SmallCap Dividende Plus

Michel Tesmar

Performance

  • +59,9 %
    seit 02.06.2014
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Unter Nebenwerten findet man meiner Meinung nach meistens die Aktien mit größeren Renditechancen. Hintergrund für den Erfolg mancher Nebenwerte ist aus meiner Sicht, dass bei kleineren Unternehmen die Wachstumspotentiale höher sind.
Daher soll sich der Fokus auf deutsche Nebenwerte richten. Es können jedoch auch aussichtsreiche Aktien aller Länder als Depotbeimischung, sowie schwankungsarme BlueChips als Absicherung gekauft werden. ETFs auf den DAX gehören ebenfalls zu meinem Anlageuniversum, um mein Portfolio gegebenenfalls mittels Short-DAX-ETF gegen fallende Kurse absichern zu können. Hebelprodukte (KO-Zertifikate, Optionsscheine, etc.) werden nicht gehandelt.

Bei Unternehmen, in die investiert werden soll, soll auf eine fundamentale Unterbewertung anhand von Kennziffern wie KGV, KBV, KCV, EV/Ebitda geachtet werden. Desweiteren ist mir ein geringer Verschuldungsgrad wichtig (am liebsten natürlich vorhandene Nettoliquidität), die Wachstumsraten sollten stimmen und ein positiver Unternehmensausblick sollte gegeben sein. Viel Wert soll auch auf die Dividende gelegt werden (langfristig kann die Dividende bis zu einem Drittel der Performance ausmachen), wobei für mich nicht nur die Höhe ausschlaggebend ist, sondern auch die Aussicht auf steigende Dividenden.

Wichtig ist meiner Meinung nach auch, dass die Chancen die Risiken deutlich überwiegen (das CRV soll grundsätzlich bei ca. 1,5 -2 oder darüber liegen).
Verluste sollen strikt begrenzt und Gewinne laufen gelassen werden.
Um das Risiko zu senken darf eine einzelne Position maximal ca. 15% des Depotwertes einnehmen. Der Verlust je Position darf maximal etwa 2% des Depotwertes betragen.
Unter Zuhilfenahme der Charttechnik sollen Ein- bzw. Ausstiegszeitpunkte optimiert werden.

Die Investitionsquote kann je nach Börsenlage zwischen 0% und 100% schwanken. Im Normalfall sollen etwa 10-20 verschiedene Werte im Depot gehalten werden (aktive Diversifikation). Der Anlagehorizont ist in der Regel mittel- bis langfristig. Wenn ich besondere Chancen sehe, können aber auch mal ein paar kurzfristige Trades dabei sein.

Das Ziel ist, den DAX auf Jahressicht zu schlagen.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0TBH1414
Erstellungsdatum
02.06.2014
Indexstand
High Watermark
181,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Michel Tesmar
Mitglied seit 02.06.2014
Ich bin studierter Wirtschaftsingenieur und befasse mich nun schon seit über neun Jahren mit der Börse. Dabei habe ich meine analytischen Fähigkeiten ständig weiterentwickelt und verbessert. Ganz nach dem Altmeister Warren Buffett: "Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten, als sie wert sind.", versuche ich anhand von fundamentalen Gesichtspunkten stark unterbewertete Aktien ausfindig zu machen und mit Hilfe der Charttechnik das Timing des Ein- respektive Ausstiegszeitpunktes zu optimieren. Mein Fokus liegt dabei auf deutschen Nebenwerten. Nebenwerte sind häufig in Nischen tätig und haben sich dort führende Positionen erarbeitet. Daraus resultieren häufig höhere Wachstumsraten. Da sich niedrig kapitalisierte Werte oft unter dem Radar vieler Analysten befinden, ist die Chance größer in diesem Bereich noch unentdeckte und günstige Aktien zu finden. Diese Strategie funktioniert seit Jahren hervorragend. In der Vergangenheit konnte der Dax regelmäßig outperformt werden. Und das soll auch weiterhin das Ziel für die Zukunft sein. Disclaimer: Wertpapiere, die sich in meinen wikifolios befinden, werden von mir auch regelmäßig privat gehandelt und können sich in meinem Besitz befinden. Interessenkonflikte, die dadurch entstehen, können nicht ausgeschlossen werden.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

2018 ist bislang ein Jahr zum Vergessen. Nach einem starken Jahresauftakt ist das wikifolio in den letzten Wochen bei der Jahresperformance sogar ins Minus gerutscht. Damit bin ich natürlich alles andere als zufrieden. Ich habe die Cashquote zwar frühzeitig erhöht und größtenteils auf konjukturunabhängige Werte gesetzt, bislang hat sich das allerdings noch nicht ausgezahlt.

Besonders die schwache Performance vom Depotschwergewicht Corestate Capital ärgert mich und belastet das Depot deutlich. Die News sind durchweg positiv und man ist zuletzt sogar wieder anorganisch auf Wachstumskurs, dennoch fällt die Aktie nach jeder guten Meldung und auch nach starken Zahlen immer weiter. Ich bin mir jedoch sicher, dass sich diese Entwicklung so nicht fortsetzen wird. Die Aktie wird mittlerweile mit einem KGV von 6 bewertet und die Dividendenrendite liegt bei 7-8%. Das ist nicht nur absolut, sondern auch in der Peergroup lächerlicht günstig. Spätestens mit den Q3-Zahlen, die den positiven Geschäftsverlauf bestätigen dürften, rechne ich wieder mit steigenden Kursen.

Aber auch die Performance vom Depotschwergewicht Deutsche Rohstoff AG ist für mich unverständlich. Umsatz- und EBITDA-Prognose werden angehoben, die börsennotierten Beteiligungen entwickeln sich positiv und der Ölpreis klettert von einem Hoch zum nächsten und was macht die DRAG-Aktie? Sie fällt und fällt. Ich glaube dass wir auch hier mittlerweile nahe des Tiefpunkts sein könnten. Spätestens eine erneute Anhebebung der Prognose, mit der ich aufgrund der gestiegenen Ölpreise fest rechne, dürfte der Aktie wieder Zündstoff geben.

Das sind nur zwei Beispiele von Aktien, deren Kursverlauf ich für absolut ungerechtfertigt ansehe. Daneben könnte ich noch einige weitere Beispiele nennen. Unterbewertete Aktien scheinen in diesem Jahr ziemlich out zu sein. Dagegen haben Tec-Aktien wie Sartorius, Nemetscheck, Wirecard etc., die sowieso schon ziemlich hoch bewertet sind, immer weiter und weiter zugelegt und wurden teilweise mit KGVs von 80-100 bewertet. Ich denke aber, dass sich das auf kurz oder lang wieder relativieren wird und meine Strategie langfristig weiter erfolgreich sein wird.

Nichtsdestotrotz bietet die aktuelle Korrektur auch Chancen, so habe ich zum Beispiel die Biotec-Perle Clinuvel nach 30% Kursverlust innerhalb weniger Tage zu günstigen Kursen ins Depot aufgenommen. Auch Lazio Rom, aktuell mit schlappen 90 Mio. bewertet (Kaderwert 400 Mio.), hat nach einer deutlich Korrektur den Sprung ins Depot geschafft. Weitere spannende Aktien befinden sich auf der Watchlist.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Lage an den Märkten scheint sich wieder einzutrüben. Da ich hier strikt das Risiko begrenzen will, wird die Cashquote hochgefahren. German Startups Group und Zeal Network sind die ersten Streichkandidaten, da beide Aktien charttechnisch angeschlagen sind und zuletzt Verkaufssignale generiert haben. Weitere Aktien stehen unter Beobachtung. Es gibt aber einige spannende Aktien, die bei weiter fallenden Kursen den Sprung ins Depot schaffen könnten. Die Lage bleibt weiter herausfordernd. Vor allem Trump hat die Märkte seit Monaten fest im Griff. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.