AuroraQ2-Flagship_Multi Asset

Performance

  • -1.3 %
    since 2019-05-03
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trading Idea

Portfoliozusammensetzung
Im vorliegenden wikifolio soll nachhaltig eine zweistellige Rendite p.a. erzielt werden. Der Schwerpunkt der Beteiligungen liegt auf Aktien, die mittel- bis langfristig gehalten werden; als Beimischung zu den Aktienwerten können grundsätzlich sämtliche Finanzinstrumente aus dem Anlageuniversum herangezogen werden. Gehebelte Produkte dienen hierbei primär der Absicherung (Hedge) von Positionen wie auch der Minimierung des monetären Exposures im Sinne überhöhter Kapitalbindung. Als Benchmarkt fungiert der Dax. Ab Erreichen einer zweistelligen Rendite wird das Risiko sukzessive heruntergefahren und damit der Sicherheit vor weiteren Ertragserwartungen der Vorzug gegeben.

Anlagemethodik
Die Anlageentscheidungen werden nach der Q2-Methode getroffen, d.h. qualitativ im Sinne eines gegenwarts- (Value) bzw. zukunftswertbezogenen (Growth) Stock-Pickings. Dabei wird neben der fundamentalanalytischen Betrachtung des Unternehmens bzw. Basiswerts (bei Derivaten) auch die Marktverfassung über aussagekräftige wirtschaftliche Daten und relevante politische Faktoren in den Blick genommen. Komplementär wird zu dem dargestellten quality investing quantitativ eine Risikostreuung zwischen Assetklassen und innerhalb dieser mittels Diversifikation erfolgen. Die technische Chartanalyse soll zur Ermittlung von Kursentwicklungswahrscheinlichkeiten - insbesondere durch die Identifikation von Trends - sowie zum Timing der Kaufentscheidungen genutzt werden. Weiterhin wird mit Hedgefondsmanagementmethoden operiert, um den Markt sowohl in Hausse- als auch in Baissephasen handeln zu können. Damit wird v.a. dem Einfluss anderer Marktakteure begegnet, welche als Shortseller oder zunehmend auch maschinell im Bereich des Algotradings Kursentwicklungen von dem inneren Wert der Anlage zu entkoppeln vermögen. Denn auch und besonders in der Ära des digitalen Wandels gilt, dass man den Markt und nicht bloß die eigene Meinung traden sollte!


show more
This content is not available in the current language.
Master data
Symbol
WFAURORAQ2
Date created
2019-05-03
Index level
High watermark
100.0

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Registered since 2018-01-11

Decision making

  • Technical analysis
  • Fundamental analysis
  • Other analysis

Comments

Comment

Morally failed States and Companies: Cargill

Interessanter Bericht zu den Geschäftsaktivitäten von Cargill (unten verlinkt). Einen Boom-Bust-Markt kann man nicht sich selbst überlassen - deshalb sind die Erkenntnisse hierzu von Keynes, aber auch Soros gegenüber der Chicagoer Lehre, Rational Choice und Effizienzmarkthypothese überlegen. Nachhaltigkeit erfordert dabei auch, dass umweltpolitische Zielsetzungen via verhältnismäßiger Regulierung im Markt Berücksichtigung finden - es sollte dabei gelten: Der Staat macht nicht den Markt, sondern integriert gesellschaftlich konsentierte Übermarktziele mittels regulatorischem Rahmen (gesetzliches Framing) in den Markt. So dient der Markt nicht sich selbst oder einem kommunistisch-planwirtschaftlichen Staat, sondern der Gesellschaft und dem Prinzip freiheitlicher Leistung in den Grenzen notwendiger moralischer Verantwortung.

Dem Konzern Cargill müssen dementsprechend scharfe Limitierungen in seinem operativen Geschäft gesetzt werden, damit nachhaltig wirtschaftende Wettbewerbsunternehmen nicht auch dazu gedrängt werden, ihre Gewinne auf Kosten der Gesamtheit zu erwirtschaften (Common Goods Game-Verlierer&Rationalitätenfalle!), sondern faire Chancen vorfinden, abseits marktradikal-partikular-logischer Kalküle, zu bestehen. 

#moralvalue
#universalismusstattegopartikularismus
Artikel zur Causa Cargill:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/agrarkonzern-cargill-das-schlimmste-unternehmen-der-welt-a-1276654.html

show more

Comment

Rügenwalder Mühle & Beyond Meat

Schon vor dem Beyond Burger-Hype hat in Deutschland das Unternehmen Rügenwalder Mühle frühzeitig begonnen, fleischfreie Produkte zu entwickeln, die wie etwa die vegetarische Salami geschmacklich sehr überzeugen. Eine kluge, vorausschauende Unternehmenspolitik, die angesichts wesentlich besserer Klima- und Umweltbilanz gegenüber konventionellen Fleischprodukten sich marktkompetitiv für den Fall der Einführung von CO²-Steuern/-Abgaben noch mehr für das Unternehmen lohnen dürfte - aber auch für den gesundheitsbewussten Vebraucher: win-win!

Schade, dass Rügenwalder Mühle nur im Supermarkt, aber nicht an der Börse gehandelt wird...

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/beyond-meat-ruegenwalder-muehle-opfert-die-currywurst-16274667.html

show more

Comment

Binäre Optionen zwischen Glücksspiel und gewerbsmäßigem Betrug: Finger weg davon!

Binäre Optionen als Tradinggegenstand sind keine seriöse Option; denn entgegen ihres Namens (=erste Täuschung!) sind sie noch nicht einmal Optionen (werden nicht an der Börse gehandelt - statt um echten Handel mit Wertpapieren, geht es schlichtweg um softwaremäßig simuliertes (Ab-)Zocken, bei dem nur ein Zahlungsversprechen zwischen ,,Trader´´ und Anbieter vorliegt)! Es handelt sich bei dem Geschäftsmodell um nichts weiter als einen Ponzi-Scheme der besonderen Sorte: Der Anbieter zahlt weniger aus (oftmals verweigert er sogar unberechtigt die Auszahlung von Kundengeldern) als er an Einzahlungen erhält...das ist sein Geschäft! Ergo fungiert der binary options-Anbieter wie eine Spielbank, ohne als solche reguliert zu sein - sie lebt vom Verlust der Einzahlungen (=Gewinn auf Kosten des Kunden; Anbieter nicht neutral, sondern befangene Gegenpartei) und schafft keinerlei genuine Wertvermehrung...

Wer bei diesen regelmäßig mit Kursmanipulationen, unwirksamen AGBs sowie falschen Gewinnversprechen (aggressive Werbekampagnen&Affiliate Werbepartner/Blogger/Lesermeinungsmanipulateure etc.; des Pudels Kern: negativer Ertragswert = gegen Kunden mathematisch wirkende Verlustwahrscheinlichkeit) verbundenen Geschäften (sic: aussichtslosen Wetten) geschädigt wurde, sollte sich an spezialisierte Kanzleien oder die Staatsanwaltschaft wenden...

Exzellenter Blogartikel zu dem Schneeball-Trading-System mit der Bezeichnung Binäre Optionen auf homemade-finance

https://homemade-finance.de/binaere-optionen-betrug/

Zur Rechtsdurchsetzung gegen diese unseriösen (Ab-)Zockerbuden:

httpskanzlei-herfurtner.deanlegerschutzbinaere-optionen

Zum Verbot von binären Optionen gegenüber Kleinanlegern (die auslaufende Verbotsverfügung der europäischen Finanzaufsicht ESMA wurde zum Glück durch die BaFin am 1.7.2019 für Deutschland verlängert):

https://de.cointelegraph.com/news/bafin-verbot-binarer-optionen-fur-kleinanleger-bleibt-bestehen

Bundeslagebild zur Wirtschaftskriminalität des Bundeskriminalamts in Bezug auf binary options sowie weiteren Anlagebetrugsdelikten (z.B. bei Kryptowährungen):

https://de.cointelegraph.com/news/bka-economic-crime-for-cryptocurrencies-and-binary-options-at-five-year-high

Aktueller Handelsblatt-Artikel zum Onlinebetrug im Tradingbereich:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/binaere-optionen-aktien-bitcoin-bis-zu-200-000-deutsche-koennten-opfer-betruegerischer-trading-seiten-geworden-sein/24524818.html

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.