Global M.F.T. Asset Strategie

  • +0,7 %
    seit 11.09.2019
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das Wikifolio ist inspiriert von der wissenschaftlich basierten Anlagestrategie, - „MULTI-ASSET-TIMING STRATEGIE“ -, von Meb Faber.

geplanter Anlagehorizont: Mittel- bis langfristig.

Anlageuniversum und Finanzprodukte (FP): weltweit, vornehmlich ETFs und Anlagezertifikate, ggf. temporär Fonds, die folgende (Sub-)Assets meines Erachtens bestmöglich nachbilden können:
1) Aktien (Large, mid, small caps),
2) Bond (v.a. Unternehmens- und Staatsanleihen unterschiedlicher Laufzeit),
3) Immobilien,
4) Rohstoffe,
5) Edel- und Industriemetalle,

Die Sub-Assets sollen eine regionale, Faktoren-basierte (z.B. Value, Dividende, Momentum) und Laufzeit-basierte Schwerpunktsetzung ermöglichen.

geplante Asset-Auswahl:
Angelehnt an Faber soll im Rahmen der regelmäßigen Re-evaluation (Intervall: ca. alle 2 - 8 Wochen) des Portfolios geprüft werden, welche FP (underlying Assets) aus meiner Sicht die Mindestvoraussetzung grundsätzlich erfüllen, um in sie zu investieren: qualifiziert sein sollen in der Regel nur FP, deren aktueller Kurs über ihrem gemittelten 200-Tage-Kurs (SMA200) liegt. Offene Positionen deren Kurswert unter den SMA200 fiel, sollen in der Regel glatt gestellt werden und können als Barbestand gehalten oder in andere Assets investiert werden.

Wenn aus meiner Sicht sinnvoll, kann von Fabers Originalstrategie insbesondere bzgl. folgender Aspekte abgewichen werden:
1) statt strikt den US-Markt zu fokussieren, können grundsätzlich auch Assets anderer Regionen, Laufzeiten und Schwerpunkte berücksichtigt werden,
2) Fabers Asset-Gewichtung dient grundsätzlich nur der groben Orientierung. Es kann davon abgewichen werden,
3) zur Asset-Auswahl und zum Timing können grundsätzlich,
a) weitere Indikatoren und Signallinien dienen,
b) fundamentale Erwägungen wie z.B.: b.1) mittelfristiges Sentiment, b.2) saisonale Kapitalmarktanomalien wie z.B. die „Halloween-Anomalie“, der 4-Jahreszyklus (US-Präsidentschaftswahl), die „Silvester-Wechselkurs-Anomalie“, u.ä., heran gezogen werden,
4) ein außerordentliches Rebalancing durch Implementierung von „Stopp Losses“, „Take-Profits“ oder Limitorder u.ä. soll möglich sein. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFABERSTA
Erstellungsdatum
11.09.2019
Indexstand
High Watermark
101,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

MKS
Michael Kiefer
Mitglied seit 27.06.2018

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WITR COM.SEC.DZ08/UN.IDX

Gold oder Bonds?

die Renditen der US Staatsanleihen sind unter wesentliche Marken gefallen: 1,5% für 10-jährige, 2% für 30-jährige Staatsanleihen. Somit reduziert sich der Vorteil von Bonds gegenüber Gold.

Für das Wikifolio bedeutet dies, dass der "Goldanteil" erhöht wird.

mehr anzeigen

Kommentar zu DB GOLD OEZT

Gold Projektion...,

die 38% Fibbonacci Projektion liegt bei 1.593 USD, nächster Zielbereich 1.640 USD. Jenseits davon stünde dann bereits das Allzeithoch zur Debatte.

Gerade in den USA beobachtet man z.Zt. große Umschichtungen von Aktien in Gold, was das Momentum dieses Assets weiter steigern sollte. 

Abhängig vom weiteren Kursverlauf wird ggf. die Positionsgröße von Gold erhöht. Dazu würde der ETC " Leveraged Gold" genutzt.

mehr anzeigen

Kommentar zu WITR COM.SEC.DZ08/UN.IDX

"Leveraged Gold"....,

wie gestern bereits erläutert, war der permanent hohe Goldkurs, trotz haussierender Aktienmärkte für mich ein Warnzeichen (neben etlichen anderen), dass eine Korrektur an den Aktienmärkten drohe könnte, selbst wenn man die Saisonalität bei Gold berücksichtigt (Februar ist typischerweise ein "Goldmonat"). Nachdem die Kurse nun weiter anziehen, scheint es mir sinnvoll, dieses Asset entsprechend zu hebeln, zumal das zugrundeliegende Handelssystem schon länger dafür "grünes Licht gibt".

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Zwischenbilanz Februar:

bislang ist die Performance des Wikifolios mit einem Zuwachs von 3% in 14 Tagen erfreulich. Dennoch, es wurden gerade einmal die Verluste des Vormonats ausgeglichen.

Die Situation der Märkte erachte dagegen als prekär: die Aktienindizes beidseits des Atlantiks klettern von Allzeithoch zu Allzeithoch. Technisch sind sie massiv überkauft und eine Korrektur überfällig. Diese wird auch kommen, nur wann? Hier reihe ich mich nicht in die Reihe der Cash-Propheten ein. Markt und Trend haben immer Recht. Die überspannte Situation an den Aktienmärkten ist an Hand etlicher Indikatoren belegbar. Für mich ist die Diskrepanz zwischen MACD auf Wochenbasis (bearish) und Monatsbasis (bullish) ein technisches Merkmal, das zur Vorsicht gemahnt.

Wesentlich bedeutsamer scheint mir jedoch, was sich bzgl. der "sicheren Häfen" abzeichnet: Gold in Euro ist so teuer wie nie und auch auf Basis des USD wird nun schon 14 Tage ein Kurs von 1.550 USD / oz gehalten. 
Noch bedeutender erachte ich dagegen die Kursentwicklung bei US-Bonds mit langen Laufzeiten. Die Rendite der 10-Jährigen Bonds fällt auf einen Wert von knapp über 2%, so dass mal wieder die Zinsinversion droht. Umgekehrt sind Bonds mit Laufzeiten > 20 Jahre fast wieder in der Region eines Mehrjahreshochs.

Es gibt freilich für all dies antipode Argumente:

1) die Märkte werden durch die Zentralbanken geflutet, da wird halt von Aktien bis zu sicheren Häfen alles gekauft. Dieser Blickwinkel erscheint jedoch sehr oberflächlich. Bei differenzierter Betrachtung der "begehrten Aktien" fällt auf, dass "Versorger" gesucht sind. Bisweilen ein typischer Vorläufer nachhaltiger Marktkorrekturen.

2) makroökonomisch kann man die Auswirkung der Coronaepidemie auf die globalen Märkte kaum mehr leugnen. Das Wachstum im China wird in Q1 eine dtl. Delle zeigen, die globale Auswirkungen zeigen wird: die zweitgrößte Handelsnation wird weniger verbrauchen / importieren und globale Handelsketten werden massiv beeinträchtigt. Dass wie mancherorts kommentiert diese Delle in den Folgequartalen kompensiert werden kann, da z.B. die aktuelle Zurückhaltung chinesischer Käufer dann nachgeholt wird, scheint angesichts der Dauer der Epidemie kaum wahrscheinlich. Noch ist bzgl. der Epidemie keine Entwarnung zu geben, da die Zahl der Infizierten immer noch steigt. Entsprechend ist der endgültige Schaden für die Weltwirtschaft erst frühestens in 1 Monat abzuschätzen: vor diesem Hintergrund sind die Kurse der "sicheren Häfen" bestens verständlich. Geldmarktpolitik und solide Unternehmenszahlen aus den USA geben freilich den Bullen immer noch Halt und lassen die Folgen der Epidemie in den Hintergrund treten, wodurch die Aktienkurse trotz dieser Randbedingungen immer noch steigen. Auch werden alle wesentlichen Zentralbanken ihren ganzen "Giftschrank" öffnen, um einer Rezession entgegen zu wirken.

Fazit: die Positionierung in allen Assets: Aktien, Gold, Bonds ist für diese Situation natürlich bestens. Es ist selten, dass antipode Assets gleichzeitig Kursgewinne verzeichnen, der Kurs des Wikifolios konnte entsprechend zulegen. Gerade bei den Aktienpositionen wurden die SL an die aktuellen Kurse angepasst. Dabei sollten kurze "Wackler" mit Kursverlusten von 3-5% noch nicht SLs auslösen, bzw. nur kleine Gewinnmitnahmen auslösen. Gegen einen größeren Drawdown ist das Portfolio jedoch durch SL geschützt, die mit dem neuen adaptiven Handelssystem festgelegt wurden.

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.