Zinseszins
Zinseszins
  • +131,0 %
    seit 12.04.2015
  • +17,9 %
    1 Jahr
  • +17,3 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

IT- oder IT-nahe Unternehmen weisen meiner Ansicht nach häufig hohe Wachstumsraten auf. Das wikifolios soll sich auf solche IT-Unternehmen konzentrieren. Die Auswahl soll über fundamentale Analyse erfolgen. Ein bedeutendes Kriterium dabei kann die Güte des Geschäftsmodells sein. Da es sich um ein konzentriertes wikifolio handeln soll, ist es geplant, eine Zahl an gehaltenen Unternehmen von zwischen ca. 5 und ca. 15 anzustreben, davon kann aber im Bedarfsfall abgewichen werden. Die Haltedauer soll im Prinzip unbegrenzt sein, solange sich an den hohen Eigenkapitalrenditen und der Qualität der Geschäftsmodelle nichts Grundlegendes ändert.

Durch die Konzentration auf Top-Unternehmen und eine lange Haltedauer soll das Risiko im wikifolio minimiert werden. Käufe sollen möglichst nur dann getätigt werden, wenn die Unternehmen als attraktiv bewertet scheinen. Dies kann tendenziell in schwachen Marktphasen der Fall sein.
Es soll kein Trading stattfinden, sondern langfristig investiert werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFITLEADER
Erstellungsdatum
12.04.2015
Indexstand
High Watermark
229,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Felix Hagmann
Mitglied seit 06.10.2013

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu ACCENTURE PLC

Im ablaufenden „Corona“-Quartal hat accenture das Kunststück geschafft, seine Marge leicht zu steigern, bei im Wesentlichen gleichem Umsatz und Gewinn wie im entsprechenden Vorjahreszeitraum (also Q2.2019). Etwas geringere Beratungsumsätze wurden ausgeglichen von gestiegenen Outsourcing-Umsätzen. Auch in diesem Quartal erfolgten wieder diverse Zukäufe, auch im Bereich IT Security, die für künftiges Wachstum sorgen dürften. 

Die Erwartungen der Investoren und Analysten wurden in einem schwierigen Quartal erfüllt, insbesondere auch meine Erwartung, Stabilität ins Depot zu bringen. Bei accenture gefällt auch der hohe Cash Flow, sodass viel Geld für Aquisitionen, Dividenden und Aktienrückkäufe bereit liegt.

Nicht oft fallen einem die Kaufkandidaten zu derartigen Ausverkaufspreisen vor die Füße, wie zuletzt im Februar der Fall. Aktuell ist die Position nach vier Monaten bereits 11% im Plus. Wer sich darüber nicht mehr freuen kann, sollte seine Erwartungen überprüfen.

mehr anzeigen

Kommentar zu ADOBE INC.

Manche Menschen sind immun gegen das neuartige Coronavirus, manche Geschäftsmodelle ebenso - Die gestern Abend veröffentlichten Quartalszahlen von Adobe machen dies klar: Umsatz und Gewinn steigen zweistellig, der Gewinn noch deutlicher als der Umsatz.
Adobe hat im ablaufenden Quartal einen defensiven Ansatz gefahren und ist auf die Kostenbremse getreten. Die zeigt der ungewöhnlich stark gestiegene Gewinn (+75% !) pro Aktie. Sicherlich lassen sich diese Quartalszahlen nicht auf das ganze Jahr hochrechnen, aber es wird demonstriert, welche Profitabilität bei Adobe möglich ist und dass die Bewertung an der Börse wachstumsgerecht ist. Ein beispielhafter IT LEADER, der auch und gerade in dieser schwierigen Zeit durch hohe wiederkehrende Erlöse (Cloud-Abos) und eine überragende Marge und Marktposition überzeugt.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nach dem steilen Kursanstieg (V-förmige Erholung) boten sich einige Gewinnmitnahmen an; im aktuellen Umfeld sollte man zudem auf erneute Chancen durch stark fallende Kurse vorbereitet sein !

mehr anzeigen

Kommentar zu SAP SE

Nach vier Jahren bei den IT Leadern fliegt SAP nun raus.

Mir ist das Personalkarussel an der Spitze zu hektisch, die technischen Brüche zwischen den zu hohen Preisen zugekaufen Cloud-Unternehmen zu groß und generell die Komplexität des Unternehmens zu hoch. Hinzukommt, dass nach dem Abgang von Jennifer Morgan aus der Doppelspitze die Stimmung im US-Teil der SAP, besonders den Cloud-Töchtern, schlecht ist.

Vor diesem Hintergrund reicht mir auch der Ausblick auf steigende Margen im ERP-Kerngeschäft nicht mehr aus - Es sind einfach zu viele Baustellen und die Kundenzufriedenheit konnte in all den Jahren auch nicht wirklich gesteigert werden. Wenn bei SAP wieder ein nachhaltiger Fokus auf ERP-Software, Kundenzufriedenheit und Netto-Gewinnwachstum gelegt wird, kann man sich die Sache nochmal anschauen, aber im Moment ist mir der ERP-Monopolist zu sehr neben der Spur und am Monopol graben so mächtige Gegner wie Microsoft und Google.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.