Das Netz

Ralf Müller-Wallach
  • -100,0 %
    seit 03.07.2016
  • -100,0 %
    1 Jahr
  • -99,7 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Aufgrund fundamental analysierter Daten soll in diesem langfristig ausgelegten wikifolio am Anfang eines jedes Monats mittels zwei unterschiedlich orientierter Hebelzertifikate oder sonstiger Anlagezertifikate (eines Long, eines Short) auf den deutschen Leitindex ein Netz aus Einstiegen und Take-Profits um den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Kurs gebaut werden. Die Kursstellung der beiden Zertifikate soll möglichst gleichwertig sein. Die Differenz zur Barriere soll relativ hoch sein. Erträge sollen mittels realisierter Take Profits generiert werden. Ein erzielter Take Profit soll durch eine gleichwertige Order ersetzt werden. Etwa am Ende eines Monats sollen die noch offenen Einstiegsorders eliminiert werden. Laufende Trades sollen bestehen bleiben. Mit dem vorhandenen Cash soll dann für den Folgemonat ein neues Netz errichtet werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00CCCCCC
Erstellungsdatum
03.07.2016
Indexstand
High Watermark
174,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Ralf Müller-Wallach
Mitglied seit 24.06.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Dies ist die letzte Nachricht, die im Netz veröffentlicht wird. Ein unrühmliches Kapitel meiner eigenen Kapitalbemühungen endet somit. Ich habe wikifolio angeboten mit eigenem Kapital das interne Kapital des wikifolio zu erhöhen. Dies wäre bis zu einer Einlage von 100€ kursneutral möglich gewesen. Dies hat wikifolio, ich muss allerdings auch sagen, dass ich dies nachvollziehen kann, abgelehnt. Da das Restkapital im wikifolio satte 0,002€ beträgt, kann man nicht einmal mehr fast kaputte Optionsscheine oder analoge Faktor-Zertifikate kaufen. Und wenn man nichts mehr kaufen kann ist die letzte Chance auf eine, wenn auch uptopische Kurserholung nicht mehr existent. Ich musste die Schliessung des wikifolios beantragen.

 

Die Handelsidee vom Netz entpuppte sich in den ersten Monaten erwartet und berechnet gut. Aber der Dax befand sich in einer Seitswärtsbewegung und über ein halbes Jahr lang in einer Bandbreite von 800 Punkten. 13% Gewinn waren es damals, als dieser Zeitrahmen durch die Trumpwahl endete. Der anschließende und nicht endende Aufwärtstrend des Dax verursachte massive Probleme. Die Shortseite bekam massives Übergewicht und nach einigen Monaten ging auch die Liquidität zur Neige, da das Kapital gebunden und investiert war. Außerdem entpuppte sich die KO-Schwelle mit einem Abstand von 1.000 Daxpunkten als zu gering und die ersten Papiere gingen KO. Hinzu kommen die täglichen Preisanpassungen der unendlich laufenden Zertifikate, die den Wert der im Bestand befindlichen Zertifkate und den Kurs des wikifolios reduzierten. Irgendwann hab ich damals die Reißleine gezogen. Alle im Bestand befindlichen Papiere wurden veräußert und das Handelssystem umgestellt.

 

Die Umstellungen zeigten positive Wirkung und es ging erstmal wieder aufwärts. Allerdings liet das Netz genauso wie meine anderen wikifolios "Frei nach Martingale", "KO all in BRD" und "KO all in Europe" mal unter Kursstellungen in den Zertifikaten, die den Basiswert nicht ordnungsgemäß abbildeten oder unter nicht erfolgten Umsetzungen von Limitaufträgen im wikifolio. Diese Misstände nahm ich nicht einfach so hin, sondern versuchte diese schnellstmöglichst durch kurzfristige Trades, wenn die Signale entsprechend waren auszugleichen. Dies war mein Fehler. Es gelang eine Zeit lang wunderbar. Die systemischen Fehler die zu Verlusten führten konnten so ausgeglichen werden und "Das Netz" gehörte mit den eben genannten zu den performancestärksten wikifolios überhaupt. Aber das Problem war, dass ein Fehltrade alles in Frage stellen würde. Und der kam dann im August, als Trump den Chinesen neue Strafzölle ankündigte. Ich saß an jenem Tag im Restaurant und konnte auf meinem Handy mitverfolgen wie alles den Bach herunterging. Hiernach war kaum noch Kapital vorhanden. Um überhaupt noch etwas zu bewegen musste in Werte investiert werden, die eh schon scheintot waren. Aber mehr Kapital als für einen solchen Wert wies das wikifolio schon nicht mehr auf. Und als dann dieses Papier kaputt ging war auch das wikifolio am Ende.

 

Wie geht es jetzt weiter? Es wird kein zweites Netz geben. Die grundsätzlichen Überlegungen und Berechnungen eignen sich zwar hervorragend für einen seitwärts tendierenden Markt, aber irgendwann kommt der Ausbruch. Und für dieses Szenario gibt es keine Wertpapiere. Statt dessen wird es vermutlich ein zweites "Frei nach Martingale" geben. Ich habe mir mittlerweile einige Anpassungen überlegt, die zumindestens 2 von 3 großen systemischen Mängeln bei wikifolio aushebeln und es scheint zu klappen. Bis dieses wikifolio aber angelegt und publiziert werden kann wird noch einiges an Zeit vergehen. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der benötigte Absturz des Eurostoxx kam erst als es schon zu spät war. Es war die letzte Chance, die Das Netz noch gehabt hätte ein wenig länger zu existieren. So ist es das Ende.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nachdem das Tracker Zertifikat mit einem leichten Gewinn veräußert werden konnte, befinden wir uns derzeit in einem Short-Optionsschein auf den Eurostoxx. Die Preisgestaltung dieses Optionsscheins kann man als fast optimal bezeichnen, da er fast wertlos ist, aber gar nicht so viel geschehen muss, damit er wieder ins Geld kommt. Wo also bleiben die Trump-Tweets wenn man sie braucht.

Dennoch ist es so, dass es kaum noch Papiere gibt, die man mit dem im wikifolio vorhandenen Kapital überhaupt noch kaufen kann und man das wikifolio eigentlich als kaputt bezeichnen könnte. Eigentlich bleibt nur beten und viel mehr Glück als Verstand, damit dieses wikifolio überhaupt erst mal wieder in einen Rahmen gelangt, der normales Handeln erlaubt. Die Alternative besteht aus dem kompletten KO, den vielen schon als eingetreten sehen. Aber noch gebe ich nicht auf.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Das es nicht gut aussieht, weiß man eigentlich spätestens dann wenn man sich den Kurs des wikifolios anguckt. Genau gesagt, es gehört nicht mehr so wirklich zu den Lebenden. Ganz tot ist es aber auch nicht. Die vorhandenen Optionen sind  aber sehr gering. Am inneren Wert, also dem Kapital mit dem man im wikifolio handeln kann, scheiterte bereits der letzte Trade, der nur einen geringen Abstand zum KO aufwies, aber halt alles war, was vom Kapital her noch möglich war. Das war vor knapp 2 Wochen und der KO des gehandelten Wertes war bei knapp unter 11.550 Dax Punkten. Wie wir heute wissen war es genau der Tiefststand der in diesem zeitlichen Segment anfiel und danach geschah genau das was erwartet wurde und der heutige Stand des Dax hätte zumindest ein wenig die Lage verbessert. So aber verschlechterte sie sich noch einmal. Jetzt ist man auf kleine Faktor-Zertifikate angewiesen, eine Zertifikatsart, die ich persönlich nicht mag, aber die die einzigen sind, die sich das wikiifolio noch leisten kann. In der kommenden Woche sollte der Dax Future am besten kontinuierlich steigen, damit der Spread überhaupt ausgeglichen werden kann und vielleicht ein kleines Plus erwirtschaftet wird, so dass die Chance besteht wieder in andere Werte zu investieren. Wenn ich nun verrate, dass die Chancen dass dies eintritt mehr als schlecht stehen, verrate ich vermutlich kein Geheimnis.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.