Mitsch
  • +100,5 %
    seit 02.06.2014
  • +30,9 %
    1 Jahr
  • +12,9 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Unter Nebenwerten findet man meiner Meinung nach meistens die Aktien mit größeren Renditechancen. Hintergrund für den Erfolg mancher Nebenwerte ist aus meiner Sicht, dass bei kleineren Unternehmen die Wachstumspotentiale höher sind.
Daher soll sich der Fokus auf deutsche Nebenwerte richten. Es können jedoch auch aussichtsreiche Aktien aller Länder als Depotbeimischung, sowie schwankungsarme BlueChips als Absicherung gekauft werden. ETFs auf den DAX gehören ebenfalls zu meinem Anlageuniversum, um mein Portfolio gegebenenfalls mittels Short-DAX-ETF gegen fallende Kurse absichern zu können. Hebelprodukte (KO-Zertifikate, Optionsscheine, etc.) werden nicht gehandelt.

Bei Unternehmen, in die investiert werden soll, soll auf eine fundamentale Unterbewertung anhand von Kennziffern wie KGV, KBV, KCV, EV/Ebitda geachtet werden. Desweiteren ist mir ein geringer Verschuldungsgrad wichtig (am liebsten natürlich vorhandene Nettoliquidität), die Wachstumsraten sollten stimmen und ein positiver Unternehmensausblick sollte gegeben sein. Viel Wert soll auch auf die Dividende gelegt werden (langfristig kann die Dividende bis zu einem Drittel der Performance ausmachen), wobei für mich nicht nur die Höhe ausschlaggebend ist, sondern auch die Aussicht auf steigende Dividenden.

Wichtig ist meiner Meinung nach auch, dass die Chancen die Risiken deutlich überwiegen (das CRV soll grundsätzlich bei ca. 1,5 -2 oder darüber liegen).
Verluste sollen strikt begrenzt und Gewinne laufen gelassen werden.
Um das Risiko zu senken darf eine einzelne Position maximal ca. 15% des Depotwertes einnehmen. Der Verlust je Position darf maximal etwa 2% des Depotwertes betragen.
Unter Zuhilfenahme der Charttechnik sollen Ein- bzw. Ausstiegszeitpunkte optimiert werden.

Die Investitionsquote kann je nach Börsenlage zwischen 0% und 100% schwanken. Im Normalfall sollen etwa 10-20 verschiedene Werte im Depot gehalten werden (aktive Diversifikation). Der Anlagehorizont ist in der Regel mittel- bis langfristig. Wenn ich besondere Chancen sehe, können aber auch mal ein paar kurzfristige Trades dabei sein.

Das Ziel ist, den DAX auf Jahressicht zu schlagen.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0TBH1414
Erstellungsdatum
02.06.2014
Indexstand
High Watermark
202,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Michel Tesmar
Mitglied seit 02.06.2014

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Das neue Jahr geht bislang genauso stark weiter wie das vergangene geendet hat. Mit dem heutigen Tagesplus von 2,5% erhöht sich die Performance seit Jahresbeginn nun schon auf 9,3%. Das wikifolio hat damit erneut ein neues Allzeithoch erreicht und ich bin sehr zuversichtlich, dass demnächst auch die Marke von 100% seit Auferlegung geknackt werden kann.

Vor allem Wirecard, Cliq Digital und Lazio Rom haben bislang großen Anteil an der starken Performance in diesem Jahr. Wirecard (+30% in 2020) wurde nach der Shortattacke einfach viel zu weit runtergeprügelt und erholt sich seit Jahresanfang zurecht sehr deutlich von den Tiefstständen. Bei Cliq Digital (+26% in 2020) scheint dem Markt langsam klar zu werden, dass die Aktie viel zu günstig bewertet ist und ein sehr positiver Newsflow bevorstet. Und Lazio Rom (+17% in 2020) spielt eine Rekordsaison und wird sich sehr wahrscheinlich für die Champions League qualifizieren und kann mit etwas Glück sogar um die Meisterschaft mitspielen. Da ist der Börsenwer von 118 Mio. € auch nach dem jüngsten Anstieg noch lächerlich günstig. Aber auch viele andere Depotwerte entwickeln sich sehr erfreulich und bin auch weiterhin optimistisch für den Rest des laufenden Jahres.

mehr anzeigen

Kommentar zu UNUM GROUP

Da die heutige Neuaufnahme Unum Group in Deutschland eher unbekannt ist, möchte ich den Investmentcase mal kurz vorstellen:

Unum ist einer der führenden Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen (ca. 20% Marktanteil) und bewegt sich damit nicht gerade in einem Wachstumsmarkt. Der Umsatz hat in den vergangenen zehn Jahren lediglich von 10,1 Mrd auf 11,6 Mrd. $ zugelegt. Das klingt nicht wirklich spannend und wenig "sexy".

Meiner Meinung nach ist die Unum-Aktie jedoch trotzdem einen Blick wert. Das Geschäftsmodell benötigt kaum Investitionen, Unum kassiert wiederkehrende Prämien und weist eine hohe Kundenbindung auf. Das führt zu hohen Cashflows und stabilen Gewinnen, die Unum regelmäßig für Aktienrückkäufe nutzt (allein im letzten Jahr hat man 12,3 Mio Aktien für 400 Mio. $ zurückgekauft).  So hat sich die Anzahl der Aktien in den letzten zehn Jahren beispielsweise von 332 auf aktuell 206 Mio. reduziert. Aus diesem Grund hat sich das EPS im gleichen Zeitraum von 2,57$ auf 5,20$ mehr als verdoppelt. 

Aber die hohen Cashflows werden nicht nur für Aktienrückkäufe genutzt. Unum zahlt auch eine Dividende, die jährlich erhöht wird. Aktuell kommt Unum etwa auf eine Dividendenrendite von 3,5%, Tendenz steigend!

Und bewertungstechnisch ist Unum sowieso viel zu günstig. Selbst für ein so "langweiliges" Geschäftsmodell ist das KGV von unter 6 viel zu niedrig. Neben der attraktiven Dividende und der stetigen Wertsteigerung durch Aktienrückkäufe besteht also auch noch ein nicht zu vernachlässigendes Kurspotenzial. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Das Börsenjahr 2019 war bereits gestern vorbei und das ist Grund genug einen neuen Kommentar zu verfassen. Mit einer Performance von +26,5% konnte sich das Wikifolio in diesem Jahr äußerst positiv entwickeln und hat - mit Ausnahme des schwachen Börsenjahres 2018 - an den Erfolg der vergangenen Jahre anknüpfen können und notiert mittlerweile wieder Reichweite des Allzeithochs. Vor allem vor dem Hintergrund einer eher konservativen Ausrichtung mit überwiegend konjunkturunabhängigen, defensiven Werten und einer auf möglichst geringe Schnwankungen ausgerichteten Strategie kann man - denke ich - sehr zufrieden sein den Dax erneut geschlagen zu haben. Ich bin überzeugt, dass sich die positive Enwicklung auch im neuen Jahr fortsetzen wird und wir bereits im ersten Quartal ein neues Allzeithoch im Wikifolio sehen werden. Denn ich sehe das Wikifolio sehr gut und ausgewogen aufgestellt. Es sind viele Werte im Depot, die das Potenzial noch nicht mal annähernd ausgefaltet haben (z.B. Corestate Capital, Lazio Rom, Cegedim, Bains de Mer Monaco). Darüber hinaus gibt es aber auch spannende Turnaroundsituation mit erheblichem Potenzial (Cliq Digital, UMT, Vita 34, Vectron, Heidelberg Pharma), so dass ich eine sehr gute Mischung mit ansprechendem Chance-Risiko-Verhältnis sehe. Vor allem aber die Basisposition Wirecard könnte noch viel Freude bereiten, da ich davon ausgehe, dass die FT-Anschuldungen auch dieses Mal (wie die letzten Male auch) widerlegt werden. Ein Unternehmen mit solider Bilanz, das seit Jahren mit 30-40% wächst und das auch noch mindestens die nächsten fünf Jahre tun wird, bekommt man selten so günstig. Daher ist Wirecard mein absoluter Favorit für das Jahr 2020. Das kommende Jahr wird zwar mit ziemlicher Sicherheit nicht so ein gutes Börsenjahr wie 2019, aber sollte trotzdem einiges an Potenzial bieten. Gerade im Nebenwertebereich sehe ich gute Chancen und bin fest davon überzeugt auch im kommenden Jahr den Dax schlagen zu können. Ziel ist es das Wikifolio über den Stand von 200 zu bringen und damit seit Auferlegung zu verdoppeln (+100%). In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch, Gesundheit und ein erfreuliches Börsenjahr 2020.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

In der vergangenen Woche ist das Wikifolio leider etwas unter Druck geraten. Grund dafür waren Short-Attacken auf die beiden Depotwerte Wirecard und Coresta Capital. Während bei Wirecard ein negativer Artikel zu angeblichen dubiosen Geschäftpraktiken und Manipulationen der Auslöser war, hat bei Corestate schon die Meldung gereicht, dass Muddy Waters (bekannt als angriffslustiger Hedgefonds) eine Leerverkaufsposition eröffnet hat.  Bei beiden Aktien gehe ich jedoch davon aus, dass es sich nur um heiße Luft handelt. Wirecard hat die Vorwürfe dementiert und wird diese in den nächsten Wochen sehr wahrscheinlich durch eine außerordentliche Prüfung durch KPMG widerlegen können. Und auch Corestate hat auf die Shortattacke reagiert und die Prognose erneut bestätigt. Die beiden starken Kursrückgänge halte für irrational und völlig übertrieben. Fundamental stehen beide Unternehmen so gut da wie noch nie. Das Chance-Risiko-Verhältnis hat sich meiner Meinung durch das gesunkene Niveau sowohl bei Wirecard als auch bei Corestate noch mal deutlich verbessert. Deswegen habe ich bei beiden Aktien noch mal aufgestockt und werde auch in Zukunft schwache Tage zum Nachkauf nutzen. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.