Schlingelfolio

Dirk Dünnebeil

Performance

  • +31,6 %
    seit 06.02.2015
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Das Schlingelfolio ist mein aktiv verwaltetes Portfolio ohne grundsätzliche Beschränkung auf eine Region, eine Anlageklasse oder einen Anlagestil. Es wird angestrebt, eine jährliche durchschnittliche Rendite von 4 Prozent plus x zu erreichen.

Das Anlageuniversum im Schlingelfolio ist offen - nur auf Hebelprodukte soll verzichtet werden.

Grundsätzlich plane ich eine mittel- bis langfristige Haltedauer der Wertpapiere.

Als Quellen für meine Entscheidungsfindung plane ich einzubeziehen die Erfahrungen meiner langjährigen Beobachtungen, seltener Fundamentalanalyse, in geringem Maße Chartanalyse, ein wenig Sektoranalyse sowie viel Intuition und ein großes Quentchen Glück. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0SCHLING
Erstellungsdatum
06.02.2015
Indexstand
High Watermark
137,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dirk Dünnebeil
Mitglied seit 18.01.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu PROSIEBENSAT.1 NA O.N.

Aufwärts geht´s und nach oben! Flieg - ProSieben-Chart - flieg - immer nach rechts oben! Es ist für mich zwar völlig unverständlich, wieso auf einmal ein solcher Stimmungsumschwung für die ProSieben Aktie von heute auf morgen kommt - aber genauso unverständlich war vorher der Abschwung für mich - also akzeptiere ich einfach beide Situationen als Schwarm-Dummheit. Diese Erklärung macht für mich jedenfalls mehr Sinn, als einen Analystenkommentar der UBS als einzige Begründung heranzuziehen - dann hoffe ich doch lieber auf den Schwarm.

mehr anzeigen

Kommentar zu PROSIEBENSAT.1 NA O.N.

Die Halbjahreszahlen bestätigen eindeutig, was ich immer wieder sage: ProSiebenSat1 wächst in allen Bereichen außer im Fernsehgeschäft. Und trotz des schwächelnden Fernsehgeschäfts konnte ProSieben seinen Umsatz um 4 Prozent steigern - und zwar organisch! Mir leuchtet es daher absolut nicht ein, warum der Aktienkurs so runtergeprügelt wird. Im Prinzip kann man nur von einer sehr günstigen Einstiegschance sprechen und ich habe deswegen auch nachgekauft. 

mehr anzeigen

Kommentar zu NETFLIX INC. DL-,001

Normalerweise gehört sowas nicht unbedingt zu meinen Kommentaren, was jetzt kommt - aber diese Meldung ist ja wohl ein absoluter Witz, den ich mal hier abbilden muss: " FRANKFURT (dpa-AFX) - Die DZ Bank hat ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media SE) vor Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft, den fairen Wert aber von 16,00 auf 15,70 Euro gesenkt. Er habe seine Schätzungen für den Medienkonzern an das untere Ende der Unternehmensprognosen angepasst, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Hochstufung der Aktie sei der Bewertung deutlich unter dem fairen Wert geschuldet. (...)"

 

Also was soll so etwas? Wofür wird ein sogenannter "Analyst" eigentlich in seinem Turm in Frankfurt hochbezahlt? Den fairen Wert hat er also von 16.00 Euro auf 15.70 Euro gesenkt. So so - um 30 Cent also. Das macht also unter zwei Prozent Senkung. Aber dafür muss eine Pressemeldung raus! Und ich frage mich, wie kommt er denn dazu, dass er auf einmal der Meinung ist, dass das Unternehmen genau 1,875 Prozent weniger wert ist als vor ein paar Wochen? Was soll überhaupt der faire Wert sein? Wie berechnet er ihn denn? Und dann frage ich mich, warum er eigentlich Analyst ist? - Wenn es so einfach ist, den fairen Kurs auszurechnen, dann müsste er doch längst megareich geworden sein an der Börse und braucht nicht mehr solche nichtssagenden Pressemeldungen auf die arme Menschheit loszulassen. Ich hol jetzt auch mal meinen Rechenschieber raus - Moment - ok ich hab´s ausgerechnet: Diese Pressemeldung - und wohl auch dieser Analyst sind genau 0,00000 Euro wert.

 

Ein ehemaliger Studienkollege, der jetzt seit mehr als 15 Jahren im Frankfurter Bankensektor arbeitet in mittlerweile bedeutender Position hat mal zu mir gesagt: "Dirk - du glaubst gar nicht, wie viele Idioten hier arbeiten."  - ja was soll ich sagen: ohne Worte.

 

mehr anzeigen

Kommentar zu DAIMLER

Goldman Sachs sagt "Aussteigen!" bei Daimler - da steig ich doch mal ein.

Ich baue langsam Daimler auf - dafür bin ich ein bißchen (ein Viertel) bei Netflix raus (natürlich bei Netflix mit Gewinn) - hin und her mit den ganzen Negativargumenten bei den Autowerten - ich bin da nicht ganz so pessimistisch - jedenfalls nicht langfristig gesehen und jedenfalls nicht bei Daimler.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.