Trendfolge long und short

Tilman Strobel

Performance

  • +27,8 %
    seit 27.06.2013
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Mit diesem Depot soll eine Strategie der Trendfolge umgesetzt werden. Handelsidee ist, über ETF und Fonds Indizes, Rohstoffe und Währungen zu handeln, zu einem geringen Teil (max. bis ca. 20 Prozent) sollen auch Standardwerte gekauft werden. Teil der Strategie ist, dabei auf steigende und fallende Märkte zu setzen, wobei die Short-Positionen ausschließlich über ETF eingegangen werden sollen.

Kauf- und Verkaufssignale ergeben sich bei meiner Strategie ausschließlich aus der charttechnischen Betrachtung der Märkte. Lang- und mittelfristige Trends sollen genutzt werden. Dabei setze ich vor allem auf Gleitende Durchschnitte und auf Trendlinien, die sich aus Heikin-Ashi-Kerzen bilden. Grundlage sollen mittel- und langfristige Charthorizonte bilden (Tages-, Mehrtages- und Wochencharts). Zur Strategie gehört auch, Verlusttrades schnell zu schließen in dem Sinne, dass kein Verlust höher als zehn Prozent gemessen am Einstiegskurs ausfallen soll. Ich beabsichtige außerdem, Positionen stufenweise auf- und abzubauen, Stops zu setzen und zeitweise, gerade auch in Seitwärtsphasen, Cash-Positionen aufzubauen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00290564
Erstellungsdatum
27.06.2013
Indexstand
High Watermark
138,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Tilman Strobel
Mitglied seit 13.09.2012

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Der DAX hat, gemessen am Tief des 15.8., bis heute, also am 11.9., mal eben 1.000 Punkte gutgemacht. Und das in einer Zeit, in der wir uns überlegen, wie warm wir uns angesichts der bevorstehenden Wirtschaftskrise anziehen sollen. Es bleibt spannend und es ist kaum möglich, eine Prognose abzugeben. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Seit März 2019 kommt der DAX nicht mehr von der Stelle, auch nicht nach unten. Wir werden daher wieder etwas kurzfristiger agieren, zumal die Nachrichtenlage für dauerhafte Nervosität sorgt. Aber eben auch nicht in dem Maße, dass dieses Depot mit einem Short-DAX profitieren kann. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Seit dem letzten Kommentar in diesem Wikifolio ist fast ein Jahr vergangen. Ein Jahr, in dem der DAX nicht immer einfach zu traden war. Und die Nachrichtenlage oft schwierig. Doch wir bleiben dran und halten auch an den einfachen Trendsignalen fest. Momentan sind wir wieder in einer Phase, in der Trendfolger nur kurzfristig zum Erfolg kommen, wenn überhaupt.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Seit dem letzten Kommentar machte der DAX das, was man als mittelfristig orientierter Index-Anleger überhaupt nicht brauchen kann, nämlich eine trendlose Hin- und Her-Gezappelei, aber oft mit starken Signalen. So wird man in Trades gelockt, wenn man eigentlich - aber das weiß man immer erst hinterher - ruhig und still bleiben sollte. In einem längeren Zeitintervall, zum Beispiel einem Wochenchart, sieht man hingegen einen Abwärtstrend seit Ende Juni, den der DAX jetzt zu verlassen scheint. Die Märkte schauen nach Nordkorea, zur EZB, meistens nicht auf die Geschäftszahlen im Land, sonst würde der DAX seit Monaten weiter aufwärts streben. Bank-Aktien verloren den ganzen Sommer hindurch und auch in vielen anderen Branchen machte Zuschauen keinen Spaß. Der Herbst wird vielleicht trendstärker, es wäre zu schön. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.