden fünf Jahre sieht eine Konzentration auf die Marken Alfa Romeo, Maserati, Ram und insbesondere Jeep vor. In Marchionnes Zeit bei Fiat Chrysler fielen auch Vorwürfe, wonach der Autobauer ebenfalls bei Abgaswerten betrogen haben soll. Entsprechende Vorwürfe gab es nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Der Hersteller wies dies stets zurück. Quelle: n-tv.de , mli/dpa mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Weiterhin kein Grund zu handeln. Value-Strategien sind die meiste Zeit langweilig, darum geht's aber ja auch nicht. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.