Spezialwerte

Thomas Dittmer

Performance

  • +169.6 %
    since 2013-01-22
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trade Idea

- The portfolio should primarily be governed by the principles of “Value Investing”, i.e. securities whose intrinsic value is greater than the current market price should be included

- So-called second-line securities that are mainly German and listed below their intrinsic value due to special situations, for example due to low analyst coverage or other “corporate events” such as takeovers, squeeze-outs, turnaround phases, management changes, etc. should be included in the portfolio.

- In addition, foreign securities, ETFs or funds may also be included as “admixture” due to special company situations or for hedging purposes.

- Particularly in the area of second-line stocks one often finds, in my opinion, significantly undervalued companies so that the increased analytical effort should pay off in this case. Large caps, on the other hand, are usually observed by a large number of analysts, so that incorrect valuations can only be found rather rarely.

- The precise reason why, in my opinion, value investing is convincing is that one is forced to think like an entrepreneur: As a shareholder, one buys a share of a company and thus regularly takes part in the increase in value the company achieves by means of products and services sold. That is why it is essential with this strategy to think about how the company can develop over the long term and what entrepreneurial risks exist.

- On principle, no secondary sources (market letters, newsletters, etc.) will be consulted; however, primary sources such as annual reports, press releases, prospectuses and other company records are read all the more intensively in order to verify the valuation of the company on the stock exchange. Research reports by analysts may be helpful in individual cases, with the author’s descriptive analysis being the prime focus as opposed to their judgment (“buy”, “hold”, “sell”) or price target.

- On principle, the portfolio will tend to concentrate only on a few securities and therefore not be overly diversified. Therefore, major downward swings cannot be excluded in the event of incorrect estimations of individual securities. This risk is countered by an intensive analysis of the company.

- Likewise, losses may occur due to the focusing on special situations when the expected business events do not happen as planned.

- The holding period is significantly influenced by the underlying investment decision: In the case of undervalued second-line stocks with no special company event, one regularly sells as soon as the “fair” value of the company is reached. In these cases, the holding period is planned to be more long-term. In special situations and corporate events such as takeovers, management changes, squeeze-outs, spin-offs, etc., the company is held on principle until the event occurs. Here, the holding period is expected to be more medium-term. show more
This is a non-binding translation of wikifolio.com.
Show original text
Master data
Symbol
WF00200775
Date created
2013-01-22
Index level
High watermark
269.2

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Thomas Dittmer
Registered since 2013-01-22

Decision making

  • Fundamental analysis

Comments

Comment

Allen Lesern dieses „Blogs“ wünsche ich nette Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr!

 

Mit der (bisherigen) Entwicklung des Portfolios im Jahr 2018 kann man zufrieden sein. Während DAX und SDAX bei etwa -20% seit Jahresanfang notieren, liegt das Wikifolio ca. 7% im Plus. Dieses Jahr hat sich die vorsichtige Ausrichtung mit dem hohen Cashbestand ausgezahlt. Daneben hielt das Wikifolio in 2018 relativ konjunkturunabhängige Werte, die zur stabilen Entwicklung des Portfolios beigetragen haben. Ein Großteil der guten Performance geht auf das Konto der Eckert & Ziegler - Aktie: Bei diesem Wert wurde die Unterbewertung abgebaut. Zusätzlich hat das Unternehmen eine gute operative Entwicklung gezeigt.

 

Die teilweise absurden Bewertungen im Nebenwertebereich wurden in 2018 nur selektiv korrigiert, hauptsächlich bei einzelnen „Story Stocks“. Daneben wurde bei Unternehmen mit agressiver Bilanzierung etwas Luft abgelassen. Insgesamt ist im Nebenwertebereich noch kein günstiges Marktumfeld vorhanden. Darüber hinaus gilt es, die konjunkturellen Risiken im Blick zu behalten: Eine Rezession würde Small Caps deutlich stärker treffen als Großunternehmen. Insgesamt steigen durch die Kursrückgänge aber die Chancen, die Investitionsquote des Wikifolios zu erhöhen.

Seit der letzten Berichterstattung gibt es einige Neuigkeiten im Portfolio:

Envitec Biogas hat vorgestern erfreulicherweise bekanntgegeben, dass man ein Rekordergebnis im Eigenbetrieb erwartet. Insgesamt wurde für 2019 eine Ergebnissteigerung im Konzern prognostiziert.

 

2G Energy wurde in das Wikifolio aufgenommen. Das Unternehmen erfüllt alle notwendigen Bedingungen für eine Depotaufnahme: gute Bilanzqualität, günstige Bewertung, hoher Anteil des Managements am Unternehmen. Der Markt für Blockheizkraftwerke stellt in Zeiten der Dezentralisierung der Energieversorgung einen interessanten und potenziell wachsenden Markt dar. Konjunkturelle Risiken sind allerdings vorhanden. Eine weitere Erhöhung des Depotanteils ist nicht ausgeschlossen.

 

Klöckner & Co. wurde mit kleinem Depotanteil aufgenommen. Der Titel notiert weit unter dem Buchwert, wobei dieser mit Blick auf die Stahpreisentwicklung mit Vorsicht zu geniessen ist. Bei der niedrigen Bewertung darf man wohl früher oder später mit einer Anteilsaufstockung durch den Großaktionär rechnen.

 

show more

Comment

Wieder mal etwas Bewegung im Portfolio:

Eckert & Ziegler wurde nach beeindruckender Kursperformance auf etwa 10% Depotanteil reduziert. Die Bewertung geht bei einem EV/EBITDA mit knapp 9 in Richtung des „fairen“ Werts des Unternehmen. Es ist zu beobachten, daß vermehrt andere Wikifolios auf das Papier aufmerksam geworden sind. Insofern scheint es aus Vorsichtsgründen geboten, die hohe Gewichtung im Wikifolio etwas abzubauen.

Neu aufgenommen wurden die Österreichische Post und die Logwin AG.

Logwin wird von Delton / Quandt kontrolliert und ist langfristig ein Kandidat für eine Komplettübernahme. Das Unternehmen hat eine solide Kapitalausstattung vorzuweisen und ist günstig bewertet (ca. 7x EV/EBITA).

Die Ö-Post ist ein alter Bekannter im Wikifolio. Auch hier sprechen die äußerst solide Kapitalausstattung, ein gutes Cashflow-Profil und die hohe Dividendenrendite für das Papier.

show more

Comment

Linde wurde mit einem Kursplus von ca. 1,5% verkauft, die Spekulation auf eine Ausweitung der Prämie auf den Squeeze-Out-Preis ist somit aufgegangen.

[...]

Ein Teilverkauf wurde bei Eckert & Ziegler durchgeführt. Die Position ist mit nunmehr ca. 15%-Depotanteil (wieder) angemessen gewichtet.

[…]

7C Solarparken wartet mit einer neuen Kapitalerhöhung auf. Widersprüchlich erscheint dazu die Ausschüttung der Dividende, hier macht das Unternehmen offenbar ein Zugeständnis an die zahlreichen Ausschüttungsliebhaber. Solange die Ausschüttungen „steuerneutral“ aus dem Einlagekonto gezahlt werden, besteht meines Erachstens kein Grund zur Unzufriedenheit.

show more

Comment on LINDE AG O.N.

Linde wurde als Cash-Ersatz mit einem kleinen Aufgeld zum erwarteten Squeeze-Out-Preis gekauft. Der Spread scheint aktuell relativ gering, so daß auf eine weitere leichte Kursverbesserung gesetzt wird. Auf eine Nachbesserung im Spruchverfahren kann man leider nicht spekulieren, dies ist über Wikifolio nicht möglich.

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.