Unternehmen im digitalen Wandel

BSK
Steffen Bender

Performance

  • +25,6 %
    seit 05.07.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Meiner persönlichen Einschätzung nach werden Innovations- und Wandlungsfähigkeit Kernkompetenzen von Unternehmen sein, die zukünftig einen erkennbaren Mehrwert erwirtschaften sollen. Industrie 4.0 kann der Schlüssel für radikale Änderungen in allen Branchen sein. Die neuen Rahmenbedingungen sollen den Unternehmen erlauben, ihre Produkte auf ganz andere Art und Weise anbieten und produzieren zu können. Die Digitalisierung könnte das Aushebeln ganzer Branchenstrukturen ermöglichen! Durch das Internet getrieben, soll die reale und virtuelle Welt immer weiter zu einem Internet der Dinge zusammen wachsen. Menschen, Maschinen und industrielle Prozesse sollen sich zunehmend verzahnen und zu einer Einheit verschmelzen.
Zukunftsweisende Technologien sollen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft stammen und könnten die Ablösung traditioneller Produktionsstrukturen, die auf zentrale Entscheidungsmechanismen basieren, vorantreiben. Das Ziel kann eine Verkürzung der Produktlebenszyklen und eine stärkere Individualisierung der Produkte sein. Die gesamte Wertschöpfungskette soll sich nachhaltig verändern und so kann meiner Ansicht nach zusätzliches Wachstum über dem Potentialwachstum entstehen. Die Wirtschaft könnte aus meiner Sicht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution stehen.

Ich beabsichtige ausschließlich in weltweite in Small-, Mid- und Large-Caps-Aktien zu investieren. Die Auswahl der Unternehmen soll ausschließlich auf Basis fundamentaler Analysen beruhen. Meiner Meinung nach bestimmt im Wesentlichen das Management den Unternehmenswert! Es wird beabsichtigt, die einzelnen Aktienpositionen lange zu halten, sodass in Summe eine niedrige Umschlagshäufigkeit des Gesamtportfolios angestrebt werden kann. Ich beabsichtige auf Market-Timing zu verzichten. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0UNTWERT
Erstellungsdatum
05.07.2016
Indexstand
High Watermark
124,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

BSK
Steffen Bender
Mitglied seit 05.07.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Neben den zwei Arten von Ressourcen: Rohstoffe und Energie, gibt es eine dritte Ressource: Wissen. Im Gegensatz zu Rohstoffe und Energie, die endlich sind, weil weniger davon zur Verfügung stehen, je mehr man verbraucht, ist Wissen dagegen ist eine wachsende Ressource. Je mehr man davon nutzt, desto mehr hat man am Ende. Unternehmen im digitalen Wandel nutzen die Ressource Wissen immer gezielter: mittels künstlicher Intelligenz, dem Sammeln von Daten (Big Data) und durch immer günstiger werdenden Sensoren, die alle Arten von Daten registrieren. Big Data und künstliche Intelligenz sind die beiden wesentlichen Bestandteile des säkularenTrends Digitalisierung. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ein Unternehmen besteht aus weit mehr als Zahlungsströmen oder Bilanzen. Im Mittelpunkt stehen immer Menschen – mit ihren Erfahrungen, ihren Leistungen und ihren Werten. Auch in der digitalen Zukunft, bestimmt das Management den Unternehmenswert. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Interessanter Artikel heute in den PERSPEKTIVEN am Morgen von der Deutschen Bank: "Die Zeichen mehren sich, dass sich Tech-Unternehmen weltweit gut entwickeln. In der aktuellen Berichtssaison überzeugen vor allem die Anbieter von Software und Dienstleistungen, die den Sektor zu knapp zwei Dritteln dominieren. Und auch die Bestellungen bei den Hardwareherstellern ziehen an. Denn neue Programme und Services rund um die Cloud, Big Data oder E-Commerce benötigen immer mehr Rechenleistung und Speicherkapazität. Diese Trends bescheren der Branche solide Erwartungen für das Gewinnwachstum − bei einer im Zehnjahresvergleich aktuell fairen Bewertung". mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution. Durch das Internet getrieben, wachsen reale und virtuelle Welt immer weiter zu einem Internet der Dinge zusammen. Die Kennzeichen der künftigen Form der Industrieproduktion sind die starke Individualisierung der Produkte unter den Bedingungen einer hoch flexibilisierten (Großserien-)Produktion, die weitgehende Integration von Kundinnen und Kunden sowie Geschäftspartnerinnen und -partnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse und die Verkopplung von Produktion und hochwertigen Dienstleistungen, die in sogenannten hybriden Produkten mündet. Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die vierte industrielle Revolution ist durch Vernetzung gekennzeichnet. Menschen, Maschinen und industrielle Prozesse verzahnen sich zunehmend und verschmelzen zu einer Einheit. Aber auch die Art und Weise, wie wir produzieren und konsumieren, ist entscheidender denn je. So soll unser Wirtschaften ressourcenschonender und umweltfreundlicher werden und somit nachhaltiger werden. Mit neuen Erkenntnissen aus der Forschung verstehen wir immer besser, wie sich menschliches Handeln auf unsere komplexen Ökosysteme auswirkt. Zukunftsweisende Technologien stammen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft und sind gekennzeichnet durch die Ablösung traditioneller Produktionsstrukturen, die auf zentrale Entscheidungsmechanismen basieren. Kürzere Produktlebenszyklen und eine Individualisierung der Produkte benötigt eine flexible Produktion und somit eine Vernetzung von Mensch und Maschine. Ziel sind autonome, selbststeuernde Produktionssysteme. In der Fabrik der Zukunft werden Kundenaufträge direkt vom Kunden über das (Mobile-) Internet getätigt und beeinflussen somit direkt mit der Bestellung die Bearbeitungsschritte innerhalb des weiteren Fertigungsprozesses. Die gesamte Wertschöpfungskette wird nachhaltig verändert und so ein zusätzliches Wachstum von 1,7% generiert. Die großen zukunftsweisenden Trends werden sein: Mobiles Internet und Digitalisierung der Wirtschaft Die Bereitstellung einer Internetverbindung auf mobilen Endgeräten wie Handy’s und Tabletts wird als mobiles Internet bezeichnet. Zuverlässige und sichere Kommunikationssysteme und hochleistungsfähige Netzinfrastrukturen sind die Schlüsseltechnologien für unsere moderne Industrienation. Laut einer Studie der Analysten von Gartner wird es im Jahr 2020 weltweit 26 Milliarden vernetzte Geräte geben, die untereinander interoperabel Daten austauschen können. Automatisierung der Wirtschaft: Smart Factory, Mainstream Technologien, Roboter als Komponente der Digital Supply Chain. Bei der vernetzten Industrieproduktion verschmelzen die reale und virtuelle Welt, so dass am Ende die „smart factory“ dabei herauskommt. Autonomes Fahren: Kaum ein anderes Zukunftsthema beschäftigt derzeit die Autoindustrie so sehr wie das automatisierte Fahren. Ein Teil dieser Zukunftsvision ist bereits Realität, Zahlreiche Assistenzsysteme von heute bilden die Grundlage für das hoch- und vollautomatisierte Fahren von morgen. Neue Technologien in der Energieversorgung: Hydraulic Fracturing, kurz Fracking, ist ein technisches Verfahren zur Förderung von Erdgas und Erdöl. Seit 1961 kam das Fracking-Verfahren ohne einen einzigen Unfall zum Einsatz und mittlerweile basiert etwa ein Drittel der deutschen Erdgasproduktion auf dem Fracking-Verfahren (Quelle: Exxon Mobile). Biotechnologie: Next generation genomics: die Genetik, die Evolutionsbiologie und zumindest einen Teil der Medizin revolutionieren wird. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.