Spezialwerte

Thomas Dittmer

Performance

  • +145.4 %
    since 2013-01-22
  • You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time
Chart currently not available

Trade Idea

- The portfolio should primarily be governed by the principles of “Value Investing”, i.e. securities whose intrinsic value is greater than the current market price should be included - So-called second-line securities that are mainly German and listed below their intrinsic value due to special situations, for example due to low analyst coverage or other “corporate events” such as takeovers, squeeze-outs, turnaround phases, management changes, etc. should be included in the portfolio. - In addition, foreign securities, ETFs or funds may also be included as “admixture” due to special company situations or for hedging purposes. - Particularly in the area of second-line stocks one often finds, in my opinion, significantly undervalued companies so that the increased analytical effort should pay off in this case. Large caps, on the other hand, are usually observed by a large number of analysts, so that incorrect valuations can only be found rather rarely. - The precise reason why, in my opinion, value investing is convincing is that one is forced to think like an entrepreneur: As a shareholder, one buys a share of a company and thus regularly takes part in the increase in value the company achieves by means of products and services sold. That is why it is essential with this strategy to think about how the company can develop over the long term and what entrepreneurial risks exist. - On principle, no secondary sources (market letters, newsletters, etc.) will be consulted; however, primary sources such as annual reports, press releases, prospectuses and other company records are read all the more intensively in order to verify the valuation of the company on the stock exchange. Research reports by analysts may be helpful in individual cases, with the author’s descriptive analysis being the prime focus as opposed to their judgment (“buy”, “hold”, “sell”) or price target. - On principle, the portfolio will tend to concentrate only on a few securities and therefore not be overly diversified. Therefore, major downward swings cannot be excluded in the event of incorrect estimations of individual securities. This risk is countered by an intensive analysis of the company. - Likewise, losses may occur due to the focusing on special situations when the expected business events do not happen as planned. - The holding period is significantly influenced by the underlying investment decision: In the case of undervalued second-line stocks with no special company event, one regularly sells as soon as the “fair” value of the company is reached. In these cases, the holding period is planned to be more long-term. In special situations and corporate events such as takeovers, management changes, squeeze-outs, spin-offs, etc., the company is held on principle until the event occurs. Here, the holding period is expected to be more medium-term. show more

This is a non-binding translation of wikifolio.com.
Show original text
Master data
Symbol
WF00200775
Date created
2013-01-22
Index level
High watermark
246.4

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Thomas Dittmer
Registered since 2013-01-22
[Beschreiben Sie, Ihre Erfahrung mit Wertpapieren….] - seit ca. 20 Jahren investiere ich hauptsächlich in Aktien und Anleihen [Beschreiben Sie, wie Sie zum Handel mit Wertpapieren gekommen sind….] - nach dem Platzen der New Economy-Blase habe ich mich ausgiebig mit der Investment-Philosophie von Warren Buffett und Benjamin Graham auseinandergesetzt und dadurch eine Herangehensweise studiert, die aus meiner Sicht Sinn macht (z.B. Konzept des "Mr. Market") [Beschreiben Sie, welche Trading-Erfolge Sie in der Vergangenheit hatten......] - basierend auf meinen Erfahrungen scheint Value Investing eher schlechter bei haussierenden Finanzmärkten zu funktionieren und in Seitwärtsmärkten bzw. bei fallenden Kursen des Gesamtmarkts deutlich bessere Ergebnisse zu produzieren - insgesamt scheint die Herangehensweise deutlich weniger risikobehaftet als z.B. tradingorientierte Momentum-Strategien [Beschreiben Sie, Ihre Gedanken zur aktuellen Marktlage….] - als Value-orientierter Investor wird grundsätzlich keine Top-Down-Analyse durchgeführt, sondern durch Analyse der zugrunde liegenden Situation bei einzelnen Wertpapieren entschieden, ob das jeweilige Wertpapier in das Portfolio aufgenommen werden soll [Beschreiben Sie, wie viel Zeit sie für Ihre Strategie investieren….] - als überzeugter Anhänger der von Buffett, Graham, Klarman, Whitman usw. entwickelten Strategie des Value Investing widme ich dieser Strategie zu 100%. Technische Analyse finde ich dagegen wenig überzeugend.

Decision making

  • Fundamental analysis

Comments

Comment

Envitec Biogas hat in der vergangenen Woche mit dem Dividendenvorschlag in Höhe von 1,- EUR je Aktie überrascht. Daraufhin hat der Kurs deutlich zugelegt. Wichtiger als die Dividende ist jedoch der Ergebnissprung im Geschäftsbereich Eigenbetrieb zu werten. Dieses Segment sorgt für hohe frei verfügbare Cashflows, die wiederum langfristig die Ausschüttungen sicher stellen. Deutlich höher als erwartet fiel der Verlust im Anlagenbau aus. Der Bereich wurde allerdings verschlankt, so daß berechtigte Hoffnungen auf einen Turnaround bestehen. show more

Comment

Innogy wurde vergangene Woche mit einem überschaubaren Anteil ins Depot aufgenommen. E.ON hat ein Übernahmeangebot i.H.v. 40,- EUR einschliesslich der bis dahin gezahlten Dividenden angekündigt. Bei einem Erfolg des Übernahmeangebots sind weitere Strukturmassnahmen wahrscheinlich; zunächst ist aber die Veröffentlichung der Angebotsunterlage abzuwarten. [….] Eckert & Ziegler hat ein öffentliches Aktienrückkaufangebot angekündigt. Dies sollte den Kurs kurzfristig stützen und schafft auf diesem Kursniveau langfristig Werte für die verbleibenden Aktionäre, wenn die zurück gekauften Aktien letztendlich eingezogen werden sollten. Diesbezüglich ist ebenfalls die Veröffentlichung der Angebotsunterlage abzuwarten. Jedenfalls handelt es sich um eine sinnvolle Maßnahme, die überschüssigen Barmittel zu investieren. show more

Comment

Kurzer Kommentar zu den Eckdaten der Eckert & Ziegler zum abgelaufenen Geschäftsjahr: Die Bilanz wurde durch den hohen Cashflow weiter gestärkt. Nach Abzug der Finanzschulden und Pensionsrückstellungen verfügt das Unternehmen über knapp 9,- EUR Nettocash je Aktie. Bei derzeit 34,- EUR Aktienkurs ergibt sich ein cash-bereinigtes KGV von 11 für 2018. Die Prognose für 2018 (2,20 EUR EPS bei Dollarkurs von 1,15) ist eher enttäuschend. Angesichts der günstigen Bewertung kann man den Kursrückgang aber gelassen verfolgen. show more

Comment

Seit Beginn des Jahres gibt es nicht viel Neues im Portfolio: Die laufende Marktkorrektur ist auch an den beiden größten Positionen (Eckert & Ziegler und Envitec Biogas) nicht spurlos vorüber gegangen. Insbesondere bei Envitec ist das Orderbuch wegen des geringen Free Floats sehr dünn, so daß jederzeit größere Kursausschläge möglich erscheinen. Insgesamt hat das Portfolio aber wegen der hohen Cashquote deutlich weniger verloren als der Markt. show more

Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.