AuroraQ2-Flagship_Multi Asset

  • +6.5 %
    since 2019-05-03
  • -
    1 Year
  • -
    Ø-Performance per year
All fees have already been deducted
Content after Login

You want access to all the information?

To see actual portfolio of this wikifolio and the performance-chart, please registier now - for free.

Register

Trading Idea

Portfoliozusammensetzung
Im vorliegenden wikifolio soll nachhaltig eine zweistellige Rendite p.a. erzielt werden. Der Schwerpunkt der Beteiligungen liegt auf Aktien, die mittel- bis langfristig gehalten werden; als Beimischung zu den Aktienwerten können grundsätzlich sämtliche Finanzinstrumente aus dem Anlageuniversum herangezogen werden. Gehebelte Produkte dienen hierbei primär der Absicherung (Hedge) von Positionen wie auch der Minimierung des monetären Exposures im Sinne überhöhter Kapitalbindung. Als Benchmarkt fungiert der Dax. Ab Erreichen einer zweistelligen Rendite wird das Risiko sukzessive heruntergefahren und damit der Sicherheit vor weiteren Ertragserwartungen der Vorzug gegeben.

Anlagemethodik
Die Anlageentscheidungen werden nach der Q2-Methode getroffen, d.h. qualitativ im Sinne eines gegenwarts- (Value) bzw. zukunftswertbezogenen (Growth) Stock-Pickings. Dabei wird neben der fundamentalanalytischen Betrachtung des Unternehmens bzw. Basiswerts (bei Derivaten) auch die Marktverfassung über aussagekräftige wirtschaftliche Daten und relevante politische Faktoren in den Blick genommen. Komplementär wird zu dem dargestellten quality investing quantitativ eine Risikostreuung zwischen Assetklassen und innerhalb dieser mittels Diversifikation erfolgen. Die technische Chartanalyse soll zur Ermittlung von Kursentwicklungswahrscheinlichkeiten - insbesondere durch die Identifikation von Trends - sowie zum Timing der Kaufentscheidungen genutzt werden. Weiterhin wird mit Hedgefondsmanagementmethoden operiert, um den Markt sowohl in Hausse- als auch in Baissephasen handeln zu können. Damit wird v.a. dem Einfluss anderer Marktakteure begegnet, welche als Shortseller oder zunehmend auch maschinell im Bereich des Algotradings Kursentwicklungen von dem inneren Wert der Anlage zu entkoppeln vermögen. Denn auch und besonders in der Ära des digitalen Wandels gilt, dass man den Markt und nicht bloß die eigene Meinung traden sollte!


show more
This content is not available in the current language.
Master data
Symbol
WFAURORAQ2
Date created
2019-05-03
Index level
High watermark
107.6

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Registered since 2018-01-11

Decision making

  • Technical analysis
  • Fundamental analysis
  • Other analysis

Comments

Comment on SIEMENS AG NA

Verkauf Siemens-Position wegen Moral Value-Defizit!

Das Feuerinferno in Australien ist ein verheerendes Ereignis der Gegenwart, welchem bereits mehr als eine Milliarde Tiere wie Koalas und Kängurus zum Opfer gefallen sind. Ganz gleich inwieweit die Brände in Australien nachweisbar auf den Klimawandel zurückzuführen sind: der Klimawandel ist ein Fakt, die überwiegende Anzahl der Wissenschaftler sehen ihn als anthropogen an und er führt weltweit zu extremeren Wetterereignissen. Zunehmende Trockenheit und steigende Durchschnittstemperaturen erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Schäden an Natur, Mensch und Tier erheblich - immer mehr Flächen werden lebensfeindlich und unbewohnbar. So geht die UN davon aus, dass es bis 2050 schätzungsweise 200 Millionen Klimaflüchtlinge geben könnte. Schon in sieben Jahren droht eine um 1,5° C erhöhte Durchschnittstemperatur und die Chancen stehen immer schlechter, dass das 2° C-Ziel des Pariser Klimaabkommens in nur wenigen Jahrzehnten nicht auch überschritten wird - mit allen Implikationen im Hinblick auf Meereswasseranstieg und Bewohnbarkeit des Planeten. Es muss vor diesem Hintergrund alles dafür getan werden, um den rasant fortschreitenden Klimawandel Einhalt zu gebieten, was jedem mit gesundem Menschenverstand und frei von Nihilismus und klimatischem Leugnungsdrang einleuchten sollte.

Die Entscheidung des Siemens-Vorstandes, den Rechtsgrundsatz ,,pacta sunt servanda´´ vor den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen zu stellen, also privatwirtschaftlichem Vertrag vor Klimavertragszielverwirklichung den Vorrang einzuräumen, offenbart demgegenüber geradezu erschreckend einen Marktrationalismus, der in eklatanter Weise gegen die menschliche Vernunft verstößt. Siemens ist damit denkmethodisch in die Rationalitätenfalle getappt und beweist mit dem Vertauschen von unterem und oberen Erkenntnisvermögen eine miserable Urteilsfähigkeit. Die Lieferung der Signalanlage durch Siemens an die Adani Group stellt eine schlecht zu rechtfertigende Förderung der Vollendung und Inbetriebnahme einer der ausgerechnet weltgrößten Kohleminen dar, was dem (Lippen-)Bekenntnis von Siemens, Umweltschutz und Sustainability zu verwirklichen, immens widerstreitet. Sie ignoriert die Interessen der indigenen Bevölkerung, deren Land und Lebensraum durch die in Rede stehende Carmichael-Mine betroffen ist, riskiert in Folge des Ausbaus des zur Kohleverschiffung bestimmten Hafens eine weitere Schädigung des weltgrößten Korallenriffs (Great Barrier Reef) und sendet völlig falsche Signale in Bezug auf das wichtige Übermarktziel, dem Klimawandel durch saubere Energie wirksam zu begegnen. Last but not least gefährdet Siemens durch einen kleinen Projektgewinn sich selbst, d.h. seinen traditionsreichen Unternehmensruf wie auch bilanziellen Markenwert und riskiert etwaige Boykotte von Seiten umweltbewusster Konsumenten. Denn wenn der aktuelle Vorstand nur die Sprache des Marktes versteht, ist es äußerst rational - und nicht nur eine spieltheoretische Posse - auf die Entscheidung zugunsten des Adani-Projekts mit einer Meidung von Siemens-Produkten zu reagieren, um den Preis der Entscheidung sozusagen zu verteuern (in diesem Sinn hat etwa die Deutsche Bank moralisch vorbildlich, aber wohl auch aus eigenem Unternehmensinteresse klugerweise von einer Finanzierung der Kohlemine Abstand genommen).

Ich bin zwar entschieden gegen einen Boykott von Siemens-Produkten, da ich dies für unverhältnismäßig halte; zumal davon die Siemensmitarbeiter betroffen wären, welche nicht für Managemententscheidungen in Sippenhaft genommen werden sollten und es darüber hinaus der heimischen Wirtschaft wegen der Wichtigkeit des für den deutschen Industriestandort bedeutsamen Konzerns wohl auch schaden würde; alllerdings gilt es, ein Zeichen zu setzen, um ein Umdenken in der gegenwärtigen Unternehmenspolitik zu fördern. Aus diesem Grund erscheint ganz konkret das Verkaufen von Siemensaktien sinnvoll, um der Missbilligung Ausdruck zu verleihen, was in Anbetracht der Aktienpakete der Vorstände eine zielgenaue und spürbare Rüge darstellt, sollten viele Anleger ähnlich reagieren. Davon unbenommen ist m.E. durch die unnachvollziehbare Managemententscheidung in Sachen Adani-Kohleprojekt abseits des verminderten Moral Value der fundamentale Unternehmenswert, welcher eben auch durch die Qualität der Entscheidungen der Unternehmensleitung geprägt ist, möglicherweise grundlegend in Frage gestellt und der bereits hohe Aktienkurs dahingehend nicht mehr nachvollziehbar substantiiert.

Ein Festhalten an der Siemensposition ist in Folge der obigen Gründe somit nicht länger akzeptabel, weshalb der Bestand am gestrigen Tag komplett veräußert wurde. Es liegt nun in der Hand des Vorstandes und Aufsichtsrates zukünftig mit geschäftlich und moralisch werthaltigeren Entscheidungen einen Wiedereinstieg attraktiv zu machen - bis auf Weiteres befindet sich Siemens nun nur noch im Status ``watchlist´´...

Überblick zum Ganzen:
https://www.welt.de/vermischtes/article204974032/Siemens-in-Australien-Das-umstrittenste-Kohlebergwerk-der-Welt.html

show more

Comment

Radikalfreihandel vs Moral Value-Kriterium 

Gute ARD-Dokumentation zu Gefahren und Folgen eines völlig unregulierten Freihandels. Im Rahmen des Moral Value-Kriteriums wird in den vorliegenden Wikifolios berücksichtigt, ob Unternehmen Ansprüchen an Fairness gegenüber Arbeitnehmern und Wettbewerbern sowie Nachhaltigkeit v.a. in Bezug auf Umweltfragen gerecht werden. Für einen verantwortungsbewussten Social(!) Trader hat wie bei Social Entrepreneurship allgemein zu gelten: Die Wirtschaft muss dem Menschen dienen, nicht umgekehrt!

https://www.youtube.com/watch?v=1TTVGV8w5cU
(Dokutitel: Spiel ohne Grenzen: Die Lüge vom freien Handel)

show more

Comment on INTL BUS. MACH. DL-,20

Der Durchbruch von IBM in der Batterieforschung für E-Mobilität (aber auch als Speichermedium im Bereich regenerative Energien) ist nicht weniger als ein Gamechanger! Höhere Leistungsfähigkeit, geringerer Verbrauch kritischer Ressourcen (Kobalt, Lithium) sowie mehr (Brand-)Sicherheit und Kostengünstigkeit sprechen massiv für die von IBM präsentierte neue Batterietechnik. IBM wird hier von nun an mit Blick auf starkes Zukunftspotenzial im Bereich nachhaltige Digitalisierung als strong buy bewertet. Positionen sollen infolgedessen zeitnah eingegangen werden. Diese werden sich mit dem im vorliegenden wikifolio enthaltenen Investment in Tesla, was bereits mit 80% im Plus liegt, hervorragend ergänzen...

Quelle:
https://www.stern.de/digital/technik/keine-schwermetalle--keine-brandgefahr---ibm-baut-superbatterie-mit-materialien-aus-meerwasser-9057652.html

show more

Comment

Nächste Finanzkrise/Bankencrash und Schuldenblase

Exzellente Einschätzung von Dr. Markus Krall zur maliziösen Situatuion im Bankensektor und dem hohen Anteil an Zombieunternehmen in der Realwirtschaft. Die Blase wird platzen...

https://www.youtube.com/watch?v=dku7LfketuQ
(Dr. Markus Krall | Megacrash voraus: Banksystem 2020 am Stress-to-Break Punkt)
 

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.